• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Gehen lernen nach Querschnittslähmung

Angehörige

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Okt. 2012
Beiträge
402
Ort
NRW
#61
Lieber Brommel,
es ist einfach klasse,wie Du Dich informierst und agumentierst. Auch ich finde es nicht gut, Menschen Hoffnungen zu machen, wo eigentlich keine Hoffnung mehr besteht.
Selbst wenn es sehr gut gemeint ist.
Mir fehlt einfach die Klugheit, um solche Argumente zu bringen.
Ich habe hohe Achtung vor Dir und Du zeigst uns allen, mit welchem Rspekt man mit einander umgehen kann, auch wenn ganz anderer Meinung ist .Danke
 

Angehörige

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Okt. 2012
Beiträge
402
Ort
NRW
#62
Liebe Yuliya,
ich habe Dein Anliegen eine ganze Weile verfolgt und mir fehlten einfach die Worte um Dir mit Respekt zu sagen, was ich darübe denke.
Ich stimme mit Brommel über ein, das Du bei all Deinem guten Willen Dir gut überlegen solltest, was Du den damit Betroffenen hervor rufst:
Diese Aufgewühltheit und bei Menschen auch Hoffnungen, die Du mit Deinen Beiträgen erwächst ....
Ich bin nicht so Wort gewandt wie viele andere Menschen, aber ich kann als chronisch Kranke mir gut vorstellen, was für Gefühle aufgewühlt werden.
Trotzdem habe ich großen Respekt vor Deinem Intusiasmus.
Aber bitte sei ganz vorsichtig , wenn Du kranken Menschen Hoffnung machst, sie können in so ein tiefes Loch fallen. Und ich denke, das ist nicht Deine Absicht.
Bitte denke genau nach,was Du hier im Forum schreibst, damit es nicht passiert.
Alles Gute für Dich Ophelia
 

yuliya

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Nov. 2012
Beiträge
10
#63
Hallo Brommel,

vielen dank für deinen schönen Bericht.
Ich stehe zu, dass ich vielleicht einige Sachen zu abstrakt beschrieben habe, aber ich habe mir diese Diskussion ganz anders vorgestellt. Ich habe gedacht, das Leute konkrete Fragen stellen werden oder im Internet, wie Du, selber recherchieren.

Ich denke auch, dass es ein von wichtigsten Sätzen,

Professor V.Dikul glaubt, dass er in der Lage, viele seiner Patienten zu lehren, wieder zu gehen ist jedochnur, wenn sie starken Willen, um dieses Zielund halten Muskeln und Bänder in guter, sogenannte "working" Zustand. Aus diesem Grund ist es so wichtig, dass ein Patient intensive Rehabilitation direkt nach Entlassung aus dem Krankenhaus und war nicht ganz allein beginnt.

Aber dann war ich angegriffen, dass ich denke, dass Querschnittgelähmte gar nicht gehen wollen.
Und wegen Muskeln, es ist richtig, dass man je früher desto besser anfangen soll, aber es bedeutet nicht, dass wenn man es gleich nicht gemacht hat, ist alles verloren. In russische Geschichte waren Fälle, wo Leute 20 Jahren im Rollstuhl gesessen gaben und dann haben nach dieser System sich zu trainieren (als ich verstanden habe zu Hause) angefangen und dann gehen gelernt.

Mit „Heidi“ wollte ich nur zeigen, dass ab und zu wir nicht wissen, dass Heilung gibt, aber es bedeutet nicht, dass es wirklich nicht gibt. Das passiert nicht nur im Zeichentrickfilm.

Du klingst wie ein starker Mensch und schreibst, dass Du jeden Tag trainierst, deswegen mich wurde interessieren, was Du von Dikul's Methode selbe denkst. Hast Du etwas ähnliches gemacht?

Und wegen Gruppe, ich will keine eigenes Rehabilitation Zentrum aufmachen. Ich will, das Leute wissen, dass solche Methode gibt. Wenn sie sich interessieren und ausprobieren wollen, wollte ich den helfen Platz zu finden, wo es möglich wäre. Als „Spaß“ habe ich gemeint Möglichkeit zusammen gemütlich zwischen Pausen zu machen.

Wenn ich gewusst hätte, dass in Hamburg Ärzte diese Methode kennen und schon längst in diese Richtung arbeiten, wurde ich auf diesen Forum vielleicht gar nicht kommen. Nur habe ich mit Markus Holubek gesprochen, und er gemeint hat, dass diese Arbeit fällt.

Und wegen Hoffnung, in Medizin gibt es wenig Mitteln, die allen helfen. Alle wissen,dass ob etwas wirkt oder nicht von vielen Faktoren abhängt . Aber nur wenn man etwas probiert hat, kann er sagen, ob ihm etwas hilft oder nicht. Deswegen will ich nur, dass Leute wissen, dass es gibt, und dann selber entscheiden, ob die diese Methode ausprobieren wollen oder nicht.
 

maja

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
1,262
#64
Hallo Yuliya!

Du führst immer wieder "Heidi" an.
Ich habe dieses Buch in meiner Kindheit gelesen.
Soweit ich mich erinnern kann, war Klara nicht querschnittsgelähmt.

Sie hatte als kleines Kind eine schwere Krankheit(ich glaube es war Diphtherie)
und war dadurch sehr schwach.
Klara ist in einer sehr reichen und auch ängstlichen Umgebung, damals war die Kindersterblichkeit noch sehr hoch, aufgewachsen.
Sie wurde überbehütet und sollte sich nicht anstrengen,
also nicht mal versuchen zu laufen.
Dabei entwickelte sich in ihrem Kopf, die Überzeugung sie könne auch nicht mehr
laufen. Es war also psychosomatisch, wie man heutzutage sagen würde.
Wobei natürlich auch ihre schlecht entwickelte Muskulatur eine Rolle spielte.

Heidi ist nicht das einzige Buch-worin sich Johanna Spyre mit Schicksalen von
kranken Menschen auseinandersetzt.
Dieses ist vllt auch darin Begründet-dass Ihr Vater ein Arzt war und es sich
auch um wahre Geschichten handeln könnte.

Ich finde Yliya-das Heidi Beziehungsweise Klara nicht -das richtige Beispiel oder
Vorbild für Querschnittsgelähmte ( Durchtrennung des Rückenmarks gelähmt), ist.

VG
maja
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

ironman13/08

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
24 Aug. 2009
Beiträge
2,088
#65
Hallo Yuliya,

so langsam relativierst du deine Aussagen auf ein vernünftiges Niveau. Leider hast Du das alles am Anfang so dargestellt das man ja nur was tun müsse um wieder laufen zu können.

Was du nun schreibst, das du den Menschen aufzeigen willst was eventuell geht bzw. als Möglichkeit besteht, ist für mich nun absolut nachvollziehbar.

Du hättest deinen Eingangsbeitrag etwas besser überlegen sollen, auch wenn er vielleicht noch so gut gemeint war.

Ich würde dir vorschlagen selbst in Rußland nochmal genauer zu recherchieren und dann damit hier die Betroffenen zu informieren, das wäre sicher eine größere Hilfe. Allerdings mit weniger "Schönmalerei", das wäre sinnvoller und du bekommst sicher den Zuspruch den du dir erdacht hattest.

VG
Gitti
 

Brommel

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
27 Mai 2012
Beiträge
170
#66
...der lange Weg

@ Yuliya.....

Du schreibst:

Du klingst wie ein starker Mensch und schreibst, dass Du jeden Tag trainierst, deswegen mich wurde interessieren, was Du von Dikul's Methode selbe denkst. Hast Du etwas ähnliches gemacht?
....ja, ich versuche "stark" zu sein....aber, ich trainiere schon lange nicht mehr allein - ich werde trainiert - von meiner Frau und einer Physio und einer befreundeten Krankengymnastin......inzwischen schon fast 6 Jahre.

"Zurück", ist bei mir NICHTS gekommen.......die Reste meiner Muskulatur werden etwas erhalten, damit ich nicht vollends auf "Knochen und Haut" liege........neue Nerven, Stränge, Synapsen, Leitungen, Kabel usw....

...haben sich leider nicht gebildet - trotz absoluter Mühe der Leute, die mich umgeben........und werden sich auch nicht wieder bilden - da abgeklemmt, zerquetscht und inzw. verödet..........leider.....

Ja, es gibt Möglichkeiten zur Operation.......und in Deutschland traut man sich auch viel zu - leider aber (das musste ICH lernen) eben nicht alles - und ICH habe weder die Kraft, noch die finanzielle Möglichkeit in die USA, bzw. nach Israel zu fliegen (geflogen zu werden......) - denn DA sitzen die Spezialisten für mich (so hat man es mir inzwischen mitgeteilt, manifestiert und letztendlich leider auch zu verstehen gegeben.).......

(Es sind Spezialisten in diesen Ländern, da dort viel für die militärische Medizin bzw Rehabilitation getan und geforscht wird - es gibt ebenfalls dort die entsprechenden Gerätschaften und Zubehörteile - und bei "frisch" verunfallten Soldaten - und auch inzwischen Zivilisten - werden dann dort Methoden im OP-Bereich genutzt und angewandt - die hier in D. noch in Erprobung und/oder nur ausgesuchten Patienten zur Verfügung stehen..............eine reine "Geldfrage" eben......!)



Du fragst, was ICH von Prof. Dikuls Methode halte........hm....gute Frage......aber, ich muss so antworten:

a) ich kenne IHN nicht persönlich - habe zwar schon öfters von IHM gehört, aber ER kam für MICH jetzt nicht (eig. nie) in Frage.........

b) nach meiner Recherche nun über Dikul, kann ich IHM nicht vertrauen - da ER leider inzwischen rein "Materiell und Finanziell" denkt (und es leider auch zeigt und umsetzt).......

c) ich weiß, das Dikul seit Seiner Kindheit Sportler (Athlet) war, im Zirkus arbeitete, in mehreren Kampfsportarten ausgebildet ist und nun ja Bodybuilding und Extrem-Kraftsport betreibt......

....allein schon daher, lagen im Moment Seines Unfalls ganz andere Voraussetzungen vor (körperlich, muskulär und vermutl. auch psychisch), als bei vielen anderen Rückgratverletzten........

....dazu kommt der Druck, dem Er ja bedingt durch Seine Ausbildung in Russland ausgesetzt ist/war......ähnlich wie in China - Sportler und Athleten aller Fachrichtungen (und auch Zirkusarthisten) werden da ja fast militärisch "gedrillt" - mit dem Wort "AUFGABE" nicht als Option......oder?

...psychisch war Dikul also schon ganz anders ausgerichtet - ohne Aufgabeoption......denke ich.

So drastisch, kennen wir das hier in Deutschland ja nicht (es gab wohl mal eine böse Zeit, da wurde auch hier mehr als "gedrillt" - aber diese Zeit ist vergangen.....und vorbei -- und Versehrte aus dieser Zeit, hörst Du hier in D. auch nicht klagen oder jammern - es war zu dieser Zeit eben alles anders....)......

Ich müsste Dikuls Methode mal über längere Zeit live sehen können - nicht aber in Clips oder Videos.....dann erst, könnte ich im Grunde Seine Methode und Art zu lehren akzeptieren oder ablehnen.......mir ist ja auch bekannt, das "Drill und Glaube" bestimmt Berge versetzen können - aber wir drehen uns im Kreis, Yuliya, wenn ich da für mich spreche, bzw. für Leute, wo es körperlich und med. nicht mehr die Voraussetzung hierfür gibt.........

..............................

Es wäre im Grunde schön (und auch klug) gewesen, hättest Du vorher in Deutschland, im Internet oder in Fachkliniken etwas recherchiert und wärest dann hier mit "Deiner Idee" ins Forum gekommen.....

Allein schon ein Besuch von Dir in Therapiezentren und/oder Reha für "Queries" und "Rollisten" hätte Dir gezeigt, das WIR HIER nicht hinterm Mond leben.......und in D. sehr viel geschieht und versucht wird.

Nur, wie auch schon mehrfach von Usern hier gesagt - fehlt oft die finanzielle Unterstützung und Umsetzung........oft ist es sogar einfacher für "Zahlende Organe" - Leute eben im Rolli zu belassen, als jahrelanges Spezialtraining zu bezahlen............Geld regiert nunmal die Welt und Geld kann heilen - sind die Grundvorausetzungen ok.

Wie gesagt - Deine Idee, Dein Anliegen ehrt Dich.......aber die Umsetzung hier im Forum war katastrophal........und (das ist jetzt meine ganz persönliche Ansicht ohne Dich verletzen zu wollen) - auch etwas "naiv".....

Yuliya......wir leben doch in einer Zeit, da könnte der Mensch zum "Mars" reisen......und Deutschland ist tief in diesen Vorbereitungen mit involviert.......das USA und auch Russland in das ALL reisen können, lag ja mal an einer Idee mit Umsetzung, die in Deutschland entwickelt wurde - klar, mit furchtbarer Vorgeschichte, das weiß ich - aber trotzdem - sehr viele technische Errungenschaften wurden durch kluge Köpfe in Deutschland entwickelt......

...und es fällt sogar viel "Raumfahrtabfall" für Technik und Medzin ab - wofür wir alle dankbar sein können - und da glaubst Du einer Aussage von M. Holunbek:

Wenn ich gewusst hätte, dass in Hamburg Ärzte diese Methode kennen und schon längst in diese Richtung arbeiten, wurde ich auf diesen Forum vielleicht gar nicht kommen. Nur habe ich mit Markus Holubek gesprochen, und er gemeint hat, dass diese Arbeit fällt.
....DAS meine ich mit "naiv" - verstehst Du? ...Du glaubtest einer Aussage einer einzelnen Person......und hast Dich nicht weiter informiert....

Das Beispiel jetzt mit der Raumfahrt - ist nur ein Beispiel um Dir zu zeigen - das hier in D. sehr viel passiert und an vielen Dingen auch für die Medizin, bzw. Wiederherstellungsmedizin" gearbeitet wird.



Du schreibst:

Aber dann war ich angegriffen, dass ich denke, dass Querschnittgelähmte gar nicht gehen wollen.

.....wenn Du wüßtest, was wir so alles denken, wodran unsere Hoffnungen hängen, was für Wünsche wir haben........wie oft wir beten....und hoffen........

Ich denke, Du hättest anders fragen sollen - vorsichtiger, mit Nachdruck zwar, klar, das ist sogar gut - aber vorsichtiger mit Aussagen sein sollen, die falsch verstanden werden können........es war einfach zu unsensibel.....

Ich schrieb Dir ja schon - als Biologin musst Du wissen, was Seele und Psyche bedeutet.......und viele Queries und Rollisten sitzen und liegen nunmal schon sehr, sehr lange in Ihren Hilfsmitteln - oder werden (wie ich) gepflegt und "trainiert", bzw. mobilisiert..........

Wünsche habe ICH viele, Hoffnung noch mehr.....aber, ich weiß auch, was Realität bedeutet.

Ich wünsche Dir viel Glück mit Deiner Idee - aber als "Aufsteher und wieder Läufer" - bin ICH wohl die falsche Adresse......... ICH kann Dir da leider nichts vorgeben......und mit anderen Methoden beschäftige ich mich nicht mehr - es kostet schlichtweg zuviel Kraft........und später - zuviel Tränen, wenn man merkt und begreift - das alle Versuche wieder "umsonst" waren..........ich nehme mich mit den Tränen da nicht aus!

Ich für mich habe nur so heftig reagiert, weil Du im Grunde mit Deinen Aussagen nicht vorsichtig genug gewesen bist - Jemand anderes dann auch nicht - verstehst Du? Hoffnung kann auch "entwürdigend" und verletzend wirken.........Du wolltest DAS so nicht - das versteh ich jetzt schon.....sei einfach bitte etwas vorsichtiger.......

So - habe fertig....:rolleyes:


LG - Brommel
 

yuliya

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Nov. 2012
Beiträge
10
#67
Hallo,

ich weiß, dass meine Idee ein bisschen naiv klingt, und ich weiß nicht, wie weit es geht, aber mein Prinzip ist „besser probieren, als gar nichts machen“, weil dann man auf jeden Fall klüger ist.

Zu Dikul, ich weiß, dass in seiner Zentren man ohne Sponsorengeld kaum kommen kann, aber was ich Fair von ihm finde, alle seine Prinzips hat er im Internet beschrieben, damit wenn man Interesse hat, man zu Hause probieren kann.
Falls jemandem im Zukunft interessieren wird, schreibe ich genauer (es ist für Leute im stabile Zustand, bei den nur Unterkörper gelähmt ist).
So sein erstes Prinzip ist Oberkörper und Rücken so stark zu machen, damit sie ganzes Körper halten können.Zweites Prinzip ist, weil Muskeln im Unterkörper ganz schwach sind, um ihre Arbeit für die zu erleichtern soll man Gegengewichte verwenden. Drittes Prinzip, wenn Muskeln sich bewegen, dann reizen sie die Nerven, was gut für Rehabilitation ist.
Ich finde sehr gute Artikel ist hier
http://inva.ucoz.ru/publ/otdykh_snatorii_kurorty/dikul_uprazhnenija_dlja_spinalnikov/2-1-0-108 , leider es ist auf Russisch. Ich hoffe das mit Übersetzungsprogrammen, kann man das auf Deutsch übersetzen, wenn er doch zu spezifisch ist, dann kann ich es manuell machen (wenn solche Anfrage wird).
Auf diese Seite erzählt er, welche Geräte hat er selbe verwendet, als er zu Hause 5-6 Stunden am Tag trainiert hat.
http://www.bee-book.com/rsk/dikul.php , das muss man auch selbe übersetzen (wie bei erstem Link, kann ich helfen, wenn man Interesse haben wird).
Weil in Russland diese Information zugänglich ist, viele natürlich versuchen auf die Beine zu kommen, ihre Vorschritte und Methoden lassen einige in YouTube oder in Blogs.
Ich weiß, dass hier man YouTube nicht mag, aber ich wollte Link trotzdem geben
http://www.youtube.com/watch?v=5whe6asH27A , hier man erzählt welche Übungen er macht, es gibt eigentlich einige Folgen, aber hier zeigt er selbstgemachtes Gerät, was für Fußmuskeln gut sein soll.
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
#68
Hallo yuliya,

mal ganz ehrlich, was sollen wir mir russischem Text:confused:.

Und das Video zeigt Übungen die selbst für einen gesunden (nicht gelähmten) Menschen schon sehr anstrengend sein werden, bis unmöglich.

Gruß
Kai-Uwin
 

Brommel

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
27 Mai 2012
Beiträge
170
#69
Yuliya - bitte genau lesen und antworten!

Hallo, Yuliya......

Ich sagte es schon mal - gute Idee - aber schlechte Umsetzung.

Ich habe es jetzt: "aufgeregt" - "erbost" - "erklärend" - "sachlich/fachlich" und zuletzt auch "persönlich" versucht.......nun aber, bitte Ich Dich ernsthaft - höflich gemeint, aber mit Nachdruck (auch wenn ICH nicht "Fürsprecher" für "ALLE" Kranken und Behinderte sein kann {da das einige hier so nicht mögen} - dennoch für einige andere User hier und auch für mich!).


Ich möchte Dich nun wirklich sehr höflich bitten - mit "der Vermarktungsshow" für Herrn Dikul hier Schluß zu machen.

Du reitest Dich nun immer tiefer in einen Aussagepool hinein - der falsch verstanden werden muss - ob nun gewollt oder nicht!

ich weiß, dass meine Idee ein bisschen naiv klingt, und ich weiß nicht, wie weit es geht, aber mein Prinzip ist „besser probieren, als gar nichts machen“, weil dann man auf jeden Fall klüger ist.
....ich verstehe unter der Oberfläche schon, was Du damit meinst, aber, fängt man an dieses Thema hier zu lesen, von Anfang an, und trifft dann wieder auf diese Aussage, kann und muss es wiederholt missverstanden werden.....

Ernsthafte Frage Yuliya - kann es sein, das Du, was Du in russisch schreibst durch ein Übersetzungsprogramm läufen läßt, das dann versucht Deine Worte und Satzbauweise in's deutsche zu übersetzen? (im Gesamtzusammenhang aller Deiner Texte?) .....es kommt mir so vor - ich bitte da einmal um klare Worte von Dir - damit ICH verstehen und begreifen kann ob ein "unsauberes" Übersetzungsprogramm für die Probleme der Wortwahl zuständig ist oder evtl. sogar Du Selbst, da eben auch die deutsche Sprache nicht ganz einfach zu deuten ist.

Du sagst:

Zu Dikul, ich weiß, dass in seiner Zentren man ohne Sponsorengeld kaum kommen kann, aber was ich Fair von ihm finde, alle seine Prinzips hat er im Internet beschrieben, damit wenn man Interesse hat, man zu Hause probieren kann.
Danke - damit sagst Du genau DAS aus, was ich ja schon eine Beiträge lang vermute und auch befüchtet habe, denken nun Viele (wie ICH ja teils auch....) - andere Leser und User müssen nun glauben, es ist tatsächlich nur gewissen Kreisen vorbehalten - und ich muss Dir sagen, Yuliya - ab nun, wirst Du vermutlich noch weniger Befürworter dieser Idee haben (...Ich sprech da jetzt für mich!) - Es geht nicht um die Idee der Art der Therapie oder des Trainings, sondern um die Art der Umsetzung bzw. Zulassung dafür.

Für alle anderen Mitleser:

ICH vermute, das Yuliya mit Sponsoren Kostenträger meint, da ein Übersetzungsprogramm dies von russisch auf deutsch vermtl. nicht anders deuten kann - aber ich gebe allen Recht, die es falsch verstehen - wie ich in den ersten Minuten auch.......Sponsor klingt halt nun so - als ob es ohne finanzkräftige "Zahlungsvorlast" nicht möglich wäre, an diesen Therapie- od. Trainingsprogrammen teilzunehmen. - gerade in Rückblick auf meinen Bericht einige Beiträge früher, wo ICH versuchte über Dikul aufzuklären......

Aber - ICH bin nicht dafür da - nun alles hier in richtige und korrekte Lot und Winkel Bereiche zu rücken, damit das Gebäude nicht einstürzt.

Yuliya - müßte dies Selbst so machen - aber, es funktioniert nicht.

Yuliya - noch einmal für Dich: Viele gerade ältere User, die mit dem PC arbeiten und auch kranke User, die mit dem PC arbeiten - können oder wissen nicht, wie SIE ein Übersetzungsprogramm installieren oder benutzen können!

Bitte - von vornherein ALLES in deutsch hier einsetzen - so geht das hier nicht - gerade für so ein wichtiges Thema!

Wir können weder ermessen, noch wissen, was da gesagt und geschrieben steht oder eben gesagt wird (und ICH habe inzwischen einige dieser Clips u. Videos übersetzt, bzw. übersetzen lassen - nicht alles ist ernsthaft gemeint, nein, leider oft sogar von menschenverachtend über respektlos bis hin zur "zur Schaustellung" von Versuchen, ernsthaft Reha- oder Therapiebedingt etwas zu erreichen - ich bin/war teilw. schockiert und muss sagen: übersetzt, kann man DAS dann Niemandem zumuten!)

Stichellige Kommentare sind da noch harmlos - schlimm wird es, wenn der behinderte und kranke Mensch dort mit verachtenden Worten "bepflastert" und nieder gemacht wird - egal ob Zivilist oder Soldat, der Sich in priv. "Zivil-Reha" oder "Militär-Reha" befindet!

------------------------

Ich möchte Dich ernsthaft und höflich fragen, da Du auf meine bisherige Frage NICHT eingegangen bist und fast "bockig" Deinen Weg in "Werbemasche-Tour" einfach unbeirrt fortsetzt -- bist Du beauftragt uns hier mit der Methode von Herrn Dikul vertraut zu machen?

Bist Du evtl. Sub-Unternehmerin - oder Angestellte solch eines noch nicht in Deutschland etablierten Zentrums?

Mir fehlt noch Deine Antwort auf meine Frage vom 05.11.2012 um 21:40Uhr - ich fragte:

Möchtes Du uns jetzt hier sagen - Du willst sowas "nur zum Spaß" machen - ohne Kostenabdeckung für Dich - würde ICH Dir nicht auch nur ein weiteres Wort glauben (was ja auch bisher schon sehr schwer für mich ist).

Erzählst Du uns - Du machst es aus "Studienzwecken" um evtl. Deinen "Dr." der Biologie zu machen - wäre es glaubhafter - aber dann käme meine Frage: WO, WIE, WANN, mit WEM und WODURCH unterstützt?

*Du musst ja einen Plan haben.............oder?*
Bitte - beantworte mir meine Fragen............!


Dann schreibst Du noch:

Falls jemandem im Zukunft interessieren wird, schreibe ich genauer (es ist für Leute im stabile Zustand, bei den nur Unterkörper gelähmt ist).
Yuliya - alle hier, sind immer daran interessiert genauer informiert zu werden!

Und es wäre schön gewesen, hättest Du von Anfang an "genauer" und vorsichtiger, sensibler...........und fundierter geschrieben.

.....mehr, kann ich nun nicht für Dich tun - da wir uns eh schon länger im Kreis drehen - auch wenn Du nun plötzlich auf "Nur Leute im stabilen Zustand bei denen der Unterkörper gelähmt ist - umschwenkst, was wir ja nun fast alle eh vermutet hatten/haben.......

„besser probieren, als gar nichts machen“
Yuliya - DAS meine ich damit, wenn ich von sensibel bzw. un-sensibel spreche - mit solchen Pauschalaussagen verletzt du User, die all Ihre Restkraft dazu benutzt haben, besser, stabiler und "in Ihrer Krankheit und/oder Behinderung" glücklicher zu werden (wenn man von Glück da überhaupt noch reden kann - aber ICH meine das Glück noch am Leben zu sein, noch geistig in der Verfassung zu sein, stabil denken zu dürfen.....und bei guter Voraussetzung tatsächlich für Sich noch etwas "geschafft" zu haben....)......

Du sagst ja - es ist "Dein Prinzip" - dann bitte ich Dich - DAS so für Dich umzusetzen, aber "hau" es nicht immer so als Anfang Deiner Idee-Erläuterung in den Raum - es macht alles komplizierter bei dem Versuch für Dich und Deine Idee Verständnis zu entwickeln - ok?

Viele probieren alles oder es wird Ihnen geholfen alles zu probieren - ganz, ganz wenige nur, wollen "gar nichts" machen (sind dann aber auch so für Sich zufrieden) - aber zu viele noch, sind eben nicht mehr in der Lage "etwas" zu machen.................... oder zu probieren - ich habe es Dir mehrfach erläutert.


Noch einmal Yuliya - Dein Anliegen ehrt Dich, kommt es von Dir rein privat mit Hilfe-Gedanken für Kranke und Behinderte und mit reinem Gewissen Deiner Person - Deine Umsetzung hier im Forum aber ist so nicht gut (und ich merke inzwischen, das Du fast Ratschlagsresistent bist - was mich langsam etwas "ungehalten" macht - trotzdem versuche ich noch Dir hier zu helfen und Dir aufzuzeigen, wie Du es hier besser machen könntest).

Übersetze bitte von vorn herein - und benutze bitte nicht "Schlagzeilen-Aussagen", die grundsätzlich falsch und missverständlich wirken müssen.

Ich bitte Dich darum.

Oder, lass Dir von einem Freund, Freundin, Bekannten, Bekannter helfen - Deine Beiträge und Antworten vorher "quer" zu lesen - denn Jemand der deutsch spricht - und Satzbau und Inhalt versteht, kann Dir helfen, verdrehte und falsch übersetzte Worte und Satzbau zu "richten".

Ich sage jetzt mal:

Nicht Jeder, der die deutsche Sprache spricht - kann auch "deutsch sprechen"!

Nicht Jeder, der die deutsche Sprache versteht - versteht "das Deutsche"!

(nicht politisch und/oder Mentalität, sondern Ausdruck u. Satzbau - das ist ja für uns Deutsche schon schwer genug!)



Bitte mach es so - sonst wird DAS hier nichts - ok? Danke!

Brommel


....und ich hoffe sehr - dieses wichtige Thema wird nun nicht zu einer Vermarktungs- und Verkaufsshow
und schreckt Hilfesuchende ab - dafür ist das Thema und der Fachbereich einfach zu wichtig und zu vielschichtig!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
#70
Hallo Brommel,

lass Dich mal bitte ein bisschen bremsen :)

Oder, lass Dir von einem Freund, Freundin, Bekannten, Bekannter helfen - Deine Beiträge und Antworten vorher "quer" zu lesen - denn Jemand der deutsch spricht - und Satzbau und Inhalt versteht, kann Dir helfen, verdrehte und falsch übersetzte Worte und Satzbau zu "richten".

Ich sage jetzt mal:

Nicht Jeder, der die deutsche Sprache spricht - kann auch "deutsch sprechen"!

Nicht Jeder, der die deutsche Sprache versteht - versteht "das Deutsche"!
Für mich ist das zu diskriminierend, wegen Sprachbarriere. Deine Erklärung mit dem Verstehen ist zwar richtig, aber wenn sie, angenommen, keine Freunde mit perfektem Deutsch hat, sollte sie nach deiner Meinung hier nicht schreiben. Das ist Diskriminierung.

Yuliya hat auch mit wenig komplettem Deutsch das Recht hier zu posten.
Wenn ich z.B. das, was sie schreibt, nicht recht verstehe und eine entsprechende Provokation darauf schreibe, dann hat sie die Möglichkeit, entsprechend mit Fragen stellen, worin das Missverständnis liegt, sich durch die deutsche Sprache durch zu rangeln.

Bei mir ist wegen kognitiver Störung das perfekte Deutsch auch abhanden gekommen, das kann man immer wieder in meinen Beiträgen erkennen. Bis jetzt hat aber niemand sich daran gestört.

Und so sollte auch Toleranz gegenüber nicht perfektem Deutsch für alle gelten.
Nur der Inhalt, der zählt.

Wir kritisieren Inhalte, aber nicht Behinderungen, egal welcher Art.

Selbst ich kritisiere Stevens nur wegen seiner Intentions-"Inhalte" und nicht wegen seiner Behinderung (das heißt, sofern seine Behinderung uns nicht schadet.;))

Gruß Ariel
 

Brommel

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
27 Mai 2012
Beiträge
170
#71
ach Ariel......

Ariel......ich bitte Dich......Du weißt ganz genau, das es nicht diskriminiered gesagt oder gemeint war - warum sagst Du das jetzt und trittst nun wieder etwas los.........bei allem Respekt - das ist unnötig und überflüssig - es ist doch nun gerade Ruhe hier hergestellt worden.....

Ich versuche nun schon Yuliya zu "übersetzen" und auch für andere veständlich zu machen - oder? Natürlich kritisiere ich auch - aber ich versuch auch Ihr zu helfen - nur - Sie versteht es nicht ode möchte es nicht verstehen.....

Und wenn Du genau gelesen hättest, gehört zu meiner Aussage auch in genau diesem Zusammenhang:

das ist ja für uns Deutsche schon schwer genug!
Das meint ja, das es ebenso für uns Deutsche schon schwer genug ist uns selbst zu verstehen........aber das weißt Du ja auch....

ICH diskriminiere Niemanden - schon gar nicht wegen Behinderung und/ oder Krankheit oder Störung - sag sowas bitte nicht - denn....




...ach, was rechtfertige ich mich denn jetzt hier, für Sachen die so nicht gesagt oder geschrieben sind!

Sprachbarriere hin oder her- ganz ehrlich, Ariel - wenn man ein so wichtiges Thema erklären und/oder bearbeiten möchte - darf es nicht zu Missveständnissen kommen - und wenn doch - diese schon von "Außen" zu-erklärt worden sind und dann Beitrag für Beitrag, Antwort für Antwort vertieft und weiter ummauert werden (vom, ich sage jetzt mal ganz vorsichtig - "Verursacher") - dann wird es zur "Farce" (ganz höflich jetzt ausgedrückt)......

Ich sage bestimmt nicht - das SIE hier nicht schreiben soll - aber, wenn SIE schon sagt - IHR müsst es Euch übersetzen - dann wäre es (gerade von einem gesunden Menschen, der Hilfe geben will) ehrlich angebracht - so verständnisvoll zu sein - und es Übersetzt hier anzubieten......oder?

Du sagst:

Wir kritisieren Inhalte, aber nicht Behinderungen, egal welcher Art.
Richtig - haste absolut Recht!

Ariel, bitte - seit wann aber, gilt "russisch denn als Behinderung? - bzw. Sprache allgemein?


Selbst ich kritisiere Stevens nur wegen seiner Intentions-"Inhalte" und nicht wegen seiner Behinderung (das heißt, sofern seine Behinderung uns nicht schadet.;))
Gehört hier nun gar nicht rein - Ariel - und ist nun ebenso für viele missverständlich..........ICH verstehs nicht!


Brommel
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
#72
Danke Brommel:),

habe leider kein "Danke" mehr für heute.

Besser hätte man es nicht auf den Punkt bringen können.

Lieben Gruß
Kai-Uwin:)
 
Top