• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

gegnerische Haftpflicht macht ein Angebot

MaestroXXX

Nutzer
Registriert seit
18 Juli 2009
Beiträge
8
Hallo , ich bin neu hier....

ich hatte am 1.12.2006 einen Verkehrsunfall als Beifahrer!

Diagnose : beide Oberschenkel gebrochen
beide Unterschenkel
Beckenbruch
Bruch des 5. Lendenwirbel
SHT 3
linker Unterschekel Kompartmentsymdrom
Sitzbein gebrochen
Ergebniss : 70 % Schwerbehinderung ist mir geblieben
laufen ist wieder normal

Ich hatte vor dem Unfall eine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker angefangen. Leider ist dazwischen der Unfall passiert.´Nachdem ich über ein Jahr mit Krankenhäusern und Rehamasnahmen verbracht hatte , hatte ich es nochmal in dem Betrieb versucht,nach einem 3 wöchigem praktikum musste ich jedoch feststellen das es keinen sinn hat..
Die Arbeit ist zu schwer mut so einer Verletzung...
Ich hatte mich daraufhin bei einem Kurs angemeldet, um meine mittlere Reife nachzuholen...da bin ich jetzt immer noch , die sozialpädagogin und die lehrer sind darauf aufgeklärt das ich ein sht 3 habe.....jetzt im 3 semester habe ich viel unterrichtsstoff nicht verstanden und so sind mine noten auch dementsprechend! Wir baten der Sozialpädagogin das sie ein Schreiben fertig macht und zu meinem Anwalt schickt , im Schreiben steht drin , dass der transfer vom kurzzeit zum langzeitgedächnis nicht/ oder sehr schwer bei mir erfolgt....

Wenn ich in der Schule sitze und mich versuche den Lernstoff zu verfolgen bekomme ich oft Kopfschmerzen,Schwindel,plötzliche Müdigkeit,Konzentrationsprobleme oder ein piepen auf den ohren...

Alternative : LWL - Klinik Berufsförderungsmaßnahmen....

Ich frage mich aber wie ich z.b eine Umschulung oder eine Ausbildung machen soll , wenn ich mich schon nach 2 - 3 std nicht mehr konzentrieren kann und starke kopfschmerzen oder sonstiges bekomme...

gestern kam post...100.000 € + 80.000 € und dann wäre der fall abgeschlossen Was haltet ihr davon?

ich finde es ziemlich wenig dafür , das meine berufliche perspektiven ziemlich eingeschränkt sind...und ich mich nur 2-3 std am tag wenn es gut läuft konzentrieren kann....

gibt es keine möglichkeit eine rente zu bekommen?
wer kann mir dabei helfen?

LG
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hallo, maestro..

du hast doch einen anwalt.
180tsd€ hört sich erstmal viel an.
aber wenn man bedenkt, dass du noch sehr jung bist und du folgeschäden nicht ausschliessen kannst, ist das gar nichts.
wenn du zusätzlich eine monatliche rente(lebenslang) von mind.1.000,00€ , mit laufender errhöhung, (sonst hockst du in 30 jahren immer noch auf diesen 1.000,00) erhalten würdest, sieht es ein wenig besser aus.
du musst ja von dem geld auch altersvorsorge betreiben.

mfg
pussi
 

MaestroXXX

Nutzer
Registriert seit
18 Juli 2009
Beiträge
8
habe einen anwalt der auf verhehrsunfälle mit personen schäden spezialisert ist....er kommt am 22.7 wieder (momentan im urlaub)....der witz an der sache ist ja bei dem breif von gestern war ein anhang dran wo ich nur hätte unterschreiben müssen und blz und kontonummer angeben müsste und dann wäre das geld denk ich am montag drauf und der fall wäre komplett abgeschlossen....und das krasse ist ja das die wissen das mein anwalt im urlaub ist....wie kann ich es hinbekommen , das ich eine rente bekomme?

MFG
 

Buffy07

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
13 Sep. 2006
Beiträge
875
Maestro:),


unterschreibe auf keinen Fall..:mad:Das ist der Trick der Versicherungen...denke mal wie alt du bist und was du verdient hättest wenn du deine lehre beendest hättest.
Nehme mal dein Geselleneinkommen mtl. x 12 Monate und dann geschätzte 40 Jahre weiter....kommst du da nicht an grübeln:confused:.
Du siehst ja , trotz deiner Bemühungen dein Abitur nachzumachen mit SHT 3 fällt dir das Schwer, aber du lässt dich nicht unterkriegen.
Vielleicht findest du mit den richtigen Leuten ja etwas, was mit deiner Gesundheitlichen Beeinträchtigungen machbar ist und du dich trotzdem gut fühlst.
Die Vers. hat dann immer noch für dich zu zahlen ...z.b. entfallender Lohn, Gesellenlohn evtl. noch mehr..
Also lasse dich von solchen Lockangeboten reitzen....du hast noch soviele Jahre vor dir....dann würde nur die Versicherung profitieren. Sie wollten dich überrumpeln wohlwissend, das dein RA in Urlaub ist...toller Charakter der Versicherung

Viel Glück:) Buffy07
 
Zuletzt bearbeitet:

MaestroXXX

Nutzer
Registriert seit
18 Juli 2009
Beiträge
8
ja danke, nach meiner kfz ausbildung hätte ich die autoverwertung von meinem opa übernommen....naja leider geht es nicht....

habe ich ein recht auf rente?
wenn ja wieviel?
sollte ich vor gericht ziehen?kann es sein falls ich vor gericht ziehe weniger bekomme als angeboten?
naja sie haben wieder 5.000 euro auf das konto von meinem anwalt überwiesen....es müsste nächste woche auf meins kommen...
 

Pit13

Sponsor
Registriert seit
8 Nov. 2007
Beiträge
1,724
Ort
zu Hause
Hallo Maestro,

die Versicherung hat Dir nur einen Bruchteil von dem angeboten, der Dir langfristig zusteht! Dein RA. ist im Urlaub und die Versicherung unterstellt Dir eine gewisse Geldgier und hofft nun mit diesem Angebot, dass sie Dich eventuell schnell los werden.
Hast Du dieses Angebot erstmal angenommen,kann Dein Anwalt später kaum bzw. garnichts mehr machen.
Bitte siehe es so " ein Versuch wars wert" für die Versicherung, jedoch siehst Du auch, wie diese arbeiten.
Einen Anspruch auf monatliche Rente, wird eventuell Dein RA. für Dich aushandeln bzw. eine hohe Einmalzahlung unter dem Vorbehalt der Neuverhandlung, bei massiver Verschlechterung deines gesundheitszustandes durch Unfallfolgen.

MfG.
Pit
 

Buffy07

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
13 Sep. 2006
Beiträge
875
maestro:),

Was bekommst du jetzt an Geldwerten Vergütungen. Hast du einen Rentenantrag bei der DRV gestellt:confused:. Der Unfall passierte er in der Freizeit oder auf dem Weg zur oder von der Arbeit:confused:. Dann wäre es ein Wegeunfall und die BG wäre hier auch zuständig.
Deine Rentenansprüche müssen bei der Deutschen Rentenversicherung Berlin überprüft werden, die Änträge mit Befundberichten in Kopie und Anschriften deiner Beh. Ärzte kannst du beim Versicherungsamt deiner Stadtverwaltung stellen. dieser Antrag hat nichts mit der Haftpfl. Versicherung zu tun. Die DRV ist für alle Arbeitnehmer zuständig. Das sind auch Grundlagen die in die Entschädigungszahlungen der Haftpf. Versicherungen mit einberechnet werden müssen.:rolleyes:
Also mal nicht den Kopf hängen lassen:), aber du siehst die Versicherungen versuchen alles.

Gruß Buffy 07
 

MaestroXXX

Nutzer
Registriert seit
18 Juli 2009
Beiträge
8
bei was für einen betrag x sollte man die sache den komplett abschließen?
wäre es sinnvoll vor gericht zu gehen?
 

MaestroXXX

Nutzer
Registriert seit
18 Juli 2009
Beiträge
8
der unfall passierte auf den weg zur betrieblichn weihnachtsfeier....hatte einen alten schulkollegen gefragt ob er mich dort hin fahren kann...habe seit 2006 ca 40.000€ bekommen , bekomme momentan noch bafög 531€ und sonst nix....habe noch keinen rentenantrag gestellt....macht sowas nicht normalerweiße mein anwalt für mich?
 

Buffy07

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
13 Sep. 2006
Beiträge
875
Hallo Maestro:),


bitte komme jetzt mal wieder runter.....du hast heute Zahlen gelesen die dir die Versichrung mitgeteilt hat, aber lasse dich doch jetzt nicht verrückt machen.;):rolleyes:. Geld ist nicht alles und du weist nicht welche Folgeschäden sich noch bemerkbar machen.
Also halte bitte den Ball mal flach und warte die Rückkehr deines RA ab.
Jeder bekommt mit wie sich die wirtschaftlichen Veränderungen abzeichnen und du willst doch aufgrund deiner Verletzungen und Beeinträchtigungen für die Zukunft abgesichert sein oder Nicht:confused:.
Also Ruhe bewahren und jetzt nicht verrückt spielen.
Rentenanträge an den normalen Rententräger stellst du selbst und da du auf den Weg zu einer betrieblichen Weihnachtsfeier gewesen bist muss der Unfall auch der zuständigen BG gemeldet werden. Das hätte dir dein RA auch sagen müssen.

Gruß Buffy07
 
Zuletzt bearbeitet:

Pit13

Sponsor
Registriert seit
8 Nov. 2007
Beiträge
1,724
Ort
zu Hause
Hallo Maestro,

ich gehe davon aus, dass Dir der Weg vor Gericht nicht erspart bleiben wird.
Es geht um Deine Zukunft und nicht nur um 180000€!

MfG.
Pit
 

xwolf63x

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Juni 2009
Beiträge
135
Ort
irgendwo im Saarland
Abfindung

Hallo Maestroxxx,

erst mal toll, das du dich nicht unterkriegen läßt und versuchst verschiedenes noch zu erreichen.:)

Auf keinem Fall irgendetwas unterschreiben, da kann ich den anderen nur beipflichten.:eek:

Die Versicherungen arbeiten da mit alles Tricks.

Wichtig ist das du erst mal mit dem Anwalt redest und hoffe das er etwas taugt und das selbe rät.

Bedenke dein Alter. Weißt du, was du noch alles in deinem Leben erreicht hättest, wenn der Unfall nicht gewesen wäre.

Hört sich jetzt vielleicht etwas brutal an, ist aber so.

Denk weiter nicht nur an berufliche Dinge, sondern auch im Privaten.

Welche Hobbyies und "Leidenschaften" hattest du vor dem Unfall und was kannst du jetzt noch davon tun ohne Einschränkung?

Wenn du in dieser Richtung zu denken anfängst, kommt dir die Summe die die Versicherung anbietet bestimmt noch lächerlicher vor.

Weniger wird die Abfindung nicht, wenn du sie ablehnst, das wollen die Versicherungen nur glaubhaft machen.

Also Kopf hoch, Augen zu und durch.

Willkommen im Club, hier sind viele denen es so geht.

Aber gemeinsam sind wir stark.

LG xwolf63x
 
Top