• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Funktions-MRT der HWS - Wo geht sowas?

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
Moin zusammen,

nun habe ich gesucht und gesucht, aber ohne Ergebnis. Vielleicht kann mir jemensch hier helfen. Ich suche eine Moeglichkeit ein fMRT von meinem Kopfgelenk/HWS machen zu lassen. Nun habe ich schon einige Beitraege zu dem Thema gesichtet mit Hinweisen zu entsprechenden Kliniken. Aber alle nicht in meiner (Berlin/Brandenburg) Umgebung. Alles tief im Westen.

Hat die Charitee sowas, oder die HU? Meine D-Aerzte geben mir keine Antwort. Sie reagieren allergisch auf Themen: Orthopaede, Kopfgelenk, fMRT und - ARAS :eek:

Na toll! - und was wird aus meinen Kopf-Hals-Schulter-Rueckenschmerzen. Was ist mit meinem bloeden Kopfschnicken. Was mit dem Sch**ss-Schwindel und dem Tinnitus (90db beidseits)? Meine Haut trocknet aus und meine Mittelfinger werden immer oefter taub und weis wie Stangenkaese, ruhig schlafen? - was ist das......
Ich hab sowas von "Schna*ze voll.....

Es muss eine koerperliche Ursache haben.

Das fMRT, soviel habe ich bisher erfahren koennen, ist sehr wichtig zur Erkennung von Verletzungen. Es ist moderne Medizin. Kann mir nicht vorstellen, dass diese Technik soviel teurer ist, wie ein herkoemmliches MRT der HWS. (Ist mir auch klar: die damit erkannten Verletzungen koennen die Versicherungen sehr viel teurer werden, als wenn sie nicht erkannt wurden....)

Helft mir, die Kliniken und Praxen zu listen, die diese Technik haben.
 

Laverda

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16 Okt. 2006
Beiträge
333
Upright MRT Hannover HWS Funktions-MRT

Hallo Frank,

da lohnt es sich weiter zu fahren. In Berlin und Brandenburg gibt es nichts Vergleichbares, gibt soweit ich weiß nur Köln und Hannover

Dr. Thorsten Schulze, Hannover Upright MRT....für HWS u.a.

auch sehr gut geeignet für Patienten die aufgrund von Phobie, Panickattacken, PTSB o.Ä. nicht in Röhren-MRT können oder wollen.

Hatte vorhin ausführlichen beitrag zu dem Upright MRT Hannover geschrieben, der Beitrag ist verschwunden, vielleicht finden ihn die Admins ja wieder und stellen ihn hier rein.

Ansonsten stell Deine Fragen dazu, ich beantworte sie gern

Gruß

Laverda
 

wurzlpurzl

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Okt. 2007
Beiträge
687
Hi, will hier nur anmerken, dass es verschiedene Formen von funktionellen MRTs gibt. Habe die im Stehen schon machen lassen, wo aber nichts rauskam. Die meisten werden nur mit Inklination und REklinaton gemacht. Zahlt die Kasse und man kann sie fast überall kriegen.
Dann habe ich vor einiger Zeit ein FunktionsMRT bei dr. Volle in München machen lassen (KopfHals Gelenk), das ganz anders ablief. War an 2 Tagen, viel ausführlicher, auch mti Halsdrehung. Und da kam dann auch was raus. Hatte auch mal ein FunktionsCT mit gedrehtem Kopf des ersten Segmentes. Sieht so aus als ob du auch neurologisch was hättest. Ich hatte damals auch eine total ausgetrocknete Haut. Habe hier im Forum aber auch irgendwo gelesen, dass man dieses fMRT auch von der Kasse bezahlt bekommt. Ich hatte es privat zahlen müssen. Ist schon ne ziemliche Investition. Hoffe, du bekommst hierzu noch ein paar Antworten.
 

Speetwomen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
470
Alter
53
Ort
Hessen
Website
www.jackystiefelweb.de
Hi Franke

Der beste auf diesem Gebiet ist und bleibt Dr. Volle. Ich bin damals leider nicht zu ihm ich war in Kaiserslautern bei Dr. Friedburg. War aber nicht so zufrieden mit ihm, weil man da den Kopf nicht bewegen muß, also kein F MRT. War auch in Köln bei Dr. Bayer, aber mit der LWS. Alle 3 muß man privat bezahlen, kann jedoch mit allen 3 Ratenzahlung verhandeln. Hannover ließ ich mir auch einen Kostenvoranschlag schicken, denn ich wollte ins offene MRT, was Kassenpatienten nicht gegönnt wird. Jedoch wußten die nicht wirklich was ein F MRT ist. Dr. Volle macht dies sehr gewissenhaft. Am 1. Tag ist die Untersuchung und am 2. Tag Befundbesprechung. Die Untersuchung hätte mich damals 1800€ gekostet + Hotelkosten. Das konnte ich mir nicht leisten und habe auch verpasst nach Ratenzahlung zu fragen. Ich ließ dann ein F CT bei Friedburg machen Kosten ca.400 €, denn bei mir war Eile geboten. Ich habe letztens gehört das Dr. Volle umzieht, bleibt aber in Bayern.
In Berlin weiß ich nicht ob es sowass die Charrite macht, glaube es aber nicht, weil solche Untersuchungen nicht gern bei Versicherungen gesehen werden, könnte ja was dabei rauskommen. Kaiserslautern und Köln sind zwar viel billiger zwischen 400 und 700 €, aber meistens kommt dabei nichts rum. An Deiner Stelle würde ich einfach mal bei Volle anrufen und mit ihm persönlich reden. Soviel wie ich weiß ist Dr. Volle sehr nett und hat auch Verständnis. Achte aber bitte drauf das du ihn am Telefon hast. Er hat keine Sprechstundenhilfen und es kann sein das ein Kollege ran geht ( den hatte ich) der ist nicht nett.
Ich hoffe das hilft dir ein wenig weiter.

Liebe Grüße
 

wurzlpurzl

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Okt. 2007
Beiträge
687
Nochmals zu Dr. Volle. Untersuchung dauert immer 2 Tage. Mo/Di und Do/Fr. Auswertung kommt erst später zugeschickt. Also Hotelübernachtung muss man dazuberechnen. Neue Adresse hätte ich bei Bedarf, ist aber sicherlich im Internet.
Ich war vor Jahren auch bei Dr. Friedburg, aber in Karlsruhe. Funktions- CT, wurde damals von Kasse bezahlt. Bei beiden wird eigentlich nur das obere Segment untersucht. Hoffe, du bekommst noch andere Antworten! Es macht wohl auch einen Unterschied bei MRT aus ob T1 und T2 Gewichtung! Was also Kopfgelenksverletzungen angeht ist das sehr schwierig. Mein Freund hatte in jungen Jahren einen Unfall und seit einiger Zeit grosse Probleme u.a. mit Schwindel. Prof Hülse (Neurootologe in Heidelberg) hat den Schwindel bei ihm auf das Kopfgelenk geführt. Nur die Orthopäden und Radiologen behaupten allesamt in seinem Fall (Heidelberg!) man könne keine Kopfgelenksschäden feststellen und haben der manuellen Diagnose von Prof. Hülse widersprochen. Er hat einen Bandscheibenschaden, den man leicht feststellen kann, und nun behauptet jeder, dass die Probleme von dem kommen und nicht vom Kopfgelenk. Die Ärzte sind einseitig geschult und informiert. Bei mir ist es auch so.....Aber vielleich hast du ja auch was, das man mit "normalen FMRTs" feststellen kann.
Viel Glück!
 

mazzu

Mitglied
Registriert seit
8 Nov. 2006
Beiträge
116
fMRT

Hallo Frank,

ich war in Köln bei Prof. Beyer. Upright wie Laverda schon beschrieben hat.
Diese Untersuchung ging auch über zwei Tage. Erster Tag ist nicht so anstrengend wie der zweite. Beim Zweiten wird dann dein Kopf in alle möglichen und "unmöglichen" Richtungen untersucht.
Beim fMRT am ersten Tag war meine HWS incl. Kopfgelenke fast gesund. Das große Dilemma kam erst am zweiten Tag heraus.
Ich hatte dann das große Glück, dass es als Unfallschäden anerkannt wurde und ich relativ schnell operiert werden durfte.
Schwindel bin ich nun entlich los.:D
Untersuchungen in Köln sind anstrengend und auch teuer, da Du sie privat bezahlen musst, es sei denn Du hast Glück wie ich und die BG übernimmt die Kosten.

liebe Grüße von mazzu
 

Laverda

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16 Okt. 2006
Beiträge
333
HWS Kopfgelenksuntersuchungen im Uprright-MRT

Hallo, Mazzu,

kannst Du nochmal beschreiben, wie die HWS/ der Kopf am 2. Tag untersucht wurde und was dadurch "sichtbar" wurde?

Ich habe evtl. auch eine 2. Runde f - MRTvor mir.

Weil auch nach fast 2 Jahren zwar durch KG und Osteophatie die Drehbeweglichkeit besser wurde aber die anderen Beschwerden wie Schwindel, Übelkeit bei Anstrengung, Arme- Hände einschlafen und komplette HWS Muskelverkrampfungen nach/ bei Anstrengungen und damit verbundenen heftigen Kopf-/Nackenschmerzen, nicht.

Grüße

Laverda
 

mazzu

Mitglied
Registriert seit
8 Nov. 2006
Beiträge
116
Hallo Laverda,

ich schicke dir in den nächsten Tagen eine PN.

bis dahin

liebe Grüße von mazzu
 

Speetwomen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
470
Alter
53
Ort
Hessen
Website
www.jackystiefelweb.de
Hallo

In der letzten Zeit habe ich viele negative Berichte über Köln bekommen. Ich selbst war da wegen meiner LWS und wußte da noch nicht das dies eventuell auch Unfallfolgen sind. Deshalb hatte ich auch nicht soviel über den Unfall erwähnt. Ich habe auch einigen die es allerdings mit der HWS hatten Dr.Beyer empfohlen. Ich selbst war bei Dr. Friedburg damals, der was auf dem F CT gesehen hatte aber nicht beim MRT. Für mich war das auch kein F MRT denn ich sollte einen Helm aufziehen und durfte mich absolut nicht bewegen:confused:.
Zurück zu Köln. Alle wirklich alle den ich Köln empfohlen hatte, riefen mich danach an und waren völlig fertig. Kurz um leider ist dieser Radiologe auch umgefallen:(. Im Gegensatz zu mir hatten alle anderen erzählt das sie einen Unfall hatten ( wie schon gesagt ich hatte es nur kurz angerissen) und schon stand in der Diagnose das da absolut nichts ist. Ganz schlimm ist es nach dem speziellen Artikel über einen gewissen Arzt geworden. Also ich kann Köln als schwer HWS Geschädigte nicht mehr empfehlen.
Klar muß man bei Dr. Volle viel Geld bezahlen und Hotel, aber Dr. Volle befaßt sich schon seit vielen Jahren zusammen mit anderen bekannten Kollegen mit diesem Thema und hat auch schon in einigen Büchern mitgewirkt. Bei ihm kann man sich wirklich 100 % sicher sein das man eine schlüssige ehrliche Diagnose erhält. Bräuchte ich heute nochmal ein F MRT wäre das für mich absolut keine Frage, ich würde zu Dr. Volle fahren und würde mir vorher eine Ratenzahlung mit ihm persönlich ausmachen. Auch wenn Dr Volle vor Gericht wie andere auch kein oder nur wenig Bestand haben, aber hier geht es doch in 1. Linie um uns und das was wir haben. Die 2 Tage Untersuchungen braucht man auch denn die Untersuchung selbst ist sehr anstrengend. Ich habe erzählt bekommen, dass man bei Dr. Volle am 1. Tag das MRT bekommt und am 2 Tag wird der Befund besprochen. Soviel wie ich weiß werden die MRT Untersuchungen im liegen gemacht wie auch in Hannover und Karlsruhe. Nur in Köln werden MRT Untersuchungen im sitzen gemacht.

@Frank: Wenn es bei Dir absolut nicht möglich ist für 2 Tage nach München zu gehen, dann frag doch mal im Charite nach ob die ein C Arm Röntgengerät ( auch Bildwandler genannt ) haben. Dieses Gerät ist phantastisch denn da kann man sehr gut erkennen ob was mit den Kopfgelenksbändern ist. Ich bin immer wieder erstaunt das in vielen Kliniken wo ich war so ein Gerät in der Ecke stand was im übrigen sehr teuer ist in der Anschaffung und immer nur bei OPs genutzt wird wenn überhaupt. Ich weiß nur zu gut wie anstrengend jede Auto, Zug oder Busfahrt ist, aber ich bin mit meinem Mann 1000 km ( hin und zurück) gefahren um zu einem guten Neuroorthologen zu kommen. Wenn ich jetzt einen Arzt finde der mir noch einmal helfen kann und der auch wieder soweit weg ist würde ich das in Kauf nehmen. Die guten Ärzte waren/sind alle sehr weit weg von mir, aber mit Übernachtung und viel Pausen ist das bisher alles gegangen. Also überlege es dir bevor du umsonst ein MRT machen läßt ob du nicht vielleicht doch nach München fährst. Unter www.dr-volle.de findest du auch Rufnummer und du kannst dann mit Dr. Volle persönlich sprechen. Wie ich jedoch gehört habe ist oder hat Dr. Volle es vor umzuziehen.

LG
 

Speetwomen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
470
Alter
53
Ort
Hessen
Website
www.jackystiefelweb.de
Hallo Kengkou

Erstmal willkommen im Club. Ich selbst bin 6 Jahre mit einem schweren Schaden an der HWS rumgelaufen, der nicht erkannt wurde. Selbst als 2 mal auf der Arbeit der Notarzt kommen mußte hat man nach anderen Ursachen gesucht, wobei bei mir die Symptome schon direkt nach dem Unfall begannen. Heute wo mir in letzter Sekunde geholfen wurde, sagen fast alle Ärzte ich hätte 1000 Schutzengel gehabt und es wäre ein kleines Wunder das ich noch lebe. Was die Behandlungen betrifft möchte ich dich bitten mal auf meiner Homepage nach zuschauen, die du in meinem Profil findest. Ich müßte dir sonst 8 Jahre erzählen und das ist mir zuviel;). Unter Gute Ärzte findest du dann auch den Neuroorthologen bei dem ich war. Es war nicht Dr. Hülse, sondern Dr. Müller-Kortkamp . Wichtig ist tatsächlich das du erst einmal eine schlüssige Diagnose hast, bevor du an irgend welche Therpien denkst. Es gibt unterschiedliche Erfahrungsberichte mit der Ahlen Therapie. Es kommt so denke ich auf die schwere der Verletzungen an. Manche die nur im Gegensatz zu mir ganz leichte Probleme hatten und noch arbeiten gehen konnten, denen hat die Therapie geholfen. Ich denke solchen wie Frank hilft diese Therapie nicht. Denn wenn wie bei mir die Kopfgelenksbänder und Gelenkkapseln durchgerissen sind, bringt das nichts, weil im Gegensatz zum Knie diese Bänder nicht mehr zusammen. Aber leider wollem das viele Ärzte nicht sehen und wissen. Also mach erst die notwendige Untersuchungen ganz wichtig F MRT damit du dann die richtige Therapie bekommen kannst.

LG
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo Kengkou,

für den Fall, dass du wirklich ein Prüblem mit der "HWS" hast oder anderes, kannst du zu Dr. Graf - Orthopäde - nach Trier gehen.

Er kann deine Probleme feststellen.
Jedoch nur Privatbezahlung udn macht keine GA, somit ist er auch keine "Gefahr" für die BG und Gleiches.

Zumindest nimmt er seine Patienten ernst, da er kompetent ist.
Ärzte, die ihre Patienten nicht ernst nehmen, haben weder Ahnung, noch Kenntnisse geschweige denn Kompetenz. Musst dann auch nicht bezahlen.

Keine Leistung - keine Bezahlung. Allein die Krankenkassenkarte einstreichen und sich dann vorn der KK alles bezahlen lassen, was nicht stattgefunden hat, das solltes du der KK mitteilen.

Gruß Ariel
 

Laverda

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16 Okt. 2006
Beiträge
333
Hey,

kann nur berichten wie es in H bei Dr. Schulze ablief. Was willst Du da konkret wissen?

Auf seiner HP siehst Du das Gerät. Bei mir wurde es im Sitzen gemacht mit unterschiedlichen Kopfstellungen, so gut wie es damals ging.

Gruß

Laverda
 
Top