• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Funktionelle Frühbehandlung

hella

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Juni 2014
Beiträge
419
#1
Hallo, Ihr Lieben!
Nach nur zwei Wochen Gipsschiene kam die nun ab. Das macht man wohl so, damit das Gelenk im Ellenbogen nicht versteift. Physio frühestens nächste Woche, noch ist der Bruch dafür nicht genug belastbar (Radiusköpfchenbruch), sagt der Arzt. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich nach der Gipsschiene zurück sehne. Ich bin voll mit Schmerzmitteln und trotzdem ist es kaum auszuhalten. Bewegen kann ich nichts. Ist das alles so normal? Muss das so sein? Versteift das echt so schnell? Vielleicht bin ich auch nur ne Mimose.

Liebe Dreikönigsgrüße
 

daphne

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
18 Feb. 2014
Beiträge
121
#2
Hallo Hella,
bei mir kam die Gipsschiene nach 5 Tagen runter. Schmerzen hatte ich eigentlich keine, aber der Ellenbogen ließ sich nicht mehr gerade durchdrücken. Physio fing dann bald an und mit viel Geduld und langsamen und kontinuierlichen Übungen habe ich den Ellenbogen wieder fast 100%ig hingekriegt. Dazu muss man wissen, dass die Hand auch sehr schwer verletzt war und ich da noch mehrere Ops und 6 Wochen Gips hatte. Der Ellenbogen hatte also keine besonders guten Voraussetzungen, um wieder fit zu werden. Es ist aber trotzdem gelungen. Also nicht die Hoffnung verlieren und immer schön die Übungen machen, die Du in der Physiotherapie lernen wirst.
Liebe Grüße und Gute Besserung
Daphne
 

hella

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
25 Juni 2014
Beiträge
419
#3
@daphne: Gut, dass du den Arm wieder hinbekommen hast. Das freut mich.
Ich hab nun wieder Gips. Die Hand und das Handgelenk, obwohl selbst nicht verletzt, schwollen sehr an. Nachts war der Schmerz wirklich schlimm. Warum das so ist, konnte so richtig keiner erklären.

Viele Grüße
 

Maggy53

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
31 Dez. 2014
Beiträge
131
#4
Bei mir ist der Bruch jetzt 1,5 Jahre her. Mein Arm läßt sich nicht mehr durchstrecken und auch nicht mehr beugen. Im Ruhezustand habe ich keine Schmerzen, eine Zeitlang war ich fast schmerzfrei. Seit ein paar Wochen "zieht" es wieder gut durch den Arm.

So gehe ich jetzt zu einer Handtherapeutin, die sich auch noch einmal die Narben vorgeknöpft hat. Normale Krankengym bringt da nicht viel. Versuche zu retten was jetzt noch geht. Bei mir wird sich vermutlich nicht mehr viel ändern lassen.

Ich bin mal "gespannt" wenn das Wetter wieder umschlägt. Ob der neuerliche Schmerz vielleicht doch auch damit zu tun hat.
 
Top