• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Frontal Unfall Schmerzensgeld

twaks8

Nutzer
Registriert seit
21 März 2009
Beiträge
4
Hallo,
komme jetzt gerade nach 4 tagen aus dem krankenhaus.
hatte einen autounfall. der unfallgegner fuhr im gegenverkehr und bekam wohl nen schwächeanfall. sein wagen kam auf die gegenspur und fuhr ungebremst frontal in den wagen meines kollegen.wir kamen gerade von der arbeit, also ein wegeunfall. ich war beifahrer.ich plage mich jetzt mit einer hws zerrung, einer thoraxprellung sowie einer sternumprellung herum.
kann mir jemand sagen ob meine private unfallersicherung mir krankenhaustagegeld zahlen muss?
desweitern würde ich gerne wissen ob mir ein schmerzensgeld zustehen würde. bin erstmal bis ende diesen monats krank geschrieben.

lg
thorsten
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hallo, twaks8

sieh mal in deine versicherungsbedingungen.
wenn du krankenhaustagegeld abgeschlossen hast, wirst du es auch bekommen.
du musst allerdings beantragen.
hast du es deiner zuständigen bg-gemeldet? wegen verletztengeld und weiterbehandlung.

du hast leider nicht geschrieben, wann der unfall war.
schmerzensgeld solltest du mit einem anwalt besprechen. es hängt ja noch mehr dran, als nur das schmerzensgeld.
lies dich mal ein durchs forum.

mfg
pussi
 

twaks8

Nutzer
Registriert seit
21 März 2009
Beiträge
4
erstmal danke für deine schnelle antwort.
der unfall war am Mittwoch...also der 18.3.
das ganze ist der bg gemeldet und zum anwalt werde ich am montag auch gehen. wollte nur im vorfeld wissen mit was ich so rechnen kann oder an was ich noch denken muss.
was ist denn eigentlich das verletztengeld?

lg
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hallo, twaks8

verletztengeld erhältst du, wenn die 6 wochen-lohnfortzahlung deines arbeitgebers abgelaufen ist.
das verletztengeld ist höher als das krankengeld von der kk und wird von der bg gezahlt.

nun ist dein unfall ja sehr frisch, hast aber offensichtlich glück gehabt.

warte ab, ob keine weiteren folgeschäden auftreten.
du hast also viel zeit, dich durch das forum zu lesen und dann gezielt mit deinem anwalt sprechen.
ich denke da an eine feststellungsklage, bin aber der meinung, ist ein wenig früh dafür.
mfg
pussi
 

twaks8

Nutzer
Registriert seit
21 März 2009
Beiträge
4
ja ist evtl. noch ein wenig früh dafür. werde am montag mal zum anwalt
gehen und schauen was er so meint.
bis dahin werde ich mich hier mal schlau lesen. scheint recht interessant hier
zu sein.

lg
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hallo, twaks8
bevor du zu deinem anwalt gehst, solltest du dich belesen, damit du weisst, wovon du sprichst oder was du ihn fragst.
offensichtlich hast du sehr viel vertrauen zu deinem anwalt.
da du noch zeit hast, mach dir die mühe und belese dich.
du wirst sehen, viele von uns liegen bereits im brunnen und suchen hilfe.
also, auf
schönes we zum forschen
pussi
 

twaks8

Nutzer
Registriert seit
21 März 2009
Beiträge
4
hallo :) also beim anwalt war ich mittlerweile , er kann aber noch nicht viel sagen, da er erst mal die krankenakte von meinem arzt sehen will usw. mittlerweile ist es so das ich mit schmerzmitteln ganz gut zurecht komme mir aber immer wieder schwindlig wird. kann das evtl. eine folge des hws syndroms sein? denke ich werde heute noch mal zum arzt müssen :-( lg
 

Hollis

Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
995
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
verletztengeld erhältst du, wenn die 6 wochen-lohnfortzahlung deines arbeitgebers abgelaufen ist.
das verletztengeld ist höher als das krankengeld von der kk und wird von der bg gezahlt.

Hallo twaks8,

das Verletztengeld wird sofort gezahlt bei einem Arbeitsunfall, beträgt 80 % statt ca. 60 % von der Krankenkasse.

Ich würde auch sofort einen D-Arzt aufsuchen und die Befunde vom Krankenhaus besorgen zwecks weitere Behandlungen.

Ferner würde ich die Prellmarken (Hämatome), alles was von außen noch zu sehen ist sofort fotografieren lassen, insofern noch nicht passiert für den Schmerzensgeldprozeß als Beweis. Eine meiner Nichte die Forumsschreiberrin Paranuss hat es hübsch gemacht!

Die beste Qualität haben wohl Bilder von einem Berufsfotografen, der kann die Verletzungen besser darstellen auf Grund seiner Berufsausbildung. Quittung als Schadensersatz-Beweis behalten und später nachreichen.

Der privaten Unfallversicherung -> Krankenhaustageld den Unfall bzw. den Aufenhalt anzeigen, sonst kommen die später mit Obliegenheitsverletzung und lehnen ab. Dann muß Sie auch zahlen!

Beim ADAC gebe es eine Schmerzensgeldtabelle oder einfach mit dem ADAC telefonieren oder Filiale aufsuchen falls keine Mitgliedschaft besteht. Am Bsp. meiner Nichte: Subkutane Einblutung z.B. 8000 €. Der Krankenhausaufenthalt ist hierbei auch nicht zu verachten!

Halt uns auf dem Laufenden und teil uns mit was Du erreicht hast, davon lebt unser Forum besser. Du kannst auch anderen mit Deinen Erfahrungen helfen.


gruß

Hollis
 
Top