• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Frontal 21 am 16.01.2018

Impf2010

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2012
Beiträge
195
Ort
Ruhrpott
#3
Frontal Skandal bei verunglückten Feuerwehrleuten durch die BG ein bedauerlicher Einzelfall?

Interessant wäre doch zu erfahren wie und von wem
„Cornelia Betsch, arbeitet als Gesundheitspsychologin an der Universität Erfurt“
Ihren Prof. Titel erhalten hat und welche Drittmittel die Uni Erfurt für Ihre Studie bekommt
 

IsswasDoc

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Nov. 2016
Beiträge
259
Ort
Bayern
#4
Hallo,

die BGs verweisen auf die Rechtslage und Sie können dem geschädigten UO-Feuerwehrmann nicht helfen.

Nur komisch wenn die Rechtslage eindeutig für das UO spricht, kann die BG auch nicht helfen.

Alles nur Einzelfälle?

Nein es sind die Regelfälle, nicht umsonst sind die BGs, die Meister der Täuschung M.E. mit Hilfe der gekauften Gutachten und Mediziner, dann bedauern die BGs es wieder nicht helfen zu können, wegen der künstlichen Rechtslage.

Klar diese wurde so gemacht das es passt, für was sonst sollen die Gutachten den Gut sein? Dank Selbstverwaltung ist alles möglich.


Gruß
Isswasdoc
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
2,861
Ort
Bei den Stadtmusikanten
#5
Hallo

@Impf2010
Du beziehst dich auf den zweiten Beitrag der Sendung, das hab ich erst kapiert, als ich sie anschaute.

Die Prof. Betsch geizt nicht mit Informationen, du findest ihre Arbeit, ihren Lebenslauf etc. im www.

Zur Rolle der Risikowahrnehmung und Risikokommunikation bei Präventionsentscheidungen am Beispiel der Impfentscheidung Habilitationsschrift vorgelegt von Dr. Cornelia Betsch eingereicht an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erfurt

@ all
Es führt ab vom Thema, aber bei dem Beitrag zum Impfschutz und der Berichterstattung über Impfgegner fallen mir einige Parallelen zu anderen "Studien" ein.
Ich benenne hier mal etwas, was inzwischen nicht mehr bestritten ist:
Es gab in den 1970er Jahren bereits Warnungen vor den Schädigungen des Passivrauchens.
Wusstet ihr das? Mir war das neu, aber erklärbar.
Es gab Studien, Forschungen, fachärztliche Stellungnahmen etc. pp., das ganze Programm. Die Kritiker des Passivrauchens konnten sich nicht durchsetzen.
(Man bedenke auch den hohen wirtschaftlichen Faktor, also die entsprechende Lobby - auch bei dieser Thematik. Und: In den 70ern wurde noch überall gequalmt, Büros, Schulen, Behörden, ...)

Die Unterlagen waren bis vor kurzer Zeit nicht freigegeben. Nun sind sie es.
Es gibt von der Bremer Uni dazu eine Arbeit abrufbar im www. Die hatte ich vor einigen Monaten mal als Zufallsfund bei Recherchen zu anderem Thema aufgestöbert. Ich suche den Link nicht heraus, aber ihr findet ihn bei Interesse selber im www.

Die Gegner des Passivrauchens/Rauchens wurden damals ähnlich angegriffen und versucht mundtot zu machen wie die Impfgegner im Beitrag ... Gegenstudien ... nicht beweisbar ....
Die nun verfügbaren Unterlagen der damaligen "Studien" zeigen, dass und wie diese manipuliert und geschmiert waren.
Ein Skandal? Nö.

Welche Aussagen zum Impfen richtig sind, kann ich wirklich nicht beurteilen, will das hiermit auch nicht tun,
auch nicht, ob Schädigungen - und dass es welche gibt / geben kann, ist ncht bestritten - durch eigentlichen Wirkstoff oder Beimengungen / Lösung oder Kombi div. Stoffe verursacht werden.

Sorry, wenn euch das off topic gestört hat.
Ich finde es hier nicht so störend, weil keine konkrete Frage offen ist.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Impf2010

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2012
Beiträge
195
Ort
Ruhrpott
#6
Danke an Frontal 21 zum Bericht über die Feuerwehrleute,
nenne Ihn mal die „zwei Bäume BG Feuerwehr“

Hinzu kommen hier im Forum „ 1000 weitere BG Bäume“
Oh Schreck jetzt haben wir einen ganzen Wald voller Skandale
@ all
alle „BG Bäume“ melden sich bei Frontal 21

@ HWS Dein Beispiel ist doch TOP und nicht OFFTOPIC,
Oerni hat bestimmt nix dagegen!
Hier weitere Beispiele :

Empfohlen sei auch das Buch Prof. Untat insbesondere Kapitel 7:

7. Lobbyisten, Gutachter, Seelenverkäufer


Atom-Professor: Skandal im Sperrbezirk
Bekenntnisse eines Lobbyisten
Die Goldesel der Versicherungen
Mafiöse Zustände in der Arbeitsmedizin
Die Meisterschülerin aus Hannover
Flughafen-Gutachter im geistigen Tiefflug

Impfschaden Forschung aus UK

Aluminium in brain tissue in autism - ScienceDirect

Es gibt noch unabhängige Forschung!
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
3,685
Ort
Bayrisch-Schwaben
#7
Nein es sind die Regelfälle, nicht umsonst sind die BGs, die Meister der Täuschung M.E. mit Hilfe der gekauften Gutachten und Mediziner, dann bedauern die BGs es wieder nicht helfen zu können, wegen der künstlichen Rechtslage.
Dann sind auch noch viele Umfragen -wie der Stern, Spiegel, Augsburger Allgemeine, Focus- berichtet, teilweise gefälscht.
Es wird belogen und betrogen wo es nur geht, GELD regiert auch das Gesundheitswesen.
 

Tina79

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
4 Aug. 2017
Beiträge
118
#8
Es wird nur das weitergegeben, was abgesegnet und erlaubt ist, und der rest, wird gefälscht oder unter den teppich gekehrt. geld regiert die Welt.
der depp kostet, muss fott! Da hilft man dann gern nach...mit dem terror..
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
3,685
Ort
Bayrisch-Schwaben
#9
Hinzu kommen hier im Forum „ 1000 weitere BG Bäume“ Oh Schreck jetzt haben wir einen ganzen Wald voller Skandale…
@ all alle „BG Bäume“ melden sich bei Frontal 21
Es sind nicht "1000 BG Bäume" es sind 10.000 und mehr pro Jahr !
und die Sozialgerichte sind nur mit den wenigen Fällen beschäftigt, welche für Ihr Recht kämpfen !
 

Impf2010

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Juli 2012
Beiträge
195
Ort
Ruhrpott
#10
Es sind nicht "1000 BG Bäume" es sind 10.000 und mehr pro Jahr !
und die Sozialgerichte sind nur mit den wenigen Fällen beschäftigt, welche für Ihr Recht kämpfen !
@ oerni

identisch mit den Impfschäden...
ca. 1500 Impfschäden werden dem Paul-Ehrlich-Institut (zugleich Zulassungsbehörde für dieselben Impfstoffe)
jährlich gemeldet, Zahl steigend
Underreporting liegt bei 3 - 5 % somit tatsäschlich ca. 50.000 Impfschäden pro Jahr
Die geringste Zahl streitet sich mit den Behörden bzw. Sozialgerichten, da oft aussichtslos !
Auch hier berichtet die Presse überhaupt nicht bis äußerst zögerlich (noch nicht) !

Wegen Impfung: Mitarbeiter verklagt Stadt | Germering

Impfschaden oder Gendefekt? Familie kämpft um Rentengeld

"Sozialstaat ade"
 
Top