• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Frage einer bisher noch Unwissenden:-)

cinderella

Nutzer
Registriert seit
1 Nov. 2007
Beiträge
1
Ort
Land Brandenburg
Mein Lebensgefährte und ich waren mit dem Auto auf dem Weg zum Flughafen. Bei Tempo 120 wurde aus einer 5-spurigen eine 3-spurige Autobahn. Wir fuhren auf der mittleren Fahrspur (jetzt 3 Spuren). Die linke Überholspur war frei und rechts von uns fädelten sich die Autos ein. Ich sah einen LKW und dahinter einen PKW. Alle fuhren, nach meiner Meinung etwa die gleiche Geschwindigkeit. Plötzlich blinkte der PKW und zog unmittelbar darauf auf unsere Spur. Mein Lebensgefährte versuchte abzubremsen und auf die linke Spur auszuweichen. Dabei kamen wir ins Schleudern und der nachfolgende PKW erwischte uns noch hinten und wir drehten uns in die Leitplanke und schossen rückwärts über 3 Fahrspuren auf den Standstreifen. Die einzigen Verletzten waren wir Beide. Schleudertrauma HWS, Ödem im Denz, Tinitus, Kopfschmerzen, Schwindel, etc. Mein Lebensgefährte geht inzwischen wieder arbeiten. Ich bin immer noch krank geschrieben, da ich die Kopfschmerzen und den Tinitus einfach nicht los werde. Bei bisher ungeklärter Schuldfrage, wie gehe ich die Sache an? Die andere Unfallbeteiligte hat natürlich andere Angaben gemacht. So ist das nun mal mit der Sichtweise.
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,864
Ort
Berlin
Hallo Cinderella,
Herzlich Willkommen hier im Forum. Gerade wenn die Schuldfrage bei einem Unfall unklar oder schwierig ist, sollte ein entsprechender Anwalt hinzugezogen werden. Er hat die Möglichkeit Akteneinsicht bei der Polizei zu nehmen, kennt die Kommunikation mit der Versicherung. Wenn Ihr in einem Automobilclub seid, könntet Ihr von dort Rechtsschutz erhalten und vielleicht seid Ihr auch selbst Rechtsschutzversichert. Zu den medizinischen Problemen schau Dich hier im Forum um, es gibt Einige, die gleiche Erfahhrungen haben.

Gruß von der Seenixe
 
Top