• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Fixateur Interne wieder entfernen?

Pfong

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Feb. 2018
Beiträge
240
#74
Hey Jessica

Freut mich das du soweit alles überstanden hast.
Der Rest gibt sich mit der Zeit.
Erhol dich erstmal gut.

Mfg
 
Registriert seit
9 Juli 2019
Beiträge
38
#76
Hallo,
kurzer Zwischenbericht nach einer Woche nach Fixateur-Entfernung:
Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob es richtig war. So wie es gestern aussah, eher nein. Nun ist es aber erst eine Woche her und ich versuche immer möglichst schnell wieder ohne Schmerzmittel auszukommen. Ist vielleicht nicht immer richtig. Deshalb nehme ich jetzt seit gestern Nachmittag wieder für einige Tage 3 x 1 Ibuprofen, mal sehen ob es so hilft, dass ich meine Entscheidung nicht auch noch bereue. Weh tut es sowieso, auch die zahllosen Klammern, die ich noch bis Montag drinnen habe. Jetzt kann ich auch ahnen, wie sich ein Fakir auf dem Nagelbrett fühlt.

Also Pfrong, sei nicht gar zu traurig, dass Du den Fixateur noch hast. Ich bin inzwischen schlauer und ahne, dass die vielen Schmerzen die ich dem Fixateur in die Schuhe geschoben habe, wohl eher die Folgen der Wirbelfrakturen sind. Wir werden sehen, änderbar ist es nur begrenzt und rückgängig zu machen gar nimmer. Ich werde weiter berichten.

Gruß
jessica
 

Pfong

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Feb. 2018
Beiträge
240
#77
Hey Jessica

Vielen Dank für deinen Bericht.
Jetz warte erstmal ab, so ein Eingriff ist keine kleine Sache.
Du darfst nicht vergessen das es eine große Op war, den fixateur zu entfernen.
Das Gewebe, die Knochen müssen erstmal verheilen, immerhin war da ja bisher der Fixateur und nun ist da erstmal "nichts".

Nach einer Woche ist es viel zu früh für ein Fazit.
Wenn die Klammern raus sind und die Narbe ordentlich und Komplikationsfrei verheilt ist, sieht es bestimmt anderst aus.

Da die Klinik dich ja vor der op nochmal untersucht hat und sie den fixateur bei Bedenken auch nicht entfernt hätten, musst du jetz einfach Geduld haben.

Wie gesagt eine Woche ist nichts, das brauch eine Weile.

Ruh dich gut aus, schone dich wo es nur geht, damit die Narbe verheilt und so wenig wie möglich Narbengewebe entsteht.

Der Rest zeigt sich später, ich denke dein Mut wird belohnt werden. :)

Ich hatte ca 70 Klammer im Rücken, habe den Berg mal kurz überflogen nach dem ziehen.

Und immer wenn man denkt die schmerzenkönnen nicht schlimmer werden, wird ein Pflaster abgezogen. :D

Mfg
 
Registriert seit
9 Juli 2019
Beiträge
38
#78
Hey Pfong,

Du hast natürlich recht, aber ich habe mir wohl zu viel erwartet und bin jetzt deshalb ganz verzweifelt.

Habe gerade überlegt, hab doch das ganze Material hier zum anschauen. Da waren nicht nur die 4 Stangen drin, jeder Menge riesige Schraubenköpfe. Da waren 8 dicke, lange Schrauben die laut Röntgen alle durch sämtliche Wirbel gingen. Natürlich wird da auch der Knochen weh tun, die Löcher müssen erst mal zuheilen. Dann denke ich auch, dass die Wirbelsäule doch auch etwas gestützt wurde und muss jetzt wieder selber alles tragen. Die Muskeln wieder alle durchtrennt und dadurch geschwächt. Du hast schon recht, aber es tut so viel mehr weh als vorher und da mach ich mir Vorwürfe und Gedanken. Obwohl natürlich alles nachdenken jetzt nicht mehr hilft. Ich habe auch noch weit mehr als 20 Klammern im Rücken. 3 völlig überflüssige, da schon gelockert, haben sie mir gestern beim Arzt, beim Verbandswechsel raus gemacht. Morgen wollen sie jede zweite entfernen, dann wird es auch schon leichter. Piksen schon ganz schön im Gewebe.

Danke für Deine aufmunternden Worte, haben mir geholfen.

Gruß
Jessica
 

Pfong

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Feb. 2018
Beiträge
240
#79
Hey Jessica

Ja die Schrauben sind echt groß.
Ich sage immer das sie lange Holzschrauben verwendet haben. :)

Der fixateur war ja auch mit Gewebe usw umwachsen bzw eingewachsen.
Der wird da ja quasi raus gerissen, das muss alles erstmal heilen und verursacht natürlich schmerzen.

Ja die Klammern waren echt nicht schön, das hatte alles gespannt bei mir.

Mfg
 
Registriert seit
9 Juli 2019
Beiträge
38
#80
:);) Danke Dir und wünsch Dir jetzt eine gute Nacht.

Ich hoffe, morgen um die Zeit pickst nur noch die Hälfte und ab Montag dann gar nix mehr.

Die Schrauben sind wirklich gewaltig, werde mal vergleichen, ich denke aber, es sind 10er. Damit könnte man einen Ochsen an die Wand hängen. Immerhin waren es 8 Stück an der Zahl. Hab gerade versucht, das ganze zusammenzubauen, schaut schon irre aus, wenn man sich vorstellt das war (bei Dir - ist) hinten im Rücken drin. Auch noch an der empfindlichen Wirbelsäule. :rolleyes:
 

Pfong

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Feb. 2018
Beiträge
240
#81
Hey

Oh ja ich hab glaube ich alles gelesen was es so gibt mit den versteifungen.
Hab mir auch mal Videos angesehen, echt heftig, nix für schwache Nerven.

Es ist erstaunlich was die Medizin heute für Möglichkeiten hat.
Im Prinzip ist das wie ein Handwerker.
Vermessen hier, Schrauben da, was wegnehmen dort :)

Die Schrauben sehen auf den Röntgenbildern schon riesig aus.
Ich würde mir den fixateur irgendwo ins Regal stellen, wer hat sowas schon?

Morgen sieht es bestimmt schon besser aus.
Die klammen sind wirklich störend, wenn da ein Teil weg ist wird es schon angenehmer.

Mfg
 
Registriert seit
9 Juli 2019
Beiträge
38
#82
Hallo Pfong,

die Schrauben sind auch riesig finde ich. Recht lang und dick und dazu dann diese Monster-Schraubenköpfe, wo die Stangen durch kommen und dazwischen die Befestigungen für die Querstangen, genau so groß. Zumindest bei mir mit meiner Skoliose war das so. Die Stangen sind zwar auch beachtlich, aber ich fand die auf der Rö.-Aufnahme noch größer und derber.

Im OP bei den Chirurgen für die Knochen, da geht es nicht anders zu als bei Handwerkern. Da wird gehämmert, gebohrt und geschraubt. Nur dass da auch noch Blut fließt. Muss manchmal ganz schön unübersichtlich sein. Wäre kein Job für mich, außerdem ein echter Handwerksberuf, da braucht es noch dazu Kraft.

Ich habe durch meine schlechten Knochen, verbunden mit schwachem Bindegewebe, diverse Schrauben und Platten im Körper. Sag immer, wenn ich mal eingeäschert werde, dann freut sich ein Eisentandler wie Bolle. Ich habe das ganze linke Bein von oben bis unten verplattet und verschraubt. Da hab ich mir schon manchmal vorgestellt, wie das wohl aussieht, wenn die da so rum schrauben. Nun bei der WS ist das natürlich noch viel spektakulärer. Da müssen sie aber auch höllisch aufpassen, damit da nichts schief geht.

Muss mal schauen, mit hinstellen ist schwierig, weil die einzige Verbindung, womit das ganze stehen könnte, sind diese relativ schwachen Querstangen, weiß nicht ob das hält. Aber aufheben werde ich es mir auf alle Fälle.

Gruß
Jessica
 
Top