• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Fersenbeinfraktur (Trümmerbruch)

artdeco

Nutzer
Registriert seit
27 Jan. 2009
Beiträge
7
Hallo,

ich habe mir am 14.08.08 eine Trümmerfraktur der linken Ferse zugezogen, als die Leiter wegrutschte, beim Aufprall auf den Betonboden hatte ich noch eine Sproße unter der Ferse.
Es waren höllische Schmerzen. Ich habe den Unfall sofort der Allianz gemeldet.
Tage später wurde ich operiert und bekam eine Titanplatte und 9 Schrauben eingesetzt.
Man gibt dem Fuß 1 Jahr Zeit zur Heilung und soll dann wieder auf die Versicherung zukommen, zwecks Unterlagen um einen Bericht vom Arzt anfordern zu können.

AUB 2000
Versicherungssummer 261.000€
Invaliditätssumme 61.000€

Der Chefarzt meinte, die Bemessung würde bei 2/10 liegen.
Hat jemand Erfahrungswerte was die Versicherung zahlen wird und ob die Bemessung angebracht ist?

Ich bedanke mich schon mal im voraus für die Antworten.
Carmen
 

Hansen

Mitglied
Registriert seit
10 Sep. 2006
Beiträge
83
Fußwert oder Beinwert

Hallo artdeco,
"Der Chefarzt meinte, die Bemessung würde bei 2/10 liegen."
2/10 wovon? => Fußwert oder Beinwert?
Wenn die 2/10 vom Fußwert gemeint sind und der Fußwert 40 % beträgt, steht Dir 8 % der Versicherungssumme zu.

Wenn die 2/10 vom Beinwert gemeint sind und der Beinwert 70 % beträgt, steht Dir 14 % der Versicherungssumme zu.
Bezügl. der Höhe des Fuß bzw. Beinwerts solltest Du mal in die AUB schauen.

Mit freundlichen Grüßen

Hansen
 

Luise

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
940
Hallo Hansen,

da die Ferse Teil des Fußes ist, müsste der Fußwert gemeint sein.
Wie kommst Du auf Fußwert 40 % und Beinwert 70 %? Die AUB und die Werte der Gliedertaxen können unterschiedlich sein.

Gruß
Luise
 

Hansen

Mitglied
Registriert seit
10 Sep. 2006
Beiträge
83
Hallo Luise,
"Wie kommst Du auf Fußwert 40 % und Beinwert 70 %? Die AUB und die Werte der Gliedertaxen können unterschiedlich sein."

Deine Frage kannst Du Dir selbst beantworten=> lies Dir mein Statement noch mal durch: "Bezügl. der Höhe des Fuß bzw. Beinwerts solltest Du mal in die AUB schauen."

Mit freundlichen Grüßen

Hansen
 

artdeco

Nutzer
Registriert seit
27 Jan. 2009
Beiträge
7
Hallo Luise,
die Invaliditätssumme ist mit 61.000€ angegeben.
Max. Invaliditätsleistung nach Bedingungen U 7000/00
244.000€

Gruß
Carmen
 

Luise

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
940
Hallo artdeco,

wenn die Versicherungssumme 61.000 € und die Invaliditätsleistung bei Vollinvalidität 244.000 € beträgt, dann müsste eine Progression von 400 % vereinbart sein (Bedingung U 7000/00). Die Progressionstabelle 400 % beginnt erst bei einem Invaliditätsgrad von über 25 %.

Wenn denn die Beeinträchtigung des Fußes bei 2/10 liegen sollte (was ich nicht beurteilen kann) und der vereinbarte Fußwert nach Gliedertaxe 40 % betragen sollte (was Du in Deiner AUB nachsehen müsstest), betrüge der Grad der Invalidität 2/10 von 40 = 8 % und die vom Versicherer zu erbringende Kapitalleistung 8 % von 61.000 = 4.880 €.

Gruß
Luise
 

artdeco

Nutzer
Registriert seit
27 Jan. 2009
Beiträge
7
Hallo Luise,
diesen Wert hatte ich auch errechnet, Danke Dir.
Wie sieht es denn aus, wenn mein Knie jetzt auch durch die Humpelei
einen Schaden davon trägt?
Der Fuss schwillt regelmäßig bei Belastung an,jeden Schritt merke ich sowieso.
Derzeit geht das Gehen am besten in Turnschuhen, alle anderen Varianten,
merke ich abends nach ausziehen der Schuhe noch mehr.
Meinst Du in den nächsten 6 Monaten wird sich noch einiges ändern am Krankheitsbild?
Ein Bericht des Arztes sollte der genau nach 12 Monaten erst bei der Versicherung vorliegen?
Diese abgehackte Gangart finde ich ganz schlimm, sie geht vor allem ins Knie.Treppen runter gehen,
geht auch nur, wenn ich die linke Ferse an den Treppenrand setze, so das der Fuss schon über der Stufe
über steht. Und laufen geht überhaupt nicht.

Lieben Dank
Carmen
 
Top