• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Fallstudie berufliche Belastung HWS

HWS-Schaden

Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
3,933
1000 Dank!

Hallo Oerni,

danke seeeeehr für diesen Link.

Bei mir keine BK, aber ich suchte Texte zu Belastungen der HWS durch axiale Lasten
(bei mir ist was herabgestürzt mit axialer Krafteinwirkung).

In dem Link fand ich Hinweise, dass auf dem Kopf getragene Lasten genau die Schmerzen verursachen, die ich habe ... ( und Literaturhinweise dazu) ... und zwar ganz ohne vorliegende degenerative Veränderungen.

Das passt zu meinem Schmerzbild und Unfall und könnte mir vielleicht sehr helfen in meiner Situation.

*gedrückt*

Liebe Grüße
HWS-Schaaden
 

netzguru

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
24 Sep. 2006
Beiträge
400
Hallo,

Danke für die Info und den Link.

Gruß
netzguru
 

HWS-Schaden

Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
3,933
Hi folks,

@netzguru: Forschst du zufällig und vielleicht auch nach axialen Lasten HWS (s.o.)
Frage wegen Austausch.
für die Anekdotensammlung:
Wie ein FA ... guter Arzt, ein Spezialist ... neulich sagte.
"Es ist ja nicht so, dass wir täglich 10 von Ihren Fällen haben ..." (oder so ähnlich)
Liebe Grüße
HWS-Schaden
 
Zuletzt bearbeitet:

MaxundMoriz

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
21 Sep. 2014
Beiträge
76
Ort
Zuhause
Hallo oerni,

besten Dank für Deinen Link.

Wie ich sehe bist Du schon längere Zeit nicht mehr hier, was ist los mit Dir?
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,214
Ort
Bayrisch-Schwaben
Hallo @,

eine der Mitwirkenden Einrichtungen war UKH Halle Abteilung Arbeitsmedizin
Frau OA Dr med Annekatrin Bergmann.

Die Frau Doktor hat sehr viel Ahnung von Vibration bei Berufserkrankungen, aber auch zu chemischen BK`s
 

slahan

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Jan. 2009
Beiträge
355
Ort
Franken
Vibration

Hallo oerni,
danke für deinen Hinweis zu Dr. Bergmann. Hast du dazu nähere Informationen? Mediziner sind in der Regel bei mechanischen Einwirkungen (die technische Seite) überfragt. Die Auswirkungen können beurteilt werden, die Exposition eher nicht - das sind meine Erfahrungen.
Gruß slahan
 

slahan

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Jan. 2009
Beiträge
355
Ort
Franken
Berufskrankheiten

Hallo oerni, danke für deine Hinweise. Die beiden genannten sind doch meines Wissens Mediziner. Sie können die Krankheiten feststellen und Therapien einleiten. Bei Berufskrankheiten kommt es aber genau so "wichtig" darauf an, die Ursachen festzustellen. Und da sind nach meinen Erfahrungen Ärzte häufig überfragt. Das haben ja auch bereits andere im Forum leidlich erfahren müssen. Hier sind die technischen Bearbeiter in den BG'en gefragt und auch leider häufig überfragt. Die meisten Nichtanerkennungen erfolgen nach meinen Beobachtungen schon wegen den technischen Ablehnungen.
Gruß
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,214
Ort
Bayrisch-Schwaben
Hallo slahan,

Mediziner praxisbezogen - Staatl. Gewerbearzt und KEIN Freund einer UV oder BG.
Die technischen Beauftragten der UV / BG sind so gut wie Ihre Ausbildung es erlaubt.
Das ist wie mit den D-Ärzten, den Gutachtern, teilweise der Richterschaft sie gehen
auf Schulungen meist veranstaltet von den UV / BG Träger.
Was denkst wird da gelehrt, sicherlich nicht für den Verunfallten oder BK Kranken,
sondern: Wie kann ich was der Degeneration oder Vorerkrankung zuschreiben.

Am besten Du schaust wirklich mal selber im Internet nach, der genannte Gewerbearzt macht keine Behandlung.
 
Top