• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Fahrerflucht nach Verkehrsunfall mit Personenschaden

Chrisi250

Nutzer
Registriert seit
13 Juni 2007
Beiträge
5
Alter
42
Hallo zusammen.
Vielleicht kann mir jemand bei meinem problem helfen.
Ich war am Samstag den 09.06.2007 auf nem Grillfest meiner Firma.
Als ein arbeitskollege und ich gegen 04.00 uhr morgens nach Hause gelaufen sind war die Welt noch einigemaßen in ordnung.
Auf dem nach Hauseweg ist dann irgendwann ein Auto ziehmlich schnell an uns vorbei gefahren das ich mir nicht nehmen hab lassen dem PKW Fahrer etwas hinterher zu rufen.Das weitere was ich jetzt schreibe kenn ich nur aus den ausführungen meines kollegen.Der Fahrer muß laut aussage meines Kollegen auf das zurufen hin eine Vollbremsung gemacht haben und ist dann wie ein gestörter rückwärts auf uns zu gefahren und hat mich dabei über den Haufen gefahren.Zu Mir bin ich erst wieder gekommen in der Notaufnahme im nahegelegenen KKH. Der PKW fahrer hat sich natürlich Fahrerflucht begangen aber die Polizei hat ihn Gott sei dank doch stellen können. Anzeige hab ich natürlich im Krankenhaus gleich erstattet und war gestern auch gleich beim Anwalt.
Kann mir vielleicht jemand sagen wie es jetzt weiter geht.
für eure Hilfe jetzt schon einmal besten dank
 

IngLag

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2006
Beiträge
896
Hallo Chrisi,

Du hast ja in Deinem Kollegen einen guten Zeugen. Wenn das so abgelaufen ist, wie Du geschildert hast, bzw. was Dein Kollege bezeugen kann, bist Du auf der sicheren Seite. Da nimmst Du Dir sofort einen Anwalt für Verkehrsrecht, der auch Einsicht in die Unfallakte bekommt. Die Kosten für den Anwalt muß die gegnerische Versicherung übernehmen. Wenn die Sachlage klar ist, brauchst Du im Regelfall auch keinen Vorschuß leisten. Was später vielleicht noch auf Dich zukommt, hängt von Deinen Verletzungen und von sonstigen Unfallfolgen ab.

Grüsse von
IngLag
 

Chrisi250

Nutzer
Registriert seit
13 Juni 2007
Beiträge
5
Alter
42
Hi IngLag
also erst einmal danke für deine ausführung. naja nen anwalt hab ich bereits eingeschalten alleine schon wegen dem schmerzensgeld.Naja wegen den kosten mach ich mir keine sorgen hab ne ziehmlich gute rechtschutz.
Hoffe ja nur das der Gute Mann seine gerechte strafe für seine tat bekommt
 

IngLag

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2006
Beiträge
896
Hallo Chrisi,

es läuft doch schon richtig an, nachdem was Du schreibst. Da mußt Du schon näher beschreiben, welche Hilfe Du noch brauchst.

Grüsse von
IngLag
 

Chrisi250

Nutzer
Registriert seit
13 Juni 2007
Beiträge
5
Alter
42
es würde mich interessieren wie lange sich so ne sache rausziehen kann zwecks verhandlung wegen der unfallflucht usw. ich meine is schon ne sauerrei an sich das man jemanden über den haufen fährt und dann abhaut.
 

IngLag

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2006
Beiträge
896
Hallo Chrisi,

nicht böse sein, aber langsam habe ich den Eindruck, die Bestrafung des Unfallverursachers und Deine Genugtuung stehen bei Dir im Vordergrund. Was sollen wir da helfen? Mein Tip: Abwarten und Tee trinken!

Grüsse von
IngLag
 

Chrisi250

Nutzer
Registriert seit
13 Juni 2007
Beiträge
5
Alter
42
IngLag ich denke du verstehst mich falsch bin froh das mir weiter nix passiert ist. und mit genugtuung hat das nichts zutun wollte einfach wissen ob schon mal jemand das gleiche mitgemacht hat.
 

schmerz

Nutzer
Registriert seit
10 Okt. 2006
Beiträge
15
Hallo Chrisi250..........
was Dir wiederfahren ist ist ziehmlich erschreckend.........
Sei aber froh das du noch am Leben bist..........
Der Fahrer der dich umgefahren hat wird zukünftigt(für immer) zufuss gehen müssen oder weil dieses was er getan hat eine schwere Strafttat ist sogar ins Gefängnis muss.............
Du hast schon mal einen guten Platz gesucht neben dein Anwalt dich hier zumelden...........
Fragen kostet nichts........also frage,frage........
Dauer kann man nicht sagen......kommt drauf an ........aber 1 Jahr min. bis liegt an deinen Verletzungen.........
Aber wie schon gesagt liegt hier ein Vorsatz vor sieht es für den Fahrer nicht gut aus........der Richter wird mit (Sicherheit )den Fahrer als nicht geeigend für ein Kfz befinden und die Fahrerlaubnis für immer einziehen.......was ich persönlich für richtig halte.........wer einen Mensch vorsätzlich Verletzt hat auf der Strasse nichts zusuchen..........
-------------------------
habe letztes Jahr einen am Bodenliegenden Jungen geholfen der mit vollerwucht mit einen stahlkappenstiefel ins Gesicht getreten wurde.......
bin mit meinen Auto huppent auf dem Fussweg gefahren um mich vor dem Verletzten zu stellen,weil ich dachte das der Täter aus der rechten Scene kommt.....Bin dann auch noch hinter dem Täter hinterher bis die Handschellen klickten....lange Geschichte.... Vorfall September 06 ,aber Urteil war am 11.06.07 2Jahre 3 Monate...........
Wünsche Dir das alles gut verläuft und sei froh das du noch lebst........
Gruss
schmerz
Zitat :
schaue nicht weg wenn du helfen kannst...........................
 
Top