• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Erneutes Gutachten für private Unfallversicherung?

kahesi

Mitglied
Registriert seit
15 Jan. 2007
Beiträge
25
Hallo Maxi,

ich hatte vor kuzen das Erlebnis, dass meine private Unfallversicherung - die mit dem großen, blauen "A" - ihr selbst beauftragtes Neurologisches Gutachten, das mir 50% Beeinträchtigung bescheinigt hatte, von einem Hamburger Schreibtischtäter hat "zerpflücken" lassen, weil ich zum ersten den Vergleichsvorschlag abgelehnt und weiterhin einen nachfolgenden Gutachtervorschlag für ein Gegengutachten abgelehnt hatte. An dieser Stelle, in der Klinik am Rosengarten in Bad Oeynhausen, werden z.B. die Schadenssachbearbeiter für die Versicherungswirtschaft aus- und weitergebildet. Darum meine Ablehnung. Dieses Gegengutachten wurde natürlich nach "Aktenlage" gefertigt. Nun werde ich wohl klagen müssen.
Wenn mit jemand Tipps zu Fachanwälten im Raum Hannover hat, nehme ich die gern entgegen.
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,895
Ort
Berlin
Hallo Kahesi,

ich habe Dir einen eigenen Beitrag verschafft, da Du einen völlig anderen Fall schilderst und auch Hilfe für Dich benötigst.

Ich möchte Dich auch herzlich im Forum begrüßen. Um die Klage wirst Du sicher nicht herrum kommen. Bist Du bei "A" wenigstens auch Rechtsschutzversichert?

Gruß von der Seenixe
 

kahesi

Mitglied
Registriert seit
15 Jan. 2007
Beiträge
25
Hallo Seenixe,

vielen Dank dafür.
Ich bin auch bei der A... Rechtschutzversichert. Momentan bin ich allerdings auf der Suche nach dem richtigen Anwalt. Der, den ich in dieser Angelegenheit um Rat gefragt hatte, meint, ich müsse nun ein Gegengutachten in Auftrag geben, da er eine Klage sonst nur schwer begründen könne. Ich betrachte sein Schreiben vielmehr als Absage, da das Gegengutachten nach Aktenlage nicht einmal das urprüngliche Gutachten richtig wiedergibt. Wichtige und gravierende Ereignisse wie Bewustlosigkeit, Koma und Erinnerungsverlust wurden einfach verschwiegen.
Die Anwaltskammer Celle hat mir zu einem Fachanwalt für Versicherungsrecht und Verkehrsrecht geraten. Hat jemand eine Empfehlung im Raum Hannover? Das würde mich sehr freuen.

Gruß
kahesi
 
Top