• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Ergotherapie direkt an der Sudeckhand

HWS-Schaden

Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
3,886
Hallo Rehaschreck

Der von CRPS betroffene Experte und User @gerdibub schrieb bereits, dass sich dein „Vorschlag“ kontraproduktiv auswirkt.

Wenn du von CRPS keine Ahnung hast, lass deine Therapieempfehlungen, die dir vielleicht bei deiner Krankheit geholfen haben. CRPS ist eine sehr spezielle Erkrankung. Lies dich ein, wenn du mehr wissen willst. Spitzfuß, Versteifung der Finger, Fortschreiten der CRPS in benachbarte Körperteile oder Überspringen in paarige, können durch die von dir leicht dahin geworfenen Vorschläge begünstigt, verstärkt und ausgelöst werden.
(Überdenke „unverantwortlich“.)

Die Konsequenz eines Versuchs trägt immer die betroffene Person.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Jova

Mitglied
Registriert seit
16 Nov. 2019
Beiträge
30
Ort
Hamburg
Hallo zusammen,

und Entschuldigung, dass ich mich mal ohne Vorstellung hier einbringe. Ich bin u.a. Physiotherapeutin - und selbstverständlich vermeidet man beim CPRS sämtliche Schmerzreize. Ein Synonym dieser Erkrankung ist auch Reflexdystrophie. Jegliche Schmerzreize fachen das Entzündungsgeschehen an und führen in letzter Konsequenz zum Einsteifen und zur Atrophie.

Ich würde mit dem neuen Therapeuten diesbezüglich sprechen. Falls er auf seinem Vorgehen beharrt, würde ich umgehend die Praxis wechseln. Vielleicht gibt es ja auch eine Klinik in der Nähe, die eine Schmerzambulanz bzw. ambulante Schmerztherapie anbietet. Bitte nicht aushalten, was nicht auszuhalten ist!

Kuscheltherapie - ich glaubs ja nicht!

Grüße und gute Besserung!
 

Lefty

Mitglied
Registriert seit
18 Apr. 2018
Beiträge
48
Hallo,

Ich habe manuelle Therapie an meiner betroffen Hand - wenn ich nicht sage heute ist es zu schlecht. So weit vorsichtig in den Schmerz hinein, dass es 24 Stunden später wieder auf demselben Level ist. Das habe ich in der Schmerztherapie gelernt. Es ist schwierig das genau abzuschätzen, aber man kann sich herantasten. Meine Therapeuten gehen aber auch gut auf mich ein.
Meine Berührungsempfindlichkeit ist da, aber nicht übermäßig. Ich weiß nicht wie es bei dir aussieht, man kann bei CRPS Behandlung so schlecht Ratschläge geben, weil jeder anders ist.

Viele Grüße
Lefty
 

Rehaschreck

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juli 2012
Beiträge
1,266
Hallo Lefty,

CRPS ist eine tückische Erkrankung, in Gestalt ganz unterschiedlicher Wahrnehmungen und Ausprägungen. Deshalb wird es ein einheitliches Behandlungskonzept ebenso wenig geben können, wie die Erteilung einheitlicher Ratschläge. Betroffene sollten daher Vieles ausprobieren und nichts unversucht lassen. Gruß Rehaschreck
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,811
Ort
Berlin
Hallo @Rehaschreck,
Du beantwortest einfach nicht die Frage: Woher beziehst Du Dein Wissen in dieser Angelegenheit.
Dies finde ich sehr bedenklich.
Bei Themen, wo ich keine Ahnung habe halte ich einfach mal meine Finger still. Dies scheint bei Dir anders zu sein. Da dies hier aber gefährlich und gesundheitsgefährdend sein kann würde ich Dich ausdrücklich bitten dies zu unterlassen.

Gruß von der Seenixe
 

Rehaschreck

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juli 2012
Beiträge
1,266
Hallo Seenixe,

selbstverständlich bin ich kein Experte, gleichwohl habe ich mich mit der Thematik befasst und kann nicht im Ansatz erkennen, was daran falsch sein soll, möglichst vielseitige Versuche zu unternehmen, diesem Krankheitsbild entgegenzuwirken. Gruß Rehaschreck
 

Bascat

Mitglied
Registriert seit
1 März 2017
Beiträge
53
Hi Leute,

so erstmal vorab ich habe die Therapie dort abgebrochen.
Rehaschreck, es ist wirklich kontraproduktiv in den Schmerz zu gehen, habe die letzten 2 Tage mit schlaflosen Naechten und extremen Schmerzen verbracht.
Habe nun auch in meiner Schmerzklinik angerufen und die haben gesagt sofort abbrechen, da es zur Verschlimmerung kommen kann.

Es besteht auch die Gefahr das sich das CRPS generalisiert, d.h. an mehreren Koerperstellen dann auftritt.

Werde mich auf die Suche nach einem anderen Therapeuten machen.
 

HWS-Schaden

Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
3,886
Hallo

Dieses Thema zeigt wieder einmal, dass es sinnvoll ist, vorhandene Fragen öffentlich ins Forum zu stellen und sich nicht auf eine Privatnachricht zu verlassen.
Nur so konnten hier falsche und schädliche Auskünfte richtig gestellt werden und ein vrsl. gesundheitlicher Nachteil vermieden werden.

Bascat, ich wünsche dir viel Erfolg bei der Wahl des nächsten Therapeuten und gute Erfolge und Besserung durch die Therapien.
Wenn dir die Schmerzklinik keinen Tipp für einen geeigneten Therapeuten geben konnte/wollte/durfte, findest du oben im Beitrag von Jova gute Hinweise, sonst würde ich bei Selbsthilfegruppe(n) deiner Region nachfragen.
Alles Gute!

LG
 

mady

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13 Mai 2010
Beiträge
273
Hi Bascat,

es ist genau richtig, dass Du die Therapie bei diesem Ergotherapeuten abgebrochen hast.

Es ist völlig kontraproduktiv, wenn ein Therapeut durch seine Behandlung zusätzliche Schmerzen erzeugt. Genau so kontraproduktiv sind Ratschläge wie „Zähne zusammenbeißen“ oder Einschätzungen wie „Der bisherige Therapieansatz war ganz offenkundig erfolglos“ oder „es droht eine vollständige Einsteifung der Extremität“. Hier beurteilt jemand aus der Ferne, ohne jede Kenntnis über das Krankheitsbild CRPS. Unter Umständen haben die bisherigen Therapeuten dazu beigetragen, dass es sich nicht weiter verschlimmert hat. Dies alleine wäre schon ein großer Erfolg.

Die Aussage „Was sollte denn Schlimmeres passieren als das?“ setzt dem ganzen dann den Deckel auf. Sehr wohl kann Schlimmeres ausgelöst werden. Durch Schmerzreize kann es zum Springen der CRPS-Symptomatik auf die Gegenseite oder anderen Körperregionen kommen.
CRPS-Experten raten dazu, niemals eine Spritze in die betroffene Extremität zu setzen, alleine dieser Schmerzreiz durch die Spritze kann schon zu einer erheblichen Verschlimmerung oder sogar zu einer Ausbreitung führen.

Bei der Bezeichnung „Kuscheltherapie“ fällt mir dann nicht mehr viel ein. Diese Bezeichnung unterstreicht, dass da jemand jegliche Kenntnisse und Erfahrungen zum CRPS fehlen. Schon lange denke ich es und heut schreibe ich:

„Rehaschreck, vielleicht denkst Du bei all der Kritik zu Deinen Beiträgen mal nach und kommst auf die Idee, Dich zum Thema CRPS zukünftig nicht mehr zu äußern!“

Zurück zu Dir, Bascat.
Aufgrund der oft auftretenden hohen Berührungsempfindlichkeit löst alleine die Berührung der betroffenen Extremität schon erhöhte Schmerzen aus. Daher wird gerade bei CRPS von erfahrenen Therapeuten die Möglichkeit gewählt, die betroffene Extremität nicht anzufassen. Anstelle dessen wird die gesunde Gegenseite vorsichtig behandelt, denn schon diese Behandlung wirkt sich auf die betroffene Extremität aus.

Zu empfehlen ist auch die Vojta-Therapie, bei der die betroffene Extremität auch nicht direkt berührt wird. Vielleicht findest Du in Deiner Nähe einen Vojta-Therapeuten (der die Qualifikation für die Behandlung von Erwachsenen besitzt), der Dich entsprechend behandelt.

Wenn Deine Extremität es toleriert, gehe in ein Bewegungsbad und bewege Deine Extremität ganz vorsichtig im Wasser. Nicht lange und intensiv, sondern ganz sanft, 10 Minuten im Wasser reichen anfangs sicher aus. Du wirst es selber einschätzen können, was Dir hilft und ob es Dir guttut. Vielleicht bietet auch eine Praxis die Spiegeltherapie an.

Es ist sehr gut möglich, dass es in ein paar Monaten für Dich möglich sein wird, Deine betroffene Extremität ganz vorsichtig anzufassen und ebenso vorsichtig die Finger ein wenig zu bewegen. Wenn es zu früh ist, dann warte ein paar Wochen, und versuche es erneut. Es darf kein Schmerz dabei entstehen. Sollte es irgendwann so sein, dann kannst Du jeden Tag mit ganz leichten Berührungen und Bewegungen fortfahren. Unter Umständen kommt dann ganz langsam das Gefühl für Deine betroffene Extremität zurück.

Therapeuten, die Deine Extremität anfassen wollen, musst Du hinter Dir lassen. Ebenso verzichte auf Angebote von Ärzten, die irgendeine invasive Therapie vorschlagen. In vielen Fällen verschlechtert eine solche Therapieform auf Dauer den Zustand der Betroffenen.

Vermeide neue Schmerzreize!!!

Versuche, dass Wort Geduld, was man anfangs nicht mehr hören kann, für Dich anzunehmen. Es ist gut möglich, dass es ein langer Weg wird.

Ich wünsche Dir viel Erfolg, Zuversicht und Kraft.
Liebe Grüße
Mady

PS.: Ich bin weder Arzt noch Therapeut, bin seit mehr als einem Jahrzehnt selbst betroffen und musste mir viel Wissen über CRPS aneignen.
 

Bascat

Mitglied
Registriert seit
1 März 2017
Beiträge
53
Hallo :)

Danke HWS-Schaden und Mady.
Ich bin mom auf der Suche nach einem neuen Therapeuten, was sich etwas schwer gestaltet, da entweder die Praxis kein CRPS behandelt oder keine Termine moeglich sind.

Spiegeltherapie und Wassertherapie hatte ich bei den Therapeuten die ich erst hatte, die Praxis nimmt leider nur noch Privatpatienten.
Mein Handchirurg und Orthopaede und die Schmerzklinik, die zu meinem Vorteil alle gut zusammenarbeiten haben sich z.B. auch einstimmig dagegen entschieden mein Knie und Schulter zu spritzen da sie es zu riskant finden.

Das Vojta finde ich sehr interessant und hoffe doch noch einen Therapeuten in meiner Naehe zu finden. Muss alles mit dem Taxi fahren da ich mit meiner Medikation mom und wahrscheinlich die naechsten Jahre auch nicht, Autofahren kann.

Danke fuer eure Anteilname und Vorschlaege

LG
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
6,842
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo Bascat,

hast Du mal über eine Antragsstellung zur KFZ-Hilfe (Umbau auf einhändig) nachgedacht und Dich informiert wie es technisch aussieht und wer ein möglicher Kostenträger sein kann?

Viele Grüße

Kasandra
 

Bascat

Mitglied
Registriert seit
1 März 2017
Beiträge
53
Hi Kasandra,

es liegt an den Medikamenten das ich nicht Autofahren darf :)

LG
 
Top