• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Erfahrungen Wirbelsäulenbruch und Schwangerschaft?

Sb1208

Mitglied
Registriert seit
27 Juli 2017
Beiträge
25
Hallo,
vielleicht eher an die weiblichen User gerichtet, gern aber auch an die männlichen, die sowas vielleicht mitbekommen haben.

Ich habe mir BWK12 gebrochen und es wurde ein Cage+Fixateure eingesetzt.
Bis heute habe ich Schmerzen, lebe aber recht gut damit.
Hat jemand eine ähnliche Verletzung und Erfahrungen im Bezug auf eine Schwangeraschaft?

Mir wurde gesagt, dass es generell dennoch möglich ist. Klar.
Aber wie sieht es mit den Schmerzen aus, gerade die letzten Monate? Mir wurde auch gesagt, dass die Geburt zu 80% als Kaiserschnitt verlaufen wird, da eine natürliche Geburt eine starke Belastung für die Wirbelsäule sein kann. Erfahrungen?

Nein, ich bin noch nicht schwanger, aber wollen bald in die Familienplanung starten.

Danke :)
 

Rekobär

Sponsor
Registriert seit
3 März 2011
Beiträge
3,211
Ort
Berlin
Website
www.unfallreko.de
Hallo Sb1208,

ich bin zwar männlich und anatomisch auch außer Stande ein Kind zu bekommen, aber grundsätzlich kann ich schon etwas dazu sagen als Vater zweier Töchter. Die Wirbelsäule dient als Stützapparat des Körpers.

Bei einer Schwangerschaft verändert sich sozusagen (ich drücke es mal technisch aus) die Statik und das Gleichgewicht des Körpers. Wenn also einer der Brustwirble gebrochen ist, dann ist er trotz Fixierung zunächst einmal instabil. Und da die Wirbelsäule wie eine Kette wirkt, hat sie in Deinem Fall bei BMW12 eine Schwachstelle, die auch ohne Schwangerschaft die normale Statik des Körpers beeinträchtigt.

In Deinem Fall würde ich daher die Familienplanung eher etwas herauszögern und solange Geduld haben, bis der BWK12 sich regeneriert hat.

Herzliche Grüße vom RekoBär :)
 

Sb1208

Mitglied
Registriert seit
27 Juli 2017
Beiträge
25
Hallo Rekobär
Danke für deine Antwort.

Meine Verletzung ist nun schon fast 2,5 Jahre alt, also würde ich sie als relativ gut regeneriert beschreiben. Habe einen cage an Stelle BWK12 und die fixateure sollen weiter drin belieben.

Denke zeitlich habe ich meinem Körper genug Regeneration gegeben, ist nur die Frage der Langzeitschäden und in wie weit sich das dennoch alles auswirken kann
 

Pfong

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Feb. 2018
Beiträge
298
Hey sb1208

Du kannst dein Glück auch mal bei:

www.diebandscheibe.de

Versuchen.

Dort gibt es auch sehr viele Leute, die speziel mit der Wirbelsäule Probleme haben.

Mfg
 
Top