• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Erfahrung mit Cranio-Therapie

mäuschen01

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Okt. 2007
Beiträge
128
Hallo! :)

Ich hatte ja schon länger meinen Unfall. Und die Beschwerden sind bis heute ja noch geblieben.
Ich habe ja schon sehr viel über CranioSacral gehört, habe es mittlerweile selber auch schon ausprobiert. Aber weiß nicht, was ich davon halten soll.
Deshalb wäre ich froh, wenn sich einige melden, die schon so eine Therapie hintersich gebracht haben.
Würde mich freuen, wenn wir ein paar Infos austauschen könnten. Vielleicht ging bzw. geht es den einen oder anderen ja gleich wie mir.
Liebe Grüße
mäuschen
 

mazzu

Mitglied
Registriert seit
8 Nov. 2006
Beiträge
116
Hallo mäuschen01,

in der Reha hatte ich diese Therapieform und nun führe ich sie zu Hause weiter durch.

Ich kann sagen, dass es von Therapeut zu Therapeut schon einmal große Unterschiede gibt in der Durchführung.

In der Reha, hat mich die Behandlung mehr geschlaucht, als jetzt hier zu Hause.

In der Reha ging die Therapie sehr an meine Substanz deswegen, würde ich, wenn du genaueres wissen möchtest eher per PN darüber reden.

Nur soviel. Am Anfang merkt man nicht viel. Das Körperbewusstsein muss schon sehr gut sein, um schon am Anfang etwas zu merken.

Zumindest ist das meine Meinung zu der Cranio-Sacralen Therapie.

liebe Grüße von mazzu

PS: Wegen welcher Beschwerden machst du denn die Therapie?
 

pswolf

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20 Jan. 2008
Beiträge
1,101
Ort
Bayern
Hallo,

ich habe da mal eine Frage: Gilt diese Therapie nur für die Schädelknochen,der Wirbelsäule und dem Kreuzbein? Oder kann diese Therapie auch bei den unteren Gliedmaßen(Knie etc.) und Arthrofinrose angewandt werden?

LG pswolf
 

fliedertiger

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
717
Hallo allerseits :)

ich habe mal einen Gedanken eines Bekannten unten angeführt, Cranio-sacrale Therapie ist anscheinend heute mein Thema.


Jede Wunde hinterläßt eine Narbe.
Die läßt sich auch nie kitten.
Eine Tasse die zerbrochen ist, hat auch geklebt,immer einen sichtbaren Riss.
O.K. Eine Ohrfeige kann auch einfach eine Grenze ziehen.
Menschen brauchen Grenzen.
Aber Grenzen ohne verletzt zu werden?
Ob eine Ohrfeige eine Verletzung , eine Narbe wird
hängt von verschiedenen Faktoren zusammen.
Wer sich mit Cranoisakraler Therapie beschäftigt,
weiß um die Erinnerung des Körpes auf äußere
Gewaldanwendungen.
Es wird nichts vergessen. Alles und jede Einwirkung auf den Körper
wird im Körperbewußtsein gespeichert.

Und hier ein Link zur Cranio-Sacralen Therapie:

http://www.werde-gesund.info/therapie/Craniosacrale_Therapie.htm

fliedertigerische Grüße :p:p:p
 

wurzlpurzl

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Okt. 2007
Beiträge
687
Ich bin vor 8 jahren zum ersten mal damit in Berührung gekommen. Und das war in der BG-Klinik wo ich zur stationären Heilbehandlung gezwungen wurde. Es war das EINZIGE was was gebracht hat. Nachdem alles nicht geholfen hat, sogar verschlimmert hat, hat man mich zu einer Therapeutin geschickt, die in der Abteilung für Querschnittsgelähmte arbeitete. Es hat mir sofort geholfen. Leider war es schon das Ende meines Aufenthaltes, hatte gerade mal 3-4 Anwendungen. Auf meine Frage hin wo ich diese Therapie bekomme, nannte sie mir einen ehemaligen Kollegen, der kurz zuvor eine Praxis eröffnet hatte - in meiner Gegend. Seitdem mache ich das bei ihm. Es bringt mir nicht mehr exorbitante Verbesserungen, aber es hilft. Ohne sie ginge es mir schlechter. Leider kann ich mir diese Behandlung nicht konsequent durchgängig leisten, sondern ich habe sie immer nur in schlimmen Phasen.
Andere Ärzte hatten mir bestätigt, dass diese Therapie helfen kann, z.B. Uni-Augenklinik Neuroophtalmologie. Ich war auch schon zu Vorträgen.
Es hilft bei allen Erkrankungen. Nur bei frischen Hirnverletzungen bitte nicht.
 

mäuschen01

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Okt. 2007
Beiträge
128
Hallo!

Danke für eure Beantwortung.

Ich bin erstaunt, das doch einige schon die Erfahrung mit Cranio gemacht haben. Und vorallem glaube ich das hier gar nicht so schlechte Erfahrungen gemacht wurden.

@fliedertiger
Dein Gedicht, ist echt wunderbar. Es spricht wirklich komplett die Cranio-Therapie an.

@wurzlpurzel
Ich weiß, die Therapie geht sehr ins Geld. Aber ich muss sagen, wenn sie mir hilft, nehme ich auch das in Kauf.
Wie lange machst du den jetzt das ungefähr?
Hat dein Therapeut bzw. Therapeutin irgend etwas geraten, wie lange so etwas machen soll?

Freue mich auch über jede weiter Meinung.
Liebe Grüße
mäuschen :)
 

bln_ib

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
27 Juni 2008
Beiträge
380
Alter
49
Ort
Berlin
Hallo allerseits,

habs gerade endeckt und wollte dazu auch noch gern was schreiben.

Also ich mache seit einigen Jahren Cranjo. Im ganzen hilft es mir sehr gut mich zu entspannen. Geht sehr gut auch habe ich das Gefühl das mir bischen was vom Gefühl im Bein zurückkommt :D durch diese Behandlung zusammen mit den anderen.

Also ich würde da auch sagen es ist unterschiedlich zwischen den Therapeuten und auch was für einen passt. Eine zeitlang habe ich sie auch in der Reha bekommen. Jetzt läuft eben alles Privat einmal pro Woche für zwei Stunden!

Mir hilft es nicht nur für Rücken und gegen Schmerzen sondern auch fürs Knie und die Beine. Also soviel zu der Frage von pswolf.

Schade ist nur das es nicht wirklich anerkannt wird von der Schulmedizin obwohl es hilft. Ich kann danach immer ausruhen und auch mal gut schlafen. Leider immer viel zu kurz :cool:

viele Grüße
 
Top