• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Erfahrung mit Calcaneusfraktur?

ella70

Nutzer
Registriert seit
9 Feb. 2008
Beiträge
0
Hallo!
Ich bin neu im Forum.Ich suche dringend Leute, die Erfahrungen mit Fersenbeinfraktur haben.
Ich hab mir vor genau 2 Wochen eben solche zugezogen.Die Radiologen haben erst nichts gesehen.Also wurde ich mit einem Salbenverband nach Hause geschickt.Man sagte mir, dass ich eine Woche entlasten soll und dann zunehmend drauf treten soll.Das tat ich mit dem Ergebnis tierischer Schmerzen.Bei meiner Wiedervorstellung wurde ein CT gemacht.Hier wurde eine knöchernde Absrengung am Fersenbein festgestellt.Man sagte mir,dass das konservativ behandelt wird.Ich sollte noch eine Woche entlasten dann müsste es besser werden.Durch Zufall hat sich ein bekannter Orthopäde meine Bilder mit 2 seiner Oberärzte angesehen. Alle 3 stellten eine Fersenbeinfraktur nebst der knöchernden Absprengung fest.Nun hab ich für 4 Wochen einen Unterschenkelgips.
Meine Frage: Reicht eine konservative Therapie oder muß ich damit rechnen, dass nach den 4 Wochen doch noch eine OP ansteht.Nach den Erlebnissen trau ich keinem Arzt mehr!
Wäre schön, wenn mir jemand seine Erfahrung mitteilen könnte..
Gruß Ella
 

carlina

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
22 Okt. 2007
Beiträge
107
Hallo ella70,

willkommen im Forum :)

Mal abgesehen davon, dass das ja wohl ein diagnostischer "Hammer" ist :mad: kann ich Deine Fragen leider nicht beantworten, aber zu dem Thema Fersenbeinfraktur gibt es einen Thread - Du bist hier nicht alleine:
http://www.unfallopfer.de/forum/showthread.php?t=4344

Alles Gute für Dich :)
 

calc1

Neues Mitglied
Registriert seit
23 Juni 2007
Beiträge
24
hallo ella,

auch von mir ein herzliches willkommen hier im forum!
wie carlina schon geschrieben hat, du bist nicht alleine hier! wir müssen auch mit den kaputten fersen leben. kannst dir ja mal "unseren thread" durchlesen, den carlina schon verlinkt hat.
auch ich kann deine fragen nicht so einfach beantworten, da wir ja deinen "fall" bisher noch nicht so gut kennen. ich möchte dir aber dringend ein paar dinge mit auf den weg geben, also ein paar "super-kluge" ratschläge geben :) fersenbeinfrakturen sind leider nicht ganz ohne (und leider auf normalen röntgenbildern manchmal schlecht zu sehen)...
1. also, erstmal ist es wichtig (!) dass genau geklärt wird, was du für eine fraktur hast, sonst kann man da gar nichts sagen, wie weiter zu verfahren ist!
2. nicht drauf rumlatschen (!) solange punkt 1. nicht klar ist! (mach keinen sch**** in der hinsicht! sonst wird es womöglich schlimmer statt besser!
3. um frage 2 zu klären, kann es nötig werden, "kluge" leute zu fragen. also geh in nicht einfach in ein x-beliebiges krankenhaus
4. es gibt unterschiedliche fersenbeinfrakturen (s. mein thread) ich habe die erfahrung mit zwei verschiedenen arten machen dürfen, auf der einen seite ist "nur" das stück knochen abgekracht, an dem die achilles-sehne fest ist, auf der anderen seite ist die ferse komplett zertrümmert, also das untere sprunggelenk mit beteiligt (sprich kaputt).
5. was weiter? (also welche behandlung)
a) konservativ: kommt in frage bei unkomplizierten frakturen ohne starke verschiebungen der knochenteile. 4 wochen gips würde ich aber als eher knapp ansehen an der ferse...
b)operativ: wird gemacht, wenn die einzelnen teile gegeneinander verschoben sind, vor allem wenn die gelenkflächen eingedrückt sind. die "wiederherstellung" des gelenkes hat oberste priorität, hier ist meist die op erforderlich.
meine erfahrung:
bei mir wurden beide seiten operiert, so konnte ich mit einigen schmerzen die "unkomplizierte" seite nach 5 oder 6 wochen wieder voll belasten, dieser fuss macht heute kaum noch probleme. anderes sieht es mit der getrümmerten ferse aus, ich komm aber ganz gut klar damit.

so wieder ein langer post von mir!
wie gesagt, punkt 1 ist jetzt echt wichtig für dich!
wünsch dir alles gute, schreib einfach wieder wenn du fragen hast, wir versuchen immer zu helfen mit dem was wir selber schon erfahren haben!
gruesse, calc
 

ella70

Nutzer
Registriert seit
9 Feb. 2008
Beiträge
0
Hallo Calc hallo Carlina!
Vielen Dank für Eure Mails.Ich war heute mit meinen Bildern noch einmal bei einem anderen Arzt. "Infraktionsfraktur des Fersenbeins" heißt nun die entgültige Diagnose.Verschoben hat sich bei mir nichts.Ich bleibe für mindestens 4 Wochen eingegipst.Allerdings bekomme ich nä.Woche einen Gehgips.Der jetzige ist ja in Spitzfuß-Haltung und zum Gehen nicht geeignet.Soll mit ca.20%belasten. Aber Gott sei Dank keine OP!
Den schriftlichen Befund vom ersten Röntgen hab ich über Beziehungen auch bekommen: Komischer Weise steht da schon drin, dass es sich um diese Infraktionsfraktur handelt.
Naja,jetzt heißt es wohl Geduld haben. Ist schon alles nicht so toll.Hab ne 3jährige Tochter, was es nicht gerade einfacher macht. Wir wohnen im 3.Stock und mein Mann geht morgens um 8Uhr und ist abends um 21Uhr zurück.Die Kleine bringt er morgens in den Kindergarten und ich aktiviere Freunde und Bekannte,damit sie abgeholt werden kann.
Ach ich wollte gar nicht klagen. Sorry, aber es kam so über mich...:0
Gruß Ella
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hallo ella70,

sagen wir mal so, eine haarfeine Absprenung ist sicherlich gar nicht so einfach, auf dem Röntgenbild zu entdecken. Immerhin wurde nach so kurzer Zeit die Verletzung erkannt und vermutlich auch richtig behandelt. Ich würde Dir einfach dazu raten, Ruhe zu bewahren, die Zeit abzuwarten und das beste zu hoffen.

Die wirklich schweren Fälle rennen von Pontius zu Pilatus und werden als Simulant bezeichnet, bis sie vielleicht nach etlichen Jahren Gehör finden und damit so wertvolle Zeit verstrichen ist, dass keine Heilung mehr möglich ist. Das ist hier im Forum eher an der Tagesordnung. Ich will sagen, dass bei all den Schmerzen, die Du momentan erleidest, Dir doch insgesamt eine gehörige Portion Glück zu Teil wurde!

Gute Besserung wünscht Cateye
 

carlina

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
22 Okt. 2007
Beiträge
107
Hi ella,

wie Cateye schon geschrieben hat: sei heilfroh, dass Du jetzt eine handfeste Diagnose hast. Das ist nämlich das A und O !

Es ist aber natürlich alles andere als leicht, eine gestellte Diagnose anzunehmen und mit den Konsequenzen zu leben.

Und da muss (und darf!) man auch mal jammern können :)

Du wirst mich vermutlich steinigen, aber: Gib der Verletzung und Dir die notwendige Zeit, auch wenn es schwer fällt. Und auch wenn Geduld nicht Deine Stärke sein sollte (so wars bei mir auch, inzwischen habe ich da sehr viel dazu gelernt!).

Und schau (wenn Du es noch nicht bist), dass Du in bestmögliche ärztliche und vor allem physiotherapeutische Hände kommst.

Alles Gute für Dich und liebe Grüße
carlina
 

carlina

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
22 Okt. 2007
Beiträge
107
Hi ella70,

sorry, ich nochmal...

Wurde Dir als Patient in verständlichen und - für Dich als medizinischer Laie - nachvollziehbaren Worten erklärt, was eine "Infraktionsfraktur des Fersenbeins" ist?

Versteh mich nicht falsch bitte, aber ich habe mir einfach angewöhnt, Informationen, die mich auch betreffen und/oder interessieren, zu vertiefen. Bei der Suche nach "Infraktionsfraktur" habe ich allerdings leider überhaupt nichts gefunden, deshalb meine Nachfrage :)
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Carlina,

einen schönen guten Abend. Mein Psychrembel lässt verlauten, dass eine Infraktionsfraktur eine unvollständige Fraktur ist. Also weiterhin Ruhe bewahren und Füsse hochlegen :D

Liebes Grüsschen,

Cateye
 

carlina

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
22 Okt. 2007
Beiträge
107
Liebe/r cateye,

danke Dir - ehrlich! - für die Info :)

Psychrembel-lose und dennoch maximal entspannte Grüße ;)
carlina
 

ella70

Nutzer
Registriert seit
9 Feb. 2008
Beiträge
0
Hallo Ihr Lieben!
Vielen Dank für die lieben Mails! Ausser dass mir mittlerweile die Decke auf den Kopf fällt,geht es mir ganz gut. Gut Ding will Weile haben. Morgen bekomme ich einen anderen Gips.Mit dem kann ich dann auch etwas auftreten.Schmerzen habe ich im Moment keine mehr.Dass es sich bei mir um eine Fraktur handelt, wobei das Fersenbein nich vollständig gebrochen ist, und es dadurch auch zu keinen Verschiebungen im knöchernden Bereich gekommen ist :)D), hat mir der Orthopäde anhand der Rö-Bilder erklärt.
Versteht mich nicht falsch, aber auch wenn es anders geklungen haben sollte: Ich bin froh, dass ich das Glück hatte, dass ich doch nochmal einen anderen Arzt konsultiert habe, und der sich die Bilder nochmal genau angesehen hat.
Nun muß es nur wieder zusammen wachsen...
Vielen Dank und Euch eine schöne Woche
Gruß Ella
 
Top