• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Ellenbogen Radiusköpfchenprothese

Beijo2004

Neues Mitglied
Registriert seit
15 Mai 2019
Beiträge
1
#73
Hallo, ich reihe mich hier auch mal ein. Radiusköpfchenprothese nach Fahrradunfall bereits 2014. Da ich aber 2017 noch einen weiteren Unfall hatte (u.a. Fuß kaputt), bin ich sportlich nicht mehr so in die Gänge gekommen. Meine Frage, was macht ihr für einen Sport zum Muskelaufbau? Mein Trizeps am betreffenden Arm verkümmert immer mehr. Habe es vor ein paar Monaten mit klassischem Fitnessstudio und leichtem Hanteltraining versucht. Jetzt habe ich gleich mal eine Sehnenansatzentzüng zw. Ellbogen und Trizeps/Oberarm. Mein Orthopäde sagt, ich solle in Zukunft jede Belastungsübung für Ellbogen unterlassen. Was kann man da tun? Bin für alle Tipps dankbar!
 
Registriert seit
7 Nov. 2012
Beiträge
47
#74
Hallo ich habe diese Prothese seit Oktober 2012 und kann dir sagen dass es immer noch schmerzt bin da normal nicht empfindlich. Ich gehe regelmäßig zur Krankengymnastik für Kraft kannst du nicht viel machen höchstens mit so einem Schaumstoff Ball für die Hand und immer dran denken dass diese Prothese nur 10 Jahre hält und man sie nur einmal tauschen kann. Hoffe ich konnte dir helfen Gruß René
 

Kaie

Mitglied
Registriert seit
13 Okt. 2014
Beiträge
50
Ort
Berlin
#75
Wow, wenn ich das hier so lese, bin ich froh, dass ich mich gegen den ärztlichen Rat eines Ellenbogen"spezialisten" für meine nach seiner Aussage kümmerlich zusammengeflickten Knochenfragmente des Radiusköpfchens entschieden habe und nicht für seine Prothese! Hatte Mason-3 und bin sehr zufrieden mit dem Heilungsprozess, obwohl natürlich Bewegungseinschränkungen zurückgeblieben sind (dafür schmerzfrei!).

Mein Rat an alle Radiusköpfchen-Gebrochenen: Die Prothese so lange wie möglich herauszögern (wenn es geht).
 

Wylander

Neues Mitglied
Registriert seit
7 Jan. 2014
Beiträge
15
#76
Hallo,

kann die letzten Aussagen eigentlich nicht so bestätigen!
Ich habe meine Prothese 2004 bekommen und bin froh, dass ich sie sofort bekommen habe. Bei einer operativen Wiederherstellung sähe es bei mir sicherlich anders aus.
Das Problem ist, wenn ein Gelenk länger ruhig gestellt ist (>2 Wochen) ist eine Bewegungseinschränkung vorprogrammiert.
Bei mir war es so, dass das Radiusköpfchen direkt nach dem Unfall entfernt wurde. Ich begann unmittelbar nach der Resektion mit der Physiotherapie und konnte meinen Arm nach 3 Wochen wieder voll bewegen und strecken. Danach wurde erst die Prothese eingesetzt. Danach wieder Physio und die Beweglichkeit konnte , bis auf 10 % in der Streckung, wieder hergestellt werden. Mittlerweile hat sich das weiter verbessert.
Aktuell habe ich überhaupt keine Probleme mehr. Weder Wetterfühligkeit (am Anfang sehr stark) noch sonst irgendwelche Schmerzen. Ich fahre Fahrrad, hacke Holz und eben auch Krafttraining. Am Anfang habe ich auch schweres Hanteltraining gemacht, ohne Probleme, beschränke mich aber aktuell nur auf Body weight Übungen. Die letzte Untersuchung hatte ich vor 3 Jahren. Es war alles in Ordnung. Um einer Arthrose, am Handgelenk und im Ellenbogen vorzubeugen nehme ich regelmäßig Bor.
Bei Hüft - und Knieprothesen geht man von 10 Jahren aus, Bei Radiusköpfchen Prothesen gibt es noch nicht viele Erfahrungen über die Haltbarkeit, da ein Ellenbogen lange nicht die Belastung hat wie ein Knie.
Natürlich gehört auch eine gehörige Portion Glück dazu.
Es ist schwierig Tipps zu geben, weil jede Situation anders ist. Aber meiner Meinung nach ist Muskelaufbau sehr wichtig, da Muskeln den Arm stützen und so das Gelenk entlasten. Und ein Gelenk was nicht genutzt wird baut ab und die Probleme werden eher schlimmer.

Liebe Grüße
Steffen
 

Bernward

Neues Mitglied
Registriert seit
6 Juni 2019
Beiträge
1
#77
Hallo,
ich habe meine Prothese seit 1999 und seit dem auch nur Ärger mit meinem Arm. Jetzt habe ich den Rat des Arztes bekommen die Prothese entfernen zu lassen. Hat jemand Erfahrung damit? Aussage des Arztes war das ding sollte höchstens 2 Jahre drinnen bleiben bei Jungen Leuten.
schöne Grüße
 

Maus007

Neues Mitglied
Registriert seit
6 Juni 2019
Beiträge
2
#78
Hallole,bin der neue:cool:
Hab nach langem Suchen dieses Forum entdeckt. Hab seit dem 5.04.2019 auch eine Radiusköpfchenprothese im linken Arm.War bis jetzt 3mal in der OP und am Dienstag 11.06.2019 kommt op Nummer 4 da sich das Implantat gelöst hat. Bin Nervlich am ende und weiß irgend wie nicht weiter. Bin zwar schon 50 Jahre alt aber ich wollte noch die nächsten 30 Jahre mit etwas Lebensqualität verbringen. Das sieht im Augenblick nicht so aus . Würde ja den Kampf aufnehmen und auch die Schmerzen ertragen.Frag mich aber wie ich das machen soll wenn die Grund Voraussetzungen nicht gegeben sind.Ein implantat das nicht länger als 6 Wochen hält.So und jetzt lese ich hier das die Prothese laut Artzt nach 2 Jahren wieder raus soll. Dann versteh ich nicht warum es überhaupt rein gekommen ist ????? Das austerapieren dauert ja oft länger !! Und vor allem was wird als Ersatz eingebaut ???? Sehr verwirrend !!!!!!!

Liebe Grüsse Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

Wylander

Neues Mitglied
Registriert seit
7 Jan. 2014
Beiträge
15
#79
Warum darf die Prothese nur 2 Jahre drin bleiben? Was hat die Prothese dann überhaut für eine Zweck.

Am Handgelenk trägt die Speiche, an deren Ende das Radiusköpfchen sitzt, den größten Teil der gelenkigen Verbindung. Somit ist die Speiche sehr wichtig für die Abstützung des Handgelenks. Fehlt das Radiusköpfchen ist diese Stützfunktion nicht mehr gegeben und es kommt zu einer Verschiebung (Fehlstellung) des Handgelenks.

Liebe Grüße und ein schönes Pfingstwochenende

Steffen
 

Maus007

Neues Mitglied
Registriert seit
6 Juni 2019
Beiträge
2
#80
Ich bin es noch Mal,hätte eine Anfrage an alle betr. Umschulung.Bisher war ich Elektroinstallateur und jetzt bin ich mir doch Recht Unsicher wohin mich mein Weg führen wird. Auch die Frage was passiert wenn das mit der Prothese nicht klappt. Was für Möglichkeiten gibt es ???

Noch Mal danke und grüße Peter
 
Registriert seit
7 Nov. 2012
Beiträge
47
#82
Ich bin es noch Mal,hätte eine Anfrage an alle betr. Umschulung.Bisher war ich Elektroinstallateur und jetzt bin ich mir doch Recht Unsicher wohin mich mein Weg führen wird. Auch die Frage was passiert wenn das mit der Prothese nicht klappt. Was für Möglichkeiten gibt es ???

Noch Mal danke und grüße Peter
Also ich bin auch von Beruf Elektroinstallateur mache hauptsächlich DGUVV3 Messungen aber in einem 2 Mann betrieb hätte ich keine Chance...Umschulung nur als letzte Möglichkeit echt eine scheiß Verletzung
 
Registriert seit
25 Aug. 2019
Beiträge
35
#83
Also bei mir wurde das Radiusköpfchen 3 mal verschraubt, aber leider wird der Knochen nicht richtig durchblutet und insofern steht mir auch eine Prothese bevor. Mir wurde aber gesagt, dass diese nicht ausgewechselt we müsste. Wie sieht es mit Beugung Streckung und Pronation und Supination aus mit einer Protese?
 
Top