• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Doppelt, Dreifach oder ...?

  • Ersteller des Themas Deleted member 5316
  • Erstellungsdatum
D

Deleted member 5316

Guest
@ Mod und Admi,

wer hat eigentlich die Rechte an unseren Beiträgen im Wortlaut,
bzw. im Kern der Aussage / Tipp / Ratschlag ?

Gruß .
 

Micha

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
6 Juni 2006
Beiträge
1,859
Hallo
da solltest du dir die Mühe machen und ganz unten auf jeder Seite lesen.
Viele Grüße!


Micha
 
D

Deleted member 5316

Guest
Hallo Micha,

ich hab mir schon die Mühe gemacht.

Nur:

Wer überprüft dieses?
Sollte ich einen Beitrag von mir in anderen Foren oder ähnlichem finden
greift dann dieses Forum ein oder muß ich mich alleine wehren ?

Grüße .
 

ichbins2812

Nutzer
Registriert seit
10 Nov. 2008
Beiträge
19
Ort
Müggelheim
...der beste schutz den man bekommen kann, ist der eigenschutz indem man keine beiträge schreibt :D wir sind im net da gibt es keine sicherheit
 

anaconda

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
346
........und jeder kann für sich die brauchbaren Beiträge "bunkern"-

sehr schnell kann ein Buch "entstehen" -

Der Stoff, der aus dem Forum stammt
ohne Mühe und Kosten - man erspart sich in den Bibliotheken das Lesen der Fachliteratur - im Forum wurde diese Arbeit bereits von "anderen" erledigt - und so kann ich auch nur sagen:

"""..der beste Schutz den man bekommen kann, ist der Eigenschutz indem man keine Beiträge schreibt - wir sind im Net, da gibt es keine Sicherheit"""

....und wer den Stoff aus dem Forum benötigt, kennt kein Erbarmen :rolleyes::rolleyes:

anaconda
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
8,333
Ort
Berlin
Hallo,

wenn es den Verdacht gibt, dass Beiträge in anderen Foren stehen, dann teile dies vernünftig mit und wir werden uns sicher kümmern.

Unser Stoff eignet sich tatsächlich jederzeit für ein Buch und wenn dieses Buch hilft, andere User vor unserem Schicksal, unseren Erfahrungen zu bewahren, dann unterstütze ich persönlich dieses. Es kann nicht sein, dass einem übermächtigen Versicherungsapparat Betroffene gegenüberstehen und wir nicht helfen.

Gruß von der Seenixe
 
D

Deleted member 5316

Guest
Hallo seenixe,

es wurde eine einfache Frage von mir gestellt.
Und ich möchte nur eine einfache und klare Antwort.

Wer kümmert sich darum ?
Wenn Ihr es nicht machen könnt -nicht böse gemeint-

dann mach ich es alleine.
Nur das wir nicht gleichzeitig dasselbe machen, darum geht es.

Du spricht ein Buch an, wenn es sowas geben sollte oder irgendwann gibt,
ist es doch Pflichtlektüre für alle unsere ,,Gegner" .
Wenn ich Probleme habe, kaufe ich mir doch nicht gleich ein Buch !

Gruß .
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
8,333
Ort
Berlin
Hallo .,

ich weiß, dass Du immer etwas schwer verstehst und auch gerne entsprechend diskutierst.
Ich finde schon, dass Dir ganz konkret Antwort gegeben wurde.
Ich würde zum Beispiel, wenn es im Interesse von Betroffenen ist, keine Energie in Auseinandersetzungen investieren, die Helfer gegenseitig beschädigen. Hat etwa eine BG Deine Texte benutzt, ohne Dich zu fragen?

Wer mit einer Permanenz gestellten Fragen ausweicht, wie Du und hier ein falsches Spiel mit anderen Usern betreibt, sollte nicht unbedingt mit Unterstützung rechnen.

Zum Buch ist zu sagen, dass Du Dir nicht jede Jacke anziehen mußt und Du auch zum Glück nicht der Nabel der Welt bist.


Gruß von der Seenixe
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Pflichtlektüre für unsere Gegner

Hallo seenixe,
Hallo alle Interessierte,

du siehst das vollkommen richtig.

Ein Buch, das den Prozessverlauf eines oder mehrerer Unfallopfer beschreibt, ist eine Augenblickskontrolle der Zustände über das Medizin- und Jurawesen als Marionetten der Versicherungswirtschaft in Deutschland.

Es stellt einen Spiegel dar, für diejenigen, die mit daran Schuld sind, dass Unfallopfern mit Vorsatz strategisch Unrecht zugemutet wird. Ein Livepaket von aktuellen, wahren Informationen, über Menschenrechtsverletzungen in Deutschland, wie es nur Selbstbetroffene abgeben können.

Eben das Deutschland, das sich anmaßt, jedes Land andere zu kritisieren, das politische Menschenrechtsverletzungen begeht.

In einer Bestandsaufnahme geht es nicht um politische Menschenrechtsverletzungen, sondern um die vorsätzliche Verachtung der Menschenwürde von unschuldig Geschädigten durch Unfall, sowie Diskriminierung Behinderter.
Und das Ganze ausschließlich aus bereicherungssüchtigen, machtgierigen Bedürfnissen (vergleichbare Parallele zu der Finanzkrise)- gesät von der Versicherungswirtschaft, nutzniessend unterstützt von der Pharmaindustrie und gefördert von Gesundheits- Arbeits-und Sozialpolitikern, ausgeführt von Medizinern und schließlich - und das ist das Schlimmste, abgesegnet von den Juristen. Allen Beteiligten ist eines Gemeinsam, ein bevorteilungswilliger Charakter.

Welch eine Scheinheiligkeit im deutschen Engagement gegen:
Steuerhinterziehung - Vorteil Egoismus, unsoziales Festhalten an Steuergeldern
Korruption (Siemens) - Vorteile Arbeitsplätze,
Doping - Vorteil Geld,
Pharmabetrug - Vorteil Geld, Macht,
Gutachtenmanipulation - Vorteil Bereicherung, Karriere, Einfluss,
falsche Gerichtsurteile - Vorteil Karriere, Beförderung,
politische Unterstützung bzw. Untätigkeit - Karriere, Wahlgewinn, ...


Du spricht ein Buch an, wenn es sowas geben sollte oder irgendwann gibt,
ist es doch Pflichtlektüre für alle unsere ,,Gegner" .
Wenn ich Probleme habe, kaufe ich mir doch nicht gleich ein Buch !

Z.B. Mein Buch, bereits mehrfach angekündigt, das veröffentlicht wird, sobald die Geschichte ihr Ende festgelegt hat, ist ein Dorn in den Augen derer, die dadurch ihr Spiel etwas verpatzt sehen oder in Ihrem Versteck entdeckt wurden.

Unfallopfer würde diese Geschichte langweilen, weil sie sie selbst erleben. Jedes auf seine Weise. Andererseits hätte ich als frisches Unfallopfer einen großen Nutzen gehabt mit der Erfahrung, die ich jetzt habe.

Die Organisatoren der Vernetzungsstrategien, die Gegner der Unfallopfer, die "Ausführenden in den Garderoben der konstanten Prozessparteien", wozu auch die Autoren der Gutachtenliteraturen gehören, die werden eher wissen wollen, was über sie veröffentlicht wird.

Ich habe schon vehemente Ausbrüche und Angriffe gegen meine Buchveröffentlichung erlebt, und jeder Ausbruch verrät mir, wer auf welcher Seite steht auch wenn er/sie meint, sich noch so gut zu verstecken.

Jeder, der schreiben kann, sollte das selbe tun, seine Geschichte über den Kampf mit den Unfallopferschädigern aufschreiben, der BG, den Ärzte, der Behörden, den Anwälte und der Gerichte, und mit anderen zusammen einen Band veröffentlichen.
Band über Berufskrankheitsgeschädigte, über Schleudertrauma, über Knie-und Sprunggelenksverletzt, über nur Gutachtengeschädigte, über nur Gerichtsgeschädigte, Sachbearbeiterwillkür, .... .

Gedankeninhalte meiner Beiträge sind Eigentum des Forums, und dürfen nur mit Erlaubnis des Forums benutzt werden, und bei Benutzung muss korrekt zitiert werden - so wie wir das hier im Forum auch unter Angabe der Links oder Quellen tun, keinesfalls aber darf die Benutzung - ohne Erlaubnis - zu kommerziellen Zwecken genutzt werden.

Gruß Ariel
 

Cindy

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
467
Apropos Buch..... ;)

wer für kleines Geld ein kleines (Taschenbuch) Exemplar (52-352 Seiten) für den Anfang plant, bekommt hier einen Gutschein, der 3 Jahre gültig ist und spart mehrere hundert Euro. Gutschein für eine Buchveröffentlichung

Schönes Wochenende
Cindy
 

kbi1989

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Okt. 2006
Beiträge
949
Hallo Ariel,

zu Deinem Beitrag:

......Gedankeninhalte meiner Beiträge sind Eigentum des Forums, und dürfen nur mit Erlaubnis des Forums benutzt werden, ........,stimme ich
nur bedingt zu. Denn urheberrechtlich gesehen ist das dein geistiges Eigentum, das im Forum veröffentlicht wird.

Und daher bestimmt´s Du und jeder andere User(in) ob die Beiträge
ausserhalb des Forums auch veröffentlicht werden dürfen, wobei dies
ein unmögliches Unterfangen darstellt im Zeitalter des Internets.

Gruss
kbi1989
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Zitat

Und daher bestimmt´s Du und jeder andere User(in) ob die Beiträge
ausserhalb des Forums auch veröffentlicht werden dürfen, wobei dies
ein unmögliches Unterfangen darstellt im Zeitalter des Internets.


Hallo kbi1989,


es geht einfacher ich brauche nur zwei, drei Worte bei Google
einzugeben und ich weis was ich bei Unfallopfer.de geschrieben habe !


--------------------------------------------------------
Portal und Forum für Unfallopfer :: Die größte Informationsquelle ...

Die größte Informationsquelle für Unfallopfer im deutschspachigen Raum. ... 50 Prozent)
Es hat sich dann eine Nekrose der BWS herausgestellt mit der Gefahr ...
www.unfallopfer.de/modules.php?op=modload&name=phpBB_14&file=index&action=viewtopic&topic...
- 68k - Im Cache - Ähnliche Seiten

---------------------------------------------------------

Es gibt noch zwei weitere Homepage zum Thema Unfallopfer /Gehandicapte!
Vielleicht sollte man bei der Registrierung schon darauf verweisen das man
Manches doch besser über eine PN schreibt!

Mfg Joachim
 
Top