• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Der "Gegner" schläft nicht!

Ramona

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
303
Ort
Ortenau
Hallo an euch alle.

An Micha: solltest du wegen der Angelegenheit eine solche Diskusion nicht verantworten können, lösche bitte den Beitrag.

Mir jedenfalls lässt es keine Ruhe, denn wenn dieser Arzt dort nicht gearbeitet haben soll, sind ich und das Gericht betrogen worden.

Es geht darum, dass ich in einem Artikel im alten UO-Forum über ein Gutachten (Stellungnahme) eines Arztes im LSG-Verfahren geschrieben habe und diesen mit Namen und Angabe der Arbeitsstelle genannt habe.

http://www.unfallopfer.de/modules.p...ile=index&action=viewtopic&topic=1141&forum=8

Nun wird von Seiten des Institutes (Anwalt) behauptet, dass dieser Arzt zu diesem Zeitpunkt (Ende Januar 2005) nicht mehr in diesem Institut angestellt gewesen sei.:confused:
Wie das? Ich habe Unterlagen - wie z.B. die Stellungnahme - die eindeutig beweisen, dass ein Dr. R. dieses geschrieben - unterschrieben hat. Der Brief stammt aus diesem Institut - hat dessen Briefkopf.
Im Schreiben der BG steht auch wer den Auftrag zur Stellungnahme erhielt: Dr. R.

Nun frage ich mich: Wie können die Anwälte behaupten, dass dieser Arzt nicht mehr dort gearbeitet hat? Wer hat dann in dessen Namen diesen Betrug (Urkundenfälschung, etc)- muss man ja annehmen, wenn der Dr. dort nicht mehr tätig war - in Auftrag gegeben und ausgeführt?
Diese Stellungnahme war für die BG zur Vorlage beim LSG bestimmt. Der Dr. R. wird mehrmals im Urteil des LSG erwähnt.

Also warum jetzt dieser Angriff auf das Forum - auf die Erwähnung dieses Arztes?
Hier soll doch gewiss wieder mal etwas gefunden werden, was dem Forum schaden könnte.

Ich habe Micha die Unterlagen (Erste u. letzte Seite der Stellungnahme geschickt, die eindeutig zeigen, dass ein Dr. R. die Stellungnahme schrieb - wider den Behauptungen des Anwaltes.

Was wird hier gespielt? Warum eine solche Erbsensucherei?

L.G. Ramona
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hallo, Ramona

ich wurde, zwecks Gutachen, von der gegner.Haftpflicht zu einem Gutachter geschickt, den es offensichtlich gar nicht gibt.
Das Gutachten, (natürlich negativ) wurde bei Gericht voll einbezogen.

gruss
pussi
 

Ramona

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
303
Ort
Ortenau
Hallo pussi,
ist schon verwirrend was so alles in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen geschieht.
Ich frage mich nur, wie so etwas zustande kommen kann. Es müsste doch ein Kontrollorgan geben, dass alle Angaben bei Gericht überprüft.
Wie kann man z.B. das GA bei dir einbeziehen, wenn es den Arzt gar nicht gibt?

Wo soll das noch hinführen und wie können UO sich gegen solche Machenschaften wehren?

Gruß Ramona
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,866
Ort
Berlin
Hallo Ramona,
Wenn ich es also richtig verstehe, wird jetzt ein Anwalt im Auftrag dieses Gutachteninstituts tätig und behauptet trotz vorliegendem Schreiben, dass der Gutachter nicht mehr beschäftigt gewesen wäre?
Ja, was geht dies das Forum an? Wenn Du die Beweise in Form eines Schriftstücks hast, dann soll sich doch der Anwalt an den Gutachter wenden und uns in Ruhe lassen.
Wir können uns dagegen wehren, indem wir immer wieder klar und deutlich die hier benennen, die gegen Gesetze und Rechte verstoßen. Wenn man beweisen kann, dann gehört Roß und Reiter hier im Forum in den Thread.

Es gibt keinen besseren Schutz für die UO, als die Öffentlichkeit.

Gruß von der Seenixe
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hallo, ramona

wenn du ein eine Antwort weisst, lass diese uns alle wissen.
ich habe leider im Augenblick keine

oder vielleicht doch?
hatte, glaube ich gestern, im Forum gelesen, dass ein
Mitglied zuviel Geld hat.
Über geld spricht man nicht:
1. wenn man es nicht hat
2. wenn man es hat.

was wäre, wenn uns unser "Geldmitglied" sponsern würde,
in etwa: Sammelklage beim EuGH
es wäre ja auch sein Vorteil.
Ich wäre ihm jedenfalls dankbar.

gute Nacht
pussi
 

Cindy

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
467
hatte, glaube ich gestern, im Forum gelesen, dass ein
Mitglied zuviel Geld hat.
Über geld spricht man nicht:

1. wenn man es nicht hat
2. wenn man es hat.

was wäre, wenn uns unser "Geldmitglied" sponsern würde,
in etwa: Sammelklage beim EuGH
es wäre ja auch sein Vorteil.
Ich wäre ihm jedenfalls dankbar.
Und ich glaube, man sollte vorsichtig mit dem Betiteln und den Aussagen über andere Mitglieder sein, wenn sie nicht voll zutreffen. Ich hatte - "glaube ich" - gelesen, dass dieses Mitglied sinngemäß nur schrieb, er habe Zeit und Geld, sich gegen Versicherungen zu wehren. Darüber kann man sehr wohl sprechen.

Aber nun zurück zum Thema ;)

Schönen Sonntag
Cindy
 

Ramona

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
303
Ort
Ortenau
Hallo Seenixe,

du hast mich falsch verstanden. Ich habe eine Mitteilung vom Admin erhalten, dass mein Beitrag hier im Forum gelöscht oder abgeändert werden muss, weil die Anwälte eben behaupten, dass dieser Doc nicht mehr dort gearbeitet hätte - ebendass meine Anschuldigung gegen ihn gelogen wäre (wenn ich es mir recht überlege).
Mich persönlich hat nur Micha angesprochen.
Es geht um das Forum und um diesen Beitrag, der "bemängelt" wird.

Und ich will es öffentlich machen, dass jeder weiß was so abgehen kann, wenn man irgendwann einmal einen Namen eines Arztes im FF erwähnt.:confused:

Mich würde es sonst recht wenig interessieren, weil mein Fall abgeschlossen ist.

L.G. Ramona
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo Ramona, Hallo Micha,

das ist ein hochinteressanter Vorgang, über den ich gerne mehr wüsste, was da vor sich geht.

Gruß Ariel
 

Cindy

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
467
Hallo Ramona,

jetzt ist der Ablauf etwas klarer und ich kann nur sagen, 'Daumen hoch' für deine damalige und jetzige Offenheit!

Es wäre schön, wenn du uns weiterhin auf dem Laufenden hälst.

Alles Gute,
Cindy
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,866
Ort
Berlin
Hallo Ramona,
ich glaube nicht, dass durch Micha der Artikel entfernt wird, wenn Du ihm die Munition geliefert hast. Wir müssen natürlich immer schauen, aber was wir beweisen können...dann bleibt dies stehen. Wir wollen ja unbequem sein, für die, mit denen wir es zu tun haben.:D

Gruß von der Seenixe
 

Ramona

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
303
Ort
Ortenau
Hallo seenixe,

mich wundert nur, dass nach so langer Zeit wegen des Artikels noch rumgenörgelt wird. Ist doch längst alles abgeschlossen.
Wahrscheinlich hat das Institut Angst um seinen guten Namen - (Vermutung).
Einen anderen Grund kann ich mir nicht vorstellen.
Doch wie schon gesagt - Wer hat dann die Stellungnahme geschrieben?

Ich habe im Internet recherchiert und die Homepage dieses Institutes gesucht und gefunden. Darauf stehen genau die selben Namen wie auf meinem Schriftstück in der Akte. Nur der des Dr. Roth fehlt. Nun es sind seit damals 3 Jahre vergangen.....

Und v.a. müssten die Leute doch wissen, dass Opfer wie wir Unterlagen sammeln und nicht wegwerfen und da ich die gesamte Akte habe, habe ich natürlich auch den "Beweis" in Form der Stellungnahme.

Naja. Um ein wenig "unbequem" gegenüber den Gegnern zu sein, habe ich diese Diskusion begonnen.;).
Es soll ruhig jeder wissen, was hier geschnüffelt und mitgelesen wird, nur um irgendwelche Ungereimtheiten oder Ähnliches zu finden, um dem Forum einen Strick zu drehen.


Gruß Ramona
 

Micha

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
6 Juni 2006
Beiträge
1,812
Hallo zusammen,
ich bin ja nicht so ganz glücklich das Ramona das hier gleich ins Forum gestellt hat, aber was soll es.
Ich habe tatsächlich am Freitag ein Vorabfax einer Kanzlei erhalten, die sich auf den Artikel bezieht. Ich habe deshalb Kontakt mit Ramona aufgenommen und Sie über den Vorgang informiert.
Ramona hat mir nun Unterlagen zukommen lassen die, meiner Meinung nach, die Behauptung der Kanzlei wieder legen.
Ich habe nun diese Unterlagen weitergeleitet und wir werden genau prüfen wie wir weiter vorgehen werden.
Über das Ergebnis werde ich euch hier informieren und bitte euch bis dahin nicht weiter zu orakeln:rolleyes:
Viele Grüße!

Micha
 
Top