• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Das Ende des Weges ist erreicht

rthenrw

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
207
Die Kraft, der Kampfgeist, der Glaube an Gerechtigkeit, das Geld und und und ist am Ende angekommen und der Körper kann nicht mehr.

Der Grund dafür liegt darin, das zwar der Unfall durch den Richter anerkannt scheint und er mich daher zu einem erneuten Gutachten geschickt hat. Diese kommt zum Ergebniss, das ich nur 10% durch den Unfall beeinflußt bin und dann auch nur bis 2006. Sie widerspricht allen anderen Gutachtern (Ausgenommen der Gutachterin der BG) und behandelnden Ärzten.

Also geht der Leidensweg für meine Kinder und Frau mit einem nicht funtionierdenden für diese Gesellschaft Menschen weiter.

Ich möchte euch allen einmal dafür Danken, die mit hier immer wieder die Kraft gegeben haben weiter gegen den Rechtsakt der Ungerechtigkeit zu kämpfen.
Aber ich werde dieses Forum nun verlassen und bitte Micha mich zu löschen.

Gruß an alle
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,864
Ort
Berlin
Hallo rthenrw,

ich habe Deinen Weg eine ganze zeit begleitet. Lasse nicht den Kopf hängen. Wenn Du jetzt aufgibst, dann haben sie ihr Ziel erreicht. Dich soweit zu bekommen, dass Du deinen Kampf aufgibst und dich in Dein "angebliches Schicksal" findest.
Nein, auch diese Gutachterin hat nicht recht und Du weißt es auch. Was willst Du zukünftig machen?
Lege die Unterlagen mal 14 Tage weg, lass das Erlebte einfach außen vor und überdenke in 14 Tagen Deine Entscheidung.

Du bist ein Käpfer, deshalb warst Du bei der Feuerwehr und bist angetreten, anderen zu helfen. Jetzt einfach alles in die Ecke
Nein, das passt nicht zu Dir.

Kopf hoch und weiter.

Gruß von der Seenixe
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo rthenrw,

hast du eine PET -Untersuchung machen lassen?
Wenn ja, was sagt die aus?

Gruß Ariel
 

Yasmin

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
29 Okt. 2007
Beiträge
324
Also geht der Leidensweg für meine Kinder und Frau mit einem nicht funtionierdenden für diese Gesellschaft Menschen weiter.
Dies geht vielen Menschen die Unfallverletzt wurden so, wer aufgibt hat schon verlohren.

Ich habe leider das gleiche Schicksal erlitten und auch nur 10 % anerkannt bekommen und streite mich gerade mal wieder vor dem SG und LSG, wobei ebenfalls auffällig ist das jedes "Gutachten" sehr extrem vom anderen abweicht. Eigendlich scheint es so zu sein, das die zu begutachtende Person sicherlich jedesmal eine andere gewesen sein muss :D:D:D

;) Ich hoffe von Herzen, das Du Deinen Humor und Kampfwillen wiederfindest.

Sicherlich kannst Du oder auch ich unseren Zustand nicht wirklich ändern, aber was glaubst DU wie unsere Lieben uns sehen wollen, als Menschen die den Kopf hängen lassen, sich bejammern udn depressiv herumrennen - oder als mutige Menschen, die für Ihr Recht kämpfen und sich nicht unterkriegen lassen.

Letztlich können wir uns sagen und auch allen anderen sagen, wir haben alles unternommen.......
 

Pharao50

Sponsor
Registriert seit
3 Sep. 2006
Beiträge
403
Antwort

Hallo rthenrw,

Seenixe hat recht. Das wollen die doch gerade.
Gib nicht auf und kämpfe weiter. Sonst hat die Gegenseite doch gewonnen.

Kämpfe seit 5 Jahren und ich hatte und habe auch schwere Zeiten. Nur wenn Du Dich jetzt abmeldest von diesen Forum hast Du niemanden mehr mit dem Du Deine Sorgen und Ängste teilen kannst. Ich finde das sehr wichtig und man fühlt sich nicht mehr so alleine.

Es sind auch manche Kleinigkeiten , z.B. Links für sehr schöne Musik, die mir helfen.
Versuche Dich an diesen Kleinigkeiten wieder aufzubauen. Es muss nicht Musik sein wie bei mir , sondern mache das was Dir Spass macht.

Ich weiß es ist sehr schwer, aber versuche es bitte und bleibe hier.

MFG Pharao
 

Wackelbär

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Feb. 2007
Beiträge
102
Servus rthenrw,

auch ich will Dir einige Worte der Hoffnung senden. Glaube mir, so wie es dir jetzt im Augenblick geht, wird dies kein Dauerzustand bleiben. Es scheint wieder die Sonne, schöne Tage des Glücks und der Freude warten auf dich.

Auch mir ging es schon sehr schlecht und ich nervte Seenixe sicher mit meinen SOS Rufen. Aber der Weg ist nicht zu Ende, es ist nur eine Kreuzung an der Du jetzt stehst und die Unsicherheit in welche Richtung es geht ist das eigentliche Problem. Versuche wieder Ruhe in den Fluß deines Lebens zu bringen, setze dich still ans Ufer und lenke die Gedanken in eine andere Richtung - vielleicht auf einen Ameisenhügel und das emsige Treiben dort ?

Dieses Forum hat mir schon viel Kraft gegeben und du wirst auch hier wieder wichtige Infos finden, um den Kampf an anderer Stelle fortzuführen.

Vielleicht hast Du am Freitag im MDR gesehen, wie ein junger Mann bei einem Unfall beide Beine verlor, wie er über sein Leben sprach und welche Ausstrahlung er noch besaß. Deshalb sage ich dir, es gibt immer noch schlimmere Unfälle als den eigenen, schlimmere Verletzungen und die anderen leben auch weiter !

Alles Gute
 

Joker

Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2006
Beiträge
1,286
Ort
am Rhein
Hallo rthenrw,

ich möchte mich meinen Vorrednern anschließen und dich ermutigen nicht aufzugeben! Diese Entscheidung musst du sicherlich nicht heute treffen und auch nicht in einer Woche. Setz dir keine Fristen, lass dich einfach mal in Ruhe hängen, schöpfe neue Kraft und reflektiere noch einmal deine bisherigen Erlebnisse und Erfahrungen. Und wenn dann die Wut über das bislang erlebte Unrecht auch wieder ein Wörtchen mitzureden hat, wirst du vielleicht deine Entscheidung noch einmal überdenken, ich würde es mir zumindest wünschen.

Was hast du zu verlieren wenn du weitermachst? Momentan wirst du vielleicht denken/antworten: meine Kraft, die ich ohnehin nicht mehr habe. Ja, das glaube ich dir auf´s Wort, aber genauso glaube ich daran, dass diese zurückkehrt, sofern du dir eine Auszeit nimmst und das Leben in der Geschwindigkeit lebst, wie DU es verkraften kannst.

Bitte lass dich nicht unterkriegen, ich freue mich schon jetzt auf deinen nächsten Besuch im Forum ;)

Gruß
Joker
 
Zuletzt bearbeitet:

wiesenfee

Nutzer
Registriert seit
8 März 2008
Beiträge
0
Vielleicht ist es an der Zeit andere Wege zu gehen, sicher ist es für deinen weiteren Lebensweg wichtig das du Recht bekommst das du die Hilfe erhälst die dir zusteht.
Da du aber schon einen langen Weg des Kampfes auf dieser Ebene gekämpft hast der dich deinem Ziel nur wenig näher gebracht hat wäre es jetzt wichtig etwas für dich zu tun.
Ich meine sich um dich zu kümmern, dich als Menschen der sich immer zuerst um andere kümmert und es nicht schafft die Dinge in seinem Inneren zu klären.
Manchmal muß man nur die Hand ausstrecken und es ist jemand da der einem zuhört einen versteht und ein Stück des Weges mit geht.
Unabhängig davon das ich von dir unerwartet sehr viel Hilfe erhalten habe, für die ich mich nie bedanken konnte kannst du dich jederzeit bei mir melden.
ganz liebe Grüße
 

fliedertiger

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
717
Hallo :)

ich kann voll nachempfinden wie Du Dich fühlst ...

manchmal tut eine lange Pause einfach gut ...

Es wird mich freuen, Dich hier wiederzulesen :))

fliedertigerische Grüße :) :)) :))) :p:p:p
 

rthenrw

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
207
Ihr habt recht, das Ende des Weges ist noch nicht erreicht

Hallo zusammen,
ich habe genau das gemacht, was ihr mir geraten und geschrieben habt und mal erst etwas Abstand zur Sache genommen. Ich muss sagen, dass ich zwar ein wenig Kampfgeist neu aufbauen konnte und mich dazu entschlossen habe, weiter für mein Recht zu kämpfen. Aber leider ist es aus so, das ich letztlich durch die Fehleinschätzung einer Gutachterin, meinen Lebensmut und damit meinen Kampfgeist verloren habe. Aber jetzt genug von der negativen Ausstrahlung und ich möchte euch nochmals danken für die netten Worte.
Nun möchte ich euch einmal auf den neusten Stand der Dinge bringen. Der Gutachter, für die Deutsche Rentenversicherung, hat eine schwere PTBS festgestellt und mich für weniger als 3 Stunden arbeitsfähig befunden. Dadurch wurde ich bis 31.12.09 voll erwerbunfähig geschrieben. In einem weiteren Gutachten gegen eine private Unfallversicherung, stellte der Gutachter eine 100% Invalität durch eine schwere PTBS fest. Bei einer 8wöchigen stationären Behandlung, in einer Fachklinik für Psychotraumatologie, wurde das gleiche festgestellt und ich wurde nicht arbeitsfähig entlassen. Meine behandelnden Ärzte, ebenfalls eine Fachabteilung für Psychotraumatologie, befunden dauerhaft das gleiche.
Da die Gutachterin der BG, sich dieser Diagnose nicht angeschlossen hat und das Ereignis als nicht ausreichend ansah. Legte ich Widerspruch ein. Dieser wurde wie zu erwarten abgelehnt. Jetzt wurde im Sozialgerichtsverfahren, ein erneutes Gutachten erstellt. Diese Gutachterin, sagt zwar, das das Ereignis sehr wohl ausreichend ist und spricht mir eine Unfallrente von 10% mit 07/2006 zu.
Da ich von hier, viele unfassbare Darstellungen von durchgeführten Gutachten gelesen habe und ich festgestellt habe, dass mein MP3 Player eine Aufnahmefunktion hat, habe ich mir erlaubt diesen versehentlich bei der Begutachtung angehabt zu haben. Daher bin ich in der Lage, mir Wortgenau noch mal alles anzuhören.
So sagt die Gutachterin zum Beispiel:
Nach 1 Stunde 53 Minuten der laufenden Begutachtung:
Fr. Dr. sagte:
Ich glaube Sie sind ganz fertig im Moment, ich glaube wir machen für heute erst mal Schluss. Kann Ich würde Sie gerne noch mal wieder sehen, wenn Ihnen das recht ist. Ich habe jetzt heute gar nicht solche Testungen gemacht, haben Sie bestimmt auch schon oft gemacht, ich muss noch mal überlegen, ob ich Sie dem nochmals aussetzte, ob wir nochmals Tests machen, oder ob mir das für heute reicht, weil ich denk ich will es auch jetzt gerne abschließen, das Sie nicht noch mal zum Gutachten müssen. Ist ja auch quatsch. Ich sagte: Vom Grundsatz her, muss ich ehrlich sagen, ich würde es gerne hinter mich bringen. Fr. Dr. sagt: Ja aber dann muss man den Deckel drauf machen und dann müssen wir es auch so machen, das auch ein Deckel drauf bleibt. Sonst beginnt das immer wieder von vorne und dann überlege ich mir noch mal was wir tun müssen, das es so passiert. Ja OK
Fr. Dr. sagt: Wie sind Sie denn nach hier gekommen. Mit dem Auto? Ich sagte: Mit dem Auto ja. Ist das Treppenhaus ist beleuchtet hierFr. Dr. sagte: Sie müssen nur Licht an machen, ist aber beleuchtet. Ja Soll ich dann mit Ihnen runter gehen. Ich sagte: Wenn hier oben ein Lichtschalter ist, dann geht das.
Fr. Dr. sagte: Zeig ich Ihnen gleich. Sie sollten nicht Auto fahren. Der Blutdruck ist 140/110 und der Puls 104, also sie sollten jetzt wirklich nicht Auto fahren. OK Herr alles Gute…

Oder noch ein Teil des Gesprächsverlaufes, während der Begutachtung:
Ich sagte: Nein ich habe die Ausbildung in G. gemacht, Bin dann zur Uni A. gegangen, dann habe ich in A. in der Unfallchir. gearbeitet, Fr. Dr. sagte: Dann kennen Sie den Prof. P.. Ich sagte: Ja Fr. Dr. sagte: Daher kenne ich sie auch, ich habe PJ bei Prof. P. gemacht. ………….
Und so gibt es noch einige Stellen, wo z.B. darzustellen ist, das ich es z.B. anders gesagt habe, als es im Gutachten geschrieben wird. Es wäre nett, wenn ihr mir mal eure Meinung dazu sagt und wie ihr jetzt vorgehen würdet. Schon jetzt vielen Dank Gruß an alle.
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,864
Ort
Berlin
Hallo rthenrw,
Also, dieses Versehen mit dem Player ist mir auch schon passiert, das hilft bei der Erinnerung an einzelne Passagen der Begutachtung schon mal sehr gut weiter. Leider ist dies nicht als Beweismittel o.ä. zugelassen. Aber es hilft beim Gedächtnisprotokoll um den Ablauf authentisch zu schildern. Da ich Deinen Fall ja etwas ausführlicher Kenne, solltest Du weiter handeln. Vergleicht die Gutachten miteinander, macht deutlich, worin die Manipulationen bestehen. Noch ist ja kein Urteil gesprochen und notfalls ist auch Berufung gegen ein Urteil möglich.
Kopf hoch und ran an die Arbeit.

Gruß von der Seenixe
 

fliedertiger

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
717
schön daß Du wieder da bist :)

Hallo,

es freut mich wieder von Dir zu lesen :)

Da hat Dir die Technik ja einen schönen Streich gespielt und nun kannst Du die Aufzeichnung des Mp3 als Gedächtnisprotokoll handhaben ... sollte trotzdem nicht zu sehr publik gemacht werden ... es gibt da wohl rechtl. Bedenken ...

Trotzdem bin ich der Meinung, daß der Gutachterin eine Strafanzeige wegen wissentlicher Falschaussage zusteht ...

100% Rente bei der gesetzlichen Rente und 100 % Invalidität bei einer privaten Versicherung müßte nach Adam Riese und Eva Zwerg einen höheren Grad als 10 % der Berufsgenossenschaft ergeben ...

Würd mich nicht wundern, wenn nach der Strafanzeige die Gutachterin von einem Versehen ausgeht ... einfach eine Null vergessen .... Schreibfehler ...

fliedertigerische Grüße :p:p:p
 
Top