• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

BWK, Skapula, Rippenserien, Lungenkontusion usw.

Eckerin

Mitglied
Registriert seit
26 Nov. 2021
Beiträge
80
Welchen GdB hast du denn bekommen? Habe ich villeicht etwas überlesen?
 

Gsxr1983

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,147
Ort
BW
Hallo Eckerin,

ich habe mich mit GdB 50 Unbefristet zufrieden gegeben.

MfG

GSXR
 

Gsxr1983

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,147
Ort
BW
Widerspruch auf Ihre Ablehnung meines Antrags auf „LTA“ Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerspreche Ich Ihre Ablehnung meines Antrags auf „LTA“.

Ich hatte bereits eine „LTA“ nach meiner Reha 2017 zugesagt bekommen, daraus resultierte eine Maßnahme am BFW XXX (falls Ihnen die Unterlagen nicht vorliegen reiche ich diese gerne nach). Wird in diesem Bericht eine mögliche Tätigkeit als Büroangestellter in mind. 6 Std oder mehr als möglich nahegelegt? Ich bin da etwas verwundert.

Des Weiteren erfolgte damals mündlich durch einen Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung, ein Vorschlag auf eine Wiedereingliederung in HN, leider hat man diesen Vorschlag mir nie schriftlich übersendet! Nein man unterstellte mir sogar dass ich dies schriftlich Abgelehnt habe, wollte mir meine Ablehnung sogar zukommen lassen, daraus wurde aber leider nichts.

Des Weiteren hat die DRV auf keines meiner Schreiben geantwortet!

Bitte begründen Sie folgende Angabe ausführlich:
„Nach unserer Feststellungen ist Ihre Erwerbfähigkeit nicht erheblich gefährdet oder gemindert, weil Sie in der Lage sind, eine Beschäftigung als
Büroangestellter
weiterhin auszuüben.“

Wie kommen sie zu dieser Angabe? Wurde dies beim ausfüllen der Fragebogen von meinem Orthopäden oder Hausarzt so angegeben? Wurde dies von Ärzten in Ihrem Haus nach Sichtung meiner Medizinischen Unterlagen wie das Gutachten von Prof. Dr med Knittel so bestätigt?

Oder wurde die Tätigkeit durch das BFW XXX, 2018, als möglich angegeben?

Des Weiteren:

Seltsam mein Antrag auf eine Medizinische Rehabilitation wurde von der DRV zuletzt, vor wenigen Wochen, abgelehnt weil ich als Technischer Zeichner in Teilzeit keine Einschränkungen im Berufsleben habe!

Als was arbeite ich nun? In Welchem Ausmaß? Ich bitte um die Angabe nicht das versehentlich von falschen Tatsachen ausgegangen wird.

Wie von Ihnen mit Verweis §10 S.B. Sozialgesetzbuch (SGB VI) ist meine Erwerbstätigkeit wegen vorschreitender Verschlechterung durch den stattgefundenen Unfall vom 23.9.2013 und die daraus erfolgten Behinderungen erheblich gemindert! Dies sollte dem Fragebogen meiner behandelnden Ärzte so entnehmen zu sein, oder nicht?

Siehe Urteil des Sozialgericht das mir unter den dort aufgelisteten Einschränkungen einen Schwerbehindertenausweis zugesprochen hat.

Durch die zuletzt geführte Verhandlung vor dem Sozialgericht und die Einholung Ihrer Unterlagen des Landgerichts muss ich davon ausgehen das Ihnen alle Unterlagen und Gutachten vorliegen sollten.

Hiermit beantrage ich Einsicht in meine Akte mit Hinweis auf: § 25 SGB, bitte kontaktieren Sie mich diesbezüglich.

Des Weiteren werde ich Ihre Ablehnung und meinen Widerspruch meinem Rechtsanwalt für weitere Schritte zur Verfügung stellen.

Bitte teilen Sie mir mit wie lange eine Prüfung meines Widerspruches dauern wird.

MfG

GSXR
 

Gsxr1983

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,147
Ort
BW
Wenn wir mittlerweile in Deutschland schon das Amerikanische Sozialsystem eingeführt haben, führ bitte auch das Amerikanische Schmerzensgeld ein und speist uns nicht als Sozialfall ab weil Ihr uns Pauschal pro Fraktur maximal 1000 € zusprecht.
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,930
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo GSXR,

eine weitere Frage wäre:

Du bittest um ein fachärztliches GA, welches die Ablehnung Deiner Reha bestätigt!

Somit: Anforderung "Akteneinsicht" - wie immer, nur dann kann man ersehen wie und was läuft :)

Es gibt auch überall sogn. Versichertenälteste welche zukünftige Rentner der DRV beraten. In wie weit diese auch für Rehas beratend involviert sind weiß ich aktuell leider nicht.


Vielleicht mal Kontakt aufnehmen, ggf. können die weiter helfen oder haben die richtigen Stellknöpfe oder Kontakte?

Ansonsten: Klage einreichen wegen Ablehnung von Reha.


Viele Grüße

Kasandra
 

Gsxr1983

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,147
Ort
BW
Hallo Kansandra,

vielen Dank für die Tips.

Donnerstag steht MRT an wegen Verschlechterung des Rückens dann nach einem Termin schauen und ob ich eine Angabe bezüglich Arbeitsfähigkeit bekomme.

MfG


GSXR
 

Gsxr1983

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,147
Ort
BW
Zuletzt erfolgte Ablehnung meines Antrag auf "LTA" Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben!

Ich freue mich heute schon auf die Akteneinsicht und die Beurteilung von zwei Ärzten warum meine Reha abgelehnt wurde.

Meine Antwort:

Widerspruch auf Ihre Ablehnung meines Antrags auf „LTA“



Sehr geehrte Damen und Herren,


hiermit widerspreche Ich Ihre Ablehnung meines Antrags auf „LTA“.


Ich hatte bereits eine „LTA“ nach meiner Reha 2017 zugesagt bekommen, daraus resultierte eine Maßnahme am BFW Schömberg (falls Ihnen die Unterlagen nicht vorliegen reiche ich diese gerne nach). Wird in diesem Bericht eine mögliche Tätigkeit als Büroangestellter in mind. 6 Std oder mehr als möglich nahegelegt? Ich bin da etwas verwundert.

Des Weiteren erfolgte damals mündlich durch einen Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung, ein Vorschlag auf eine Wiedereingliederung in HN, leider hat man diesen Vorschlag mir nie schriftlich übersendet! Nein man unterstellte mir sogar dass ich dies schriftlich Abgelehnt habe, wollte mir meine Ablehnung sogar zukommen lassen, daraus wurde aber leider nichts.

Des Weiteren hat die DRV SHA auf keines meiner Schreiben geantwortet!

Bitte begründen Sie folgende Angabe ausführlich:

„Nach unserer Feststellungen ist Ihre Erwerbfähigkeit nicht erheblich gefährdet oder gemindert, weil Sie in der Lage sind, eine Beschäftigung als

Büroangestellter

weiterhin auszuüben.“


Wie kommen sie zu dieser Angabe? Wurde dies beim ausfüllen der Fragebogen von meinem Orthopäden oder Hausarzt so angegeben? Wurde dies von Ärzten in Ihrem Haus nach Sichtung meiner Medizinischen Unterlagen wie das Gutachten von Prof. Dr med XXX so bestätigt?

Oder wurde die Tätigkeit durch das BFW Schömberg, 2018, als möglich angegeben?



Des Weiteren:

Seltsam mein Antrag auf eine Medizinische Rehabilitation wurde von der DRV zuletzt, vor wenigen Wochen, abgelehnt weil ich als Technischer Zeichner in Teilzeit keine Einschränkungen im Berufsleben habe!

Als was arbeite ich nun? In Welchem Ausmaß? Ich bitte um die Angabe nicht das versehentlich von falschen Tatsachen ausgegangen wird.

Wie von Ihnen mit Verweis §10 S.B. Sozialgesetzbuch (SGB VI) ist meine Erwerbstätigkeit wegen vorschreitender Verschlechterung durch den stattgefundenen Unfall vom 23.9.2013 und die daraus erfolgten Behinderungen erheblich gemindert! Dies sollte dem Fragebogen meiner behandelnden Ärzte so entnehmen zu sein, oder nicht?

Siehe Urteil des Sozialgericht HN das mir unter den dort aufgelisteten Einschränkungen einen Schwerbehindertenausweis zugesprochen hat.

Durch die zuletzt geführte Verhandlung vor dem Sozialgericht und die Einholung Ihrer Unterlagen des Landgerichts Stuttgart muss ich davon ausgehen das Ihnen alle Unterlagen und Gutachten vorliegen sollten.

Hiermit beantrage ich Einsicht in meine Akte mit Hinweis auf: § 25 SGB, bitte kontaktieren Sie mich diesbezüglich.

Des Weiteren werde ich Ihre Ablehnung und meinen Widerspruch meinem Rechtsanwalt für weitere Schritte zur Verfügung stellen.

Bitte teilen Sie mir mit wie lange eine Prüfung meines Widerspruches dauern wird.

Mit freundlichen Grüßen


GSXR
 

Gsxr1983

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,147
Ort
BW
Gerade ist die Antwort auf meinen Widerspruch und Akteneinsicht gekommen!

Widerspruch ist in Bearbeitung!

im Moment ist es mir, liegend auf der Yogamatte, nach lachen!

"M548" - Sonstige Rückenschmerzen, die Ärztin der DRV hat sich nichts angeschaut, hat keine Ahnung um was es geht. Es wird von Gutachten und Diagnosen geschrieben aber es wird nichts Erwähnt.



Aktuell bekomme ich immer Mittwochs zusätzlich Schmerzspritzen wegen meinem Rücken!
Weitere Suchen stehen aktuell nicht an, die Arthrose kann ich schon fast knappern hören, leider.

MfG


GSXR
 

Gsxr1983

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,147
Ort
BW
Beschwerde gegen die Gutachten der DRV Ärzte eingereicht!

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit reiche ich Beschwerde bezüglich der Ablehnung meines Antrags auf eine Rehabilitation ein.

XXX

Explizit reiche ich Beschwerde gegen die Medizinische Stellungnahme von Dr XX und Dr XX ein,
Diese verstoßen gegen die Grundsätze einer Stellungnahme:
„Wer Stellung bezieht, versucht, den eigenen Standpunkt zu einer Position oder einem Sachverhalt deutlich zu machen und diesen anderen Personen (oftmals Außenstehenden) nachvollziehbar, überzeugend und plausibel zu begründen.“

Sachlage:
Polytrauma vom 23.9.2013 mit folgenden Frakturen:
1. BWK 3: Querfortsatzfraktur rechts
2. BWK 4: Querfortsatzfraktur rechts,
3. Rippenköpfchenfraktur rechts,
4. Dornfortsatzfraktur mit Lamina und Gelenkbeteiligung.
5. BWK 5: Querfortsatzfraktur rechts,
6. Rippenköpfchenfraktur rechts,
7. Dornfortsatzfraktur mit Lamina und Gelenkbeteiligung.
8. Wirbelkörperkompressionsfraktur mit einer Höhenminderung der Vorderkante um 24%
9. BWK 6: Querfortsatzfraktur rechts,
10. Rippenköpfchenfraktur rechts,
11. Dornfortsatzfraktur mit Lamina und Gelenkbeteiligung,
12. Wirbelkörperkompressionsfraktur mit einer Höhenminderung der Vorderkante um 14%
13. BWK 7: Querfortsatzfraktur rechts,
14. Rippenköpfchenfraktur rechts,
15. Dornfortsatzfraktur mit Lamina und Gelenkbeteiligung,
16. Wirbelkörperkompressionsfraktur mit einer Höhenminderung der Vorderkante um 40%
17. BWK 8: Querfortsatzfraktur rechts,
18. Rippenköpfchenfraktur rechts,
19. Dornfortsatzfraktur mit Lamina und Gelenkbeteiligung,
20. Wirbelkörperkompressionsfraktur mit einer Höhenminderung der Vorderkante um 9%
21. Rippenserienfraktur 2-8 rechts 7 Frakturen
22. Rippenserienfraktur 2-5 links 4 Frakturen
23. Querfortsatzfraktur HWK 7
24. Grundgliedfraktur DV rechts
25. Abriss an der Cavitas glenoidalis rechts kaudal.
26. Skapulamehrfragmentfraktur 3 Frakturen
27. Rippenserienfraktur 2-8 rechts 7 Frakturen
Rippenserienfraktur 2-5 links 4 Frakturen
Grad der Behinderung vom XX ist GdB 50%, unter der Angabe erheblicher Funktionsbeeinträchtigungen. Bei solch schweren Verletzungen ist von Verschlechterungen auszugehen daher wurde der Behindertenausweis unbefristet ausgestellt.

Eingereicht wurde unteranderem:
Gutachten Prof Dr XX und weitere ältere Diagnosen und Gutachten aus denen der Zustand wie von Prof Dr XX beschrieben resultiert ist. Auf das Gutachten des Prof. Dr XX wird von den Gutachtern Dr XX und Dr XX nicht eingegangen.
Vor dem Sozialgericht wurde unter anderem von meiner Begleitperson Eidesstattlich versichert das zwei Ärzte falschangaben gemacht haben. So hat Dr XX in Aalen angegeben, das er mich beim Verlassen der Praxis beobachtet habe wie ich das Gebäude ohne Einschränkung verlassen hätte. Nur leider hat Dr XX vor mir das Gebäude in seine Mittagspause verlassen was meine Begleitperson so versichert hat! Eine Beschwerde meiner Seitz gegen Dr XX bei der Bezirksärztekammer hat Dr XX abgelehnt.
Auch ein weiterer Gutachter der DRV, PD Dr. med XX, hat mich durch Fenster beobachtet die erstaunlicher weise in ein Gebäude hinein sehen lassen.
Die Gutachter der DRV:
Prof. Dr. med. XX, Neurologie und Psychatrie und PD Dr. med XX, Orthopädie und Rheumatologie, haben erfolgreich festgestellt dass ich kein Rheuma habe.
Da die Stellungnahme von Dr XX und Dr XX sind nicht nachvollziehen lässt auf was Sie sich beziehen, ist davon auszugehen das Sie sich auf falschangaben beziehen.
Des Weiteren hat mein behandelnder Orthopäde den Fragebogen S0051 ausgefüllt. Dieser hat unter anderem angegeben:

Vom 25.10.21
S22.0 = Fraktur der Rippe(n), des Sternums und der Brustwirbelsäule
M53.90 Krankheit der Wirbelsäule und des Rückens, nicht näher bezeichnet :
Mehrere Lokalisationen der Wirbelsäule
M25.50 Gelenkschmerz : Mehrere Lokalisationen
F45.40 = Somatoforme Störungen anhaltend
Am 05.04.22:
Nach weiterführenden Untersuchungen wegen der Diagnose schwerer Arthrose im rechten Schultergelenk und der Scapula.
T07 = Multiple Verletzungen
S22.00 = Gebrochene Brustwirbel
S22.40 = Rippenserienfrakturen
R52.2 = Sonstige chronischer Schmerz Chronische
F45.40 = Somatoforme Störungen anhaltend

Hingegen geben die Gutachter der DRV folgendes an:

„Verwiesen wird auf die im Klage bzw. Berufungsverfahren durchgeführten Gutachten auf orthopädischem und psychiatrisch neurologischem Fachgebiet im Jahr 2020 und 2021.
Diese geben das keine Verschlechterung bestehe wie angegeben, leider besteht auch hier kein Nachvollziehbare Quellenangabe.

Dr XX und Dr XX geben folgende Gesundheitsstörung an:
M54.8 Sonstige Rückenschmerzen
F45.- Somatoforme Störungen
T92.- Folgen von Verletzungen der oberen Extremität

Es ist nicht nachvollziehbar, wie die Ärzte auf die angegebenen anscheinend vorliegenden Gesundheitsstörungen kommen. Die Angaben werde verharmlost in dem Sie pauschalisiert werden, siehe Angaben des behandelnden Orthopäden und Liste meiner Frakturen (M54.8 Sonstige Rückenschmerzen kann auch eine Verspannung sein).

Bei den Gutachtern der DRV wurden 2020 folgende Unterlagen zur Begutachtung eingereicht: ...

X
X
X

Gerne reiche ich weitere Unterlagen ein, um nachzuweisen das die Angaben von Dr XX und Dr XX in keiner Weise nachvollziehbar, überzeugend und plausibel sind.

Mit freundlichen Grüßen

GSXR
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,930
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo GSXR,

bitte wandle in Deiner Stellungnahme das Wort "Beschwerde" in "Antrag"!

Hintergrund: denn beschweren (meckern) kann jeder, dies hat keine Konsequenz!

Antrag: dem muss fachgerecht gefolgt werden! Daraus kannst Du auch eine "Dienstaufsichtsbeschwerde" ableiten!

Einbringen würde ich de facto: von welchem Arbeitsplatz wird ausgegangen? Was wurde zu Grunde gelegt? Bitte Ausführung + Begründung!

Im zweiten Schreiben: Anforderung der Akteneinsicht!

Gerade fällt mir ein, ich kann jetzt bei Dir nicht alles lesen und oder habe alles auf dem Schirm? War es ein Reitunfall? Wenn ja, bist Du in einem Verein? Dann läuft es primär über die BG. Somit ist die BG für eine Reha zuständig!

Arbeitsunfähigkeit in Deinem Beruf mit Teilerwerbsrente o. ä. ist ja dann die DRV. Da sind wir wieder bei der Betrachtung der Arbeitsunfähigkeit, Erwerbsminderungsrente usw.

Bitte korrigiere mich thematisch.

Viele Grüße

Kasandra
 

Gsxr1983

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,147
Ort
BW
Danke Kasandra,

Ich wurde ende 2013 in meiner Freizeit, beim Motorradfahren, von einem Autofahrer übersehen und der ist dann durch mich durch!

Mache ich Danke noch mal.
 

Gsxr1983

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,147
Ort
BW
@Kasandra

Ich wollte nachträglich einen "Antrag" stellen dann kam der Hinweis das dass auch so geprüft werde aber Zeit in Anspruch nehme. War mehr unfreundlich aber das ist mir egal. :cool:

Na ja, ich habe die Angaben durch die Akteneinsicht schon sehr eindeutig gemacht, was auch nicht schwer ist wenn die Ärzte einem den Ball auf die Torlinie legen weil Sie nur die Einleitung gelesen haben!

Dr XX und Dr XX geben folgende Gesundheitsstörung an:
M54.8 Sonstige Rückenschmerzen
F45.- Somatoforme Störungen
T92.- Folgen von Verletzungen der oberen Extremität

Wenn wir so arbeiten würden und die Brücke statt 50 Meter Hoch und 100 m lang dann 100 Meter Hoch und nur 50 Meter lang ist, ist das einfach scheiße.

Abwarten, mein Nachfragen zieht das ganze gewaltig in die Länge und in der Zwischenzeit passiert nichts.

MfG


GSXR
 
Top