• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Buch: Gesetzliche Rente 2007

anaconda

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
346
Hallo,
über die Verbraucherzentrale NRW kann folgendes Buch bezogen werden:

Gesetzliche Rente
von Peter Lange
Voraussetzunge, Rentenbescheid, Rechtsschutz

Der Autor dieses Buches, Herr Dr. Peter Lange, ist langjährig als Richter in der Sozialgerichtsbarkeit tätig.
(Vorsitzender eines Berufungssenates für Rentenrecht/Präsident eines Sozialgerichts) und einer der renommiertesten Referenten im Sozialrecht.

ISBN: 978 3-938174-64-7,
Versand über:
Verbraucherzentrale NRW, Adersstr. 78, 40215 Düsseldorf
Preis: 12.40 EURO einschl. Versandkosten

Anmerkung:
Vielleicht nur ein Druckfehler :confused: - oder die Entscheidung der BG ab dem Jahr 2007 = 50 % MdE :confused: :confused:

Hier der Auszug: Seite 28, Schwerbehinderung
Ausreichend ist aber auch ein Bescheid einer BG, der aufgrund eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit einen Grad der Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE ) von 50 % ausweist.

Kann man mir sagen, was der Autor damit sagen will :confused:

anaconda
 

uwe2007

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Dez. 2006
Beiträge
252
Hallo Anaconda,
und was ist mit dem GDB - wird der auch von der BG übernommen? Ich habe eine BK 2108-2110 beabtragt. Ich selbst habe einen GDB von 40%.

Gruß

Uwe
 

Maik

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15 Jan. 2007
Beiträge
242
Ort
Deutschland
Ohne Gewähr !

Hallo :)

Ich lese es so , das wenn ein Bescheid über eine MDE von min 50 % und mehr geschrieben wurde , kann eine Rente genehmigt werden :confused:

Wie immer ohne Gewähr !


MfG

Maik
 

anaconda

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
346
Buch

Hallo,

welche BG gewährt freiwillig eine MdE von 50 % :confused: :confused:
Sicherlich erst nach einem langjährigen Verfahren und dann erst, wenn ein rechtsmittelfähigeer Gerichtsbeschluß vorliegt :(

Auch wenn eine Schwerbehinderung vom Versorgungsamt über 50 % anerkannt wurde, versucht die BG diesen GdB zu drücken.
Somit ist für mich nicht nachvollziehbar, dass die BG eine MdE von 50 % ohne "Wenn und Aber "anerkennt!
Sollten diese Angaben nicht der Wirklichkeit entsprechen, bitte ich um Korrektur.


anaconda
 

Maik

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15 Jan. 2007
Beiträge
242
Ort
Deutschland
Hallo :)

Hallo liebe / lieber anaconda :)

In der Theorie kann man auch drei Kugeln übereinander stapeln :rolleyes:

Aber die Praxis sieht leider ein bissel anderst aus :mad:

So verhält es sich auch mit den MDE -Bescheiden ...leider

MfG

Maik
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,864
Ort
Berlin
Hallo Anaconda,

ich glaube in diesem Buch und dem Zitat von Dir geht es um die Frage, dass eine MdE von 50 % zuerkannt durch eine BG (Soll es tatsächlich auch geben) gleichzeitig eine Anerkennung der Schwerbehinderung durch das Versorgungsamt bedeutet und das Versorgungsamt nicht extra prüfen muß.
Beispiel: Nach Unfall Amputation eines Beines im Unterschenkel - Keine Grund langwieriges Verfahren zu führen, kann die MdE von 50 % bereits sehr kurz nach dem Unfall vergeben werden und das Versorgungsamt gleich die MdE übernehmen.

Gruß von der Seenixe
 
Top