• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Brustbeinbruch, Behandlung?

Wolferl

Nutzer
Registriert seit
1 Dez. 2007
Beiträge
18
Noch eine andere Frage zu "Kleinkram" nach Unfall, hier die Folgen von einem Brustbeinbruch. Bei einer späteren Abtastung meinte ein Arzt, es sei falsch wieder zusammengewachsen bei mir. An der Stelle ist ein Höcker zu fühlen, und die Stelle ist instabil und springt immer wieder wie ein Scharnier hin und her (beim Atmen und Drankommen).

So weit ich es verstanden habe, soll man sich damit abfinden, es tut auch nur mäßig weh, ist aber unangenehm. Oder gibt es Erfahrungen, daß sowas gezielt behandelt wurde?
 

Bozi

Nutzer
Registriert seit
24 Sep. 2007
Beiträge
56
Ort
Brandenburg
Hallo Wolferl,ich hatte mir auch Brustbeinbruch zugezogen-es ist jetzt fast 4 Monate nach dem Unfall.So weit es ist bei mir gut abgeheilt-lese:zugewachsen,habe noch Schmerzen nach dem aufstehen (muß so zu sagen in Bewegung kommen) und tragen von Lasten bereitet mir Schmerzen-mein Dackel wiegt 9 kg-den kann nur mit Schmerzen hoch heben.Ein kleinen Hügel ist mir auch geblieben.
Nach meinen Recherchen machen die Ärzte nur in extremen Fällen -schwere Dislokation,eine OP dh.fixieren mit einer Platte.
Ich hatte große Probleme mit meinem D-Arzt,er meinte daß Brustbeinbruch nach 6 Wochen ausgeheilt werden muß und wollte mich nach 6 Wochen arbeiten schicken-Altenpflege.
Habe das aber noch ein paar Wochen hingezogen,bin auch zum Nervenarzt gegangen und bin weiter krank.Mal sehen was kommt,wenn ich im Januar meine alte Leutchen heben muß.Gruß !Bozi
 

Wolferl

Nutzer
Registriert seit
1 Dez. 2007
Beiträge
18
hallo Bozi, das hilft mir sehr weiter. Dann ist es also normal, daß so ein Brustbeinbruch wie bei mir gar nicht direkt behandelt wird.

6 Wochen scheint mir für die Heilung nicht realistisch, eher ein Vierteljahr oder länger. Ich glaube, so lange hat es bei mir auch gedauert, bis die Schmerzen an dieser Stelle besser wurden.

Das Problem scheint aber zu sein, wenn die Stelle sehr schief oder gar nicht wieder zusammenwächst. Bei mir springt deer Höcker halt immer nach oben oder unten weg. Zum Glück habe ich an der Stelle keine starken Schmerzen mehr und kann Dir wenigstens insofern Hoffnung machen.
 

Bozi

Nutzer
Registriert seit
24 Sep. 2007
Beiträge
56
Ort
Brandenburg
Hallo Wolferl,ich finde auch daß es ein Problem ist, wenn Brustbein schief gewachsen ist und "springt".Was sagen die Mediziener dazu?
Du weißt ja,man kann Brustbein nicht eingipsen.
Ich habe mich vorher schlau gemacht und im ganzem Internet findet man sehr wenig über Sternumfraktur.Wie gesagt -heilt von selbst aus.Die Schmerzen kennst ja.Da hilft nur Coktail aus Tramal und Nowalgin(jedenfalls bei mir).
Bei sehr komplizierten Bruch setzen die Mediziner Platte und das sehr ungern.
Wünsche dir Gute Besserung mein Leidensgenosse! Bozi
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo Wolferl,

konsultiere einen Orthopäden, der auch chirurgische Praxis hat, oder Sportmediziner, einen guten natürlich.

Ich möchte dich auch darauf hinweisen, dass du unbedingt eine Haltungstherapie benötigst, denn mir scheint bei dir die Voraussetzung für Schonhaltungsschäden gegeben sind.

Das könnte ein versierter Sportmediziner auch abklären. Allerdings könnte es sein, dass die nicht zimperlich sind, du musst also deine Beschwerden deutlich und mit Nachdruck formulieren.

Du erkundigst dich am besten bei Profisportlern, von wem die sich am liebsten verarzten lassen.

Vielleicht nützt dir der Link, auf jeden Fall eine Information:
http://www.htchirurgie.uniklinikum-jena.de/img/htchirurgie_/Fortbildungen/Bruhin/sternum.pdf

Gruß Ariel
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolferl

Nutzer
Registriert seit
1 Dez. 2007
Beiträge
18
Danke für Eure Antworten. Das deckt sich damit, was man mir sagte, nämlich daß diese Stelle von alleine wieder ausheilt. Bei mir ist das ja jetzt schon eine Spätfolge. Ich habe das Gefühl, daß es zwischenzeitlich mal stabiler war an der Stelle.

Das Blöde ist, daß man die Stelle ja nicht völlig ruhig halten kann, sogar beim Liegen bewegt sich das Brustbein immer wieder (schon weil man dann normalerweise etwas stärkere Bauchatmung macht).

Ariel, Du hast übrigens völlig recht (danke auch für den link), man neigt dann dazu, etwas vornübergebeugt zu sitzen oder zu gehen, weil wenn ich mich ganz gerade aufrichte, wird die Stelle am meisten belastet. Da ich auch am rechten Handgelenk wieder Probleme habe, werde ich nochmal zum Orthopäden gehen.
 
Top