• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Bruch heilt nicht zusammen

Isländer

Aktiver Sponsor
Registriert seit
11 Nov. 2012
Beiträge
1,449
Ort
Bayern
#50
Grüß Dich, Pepeline!

Ganz so schnell geht es nicht mit den Antworten, auch wenn's schön wäre. Es kann leicht einmal dauern, 3 oder 4 Tage, bis der Richtige daurchs Forum segelt.


Medizinisch, hoffe ich, können Dir einige andere etwas sagen, die so komplizierte Heilverläufe selbst erlebt haben. Aber beim Verletztengeld fällt mir was ein:

01
Ich sehe durchaus die Verrentung kommen, denn dass das einen bleibenden Schaden gibt, muss man wohl leider kommen sehen.

02
Da Verrentung unmittelbar an das Verletztengeld anschließt, würde ich einmal mit der BG klären, wie man sich das Weitere vorstellt - insbesondere auch, dass die 78. Woche nicht zwangsläufig zur Aussteuerung führt. Zwar gibt es eine Aussteuerung mit 78 Wochen (§ 46 Abs. 3, Satz 2 Nr. 3 SGB VII), aber über die steht im Kommentar von Eichenhofer, SGB VII unter Randnummer 13:

"Die Vorschrift ... begrenzt ... das Verletztengeld auf längstens 78 Wochen, wenn mit dem Wiedereintritt der Arbeitsfähigkeit nicht zu rechnen und Berufshilfe nicht möglich ist."


Wenn aber mit Eintritt der Arbeitsfähigkit zu rechnen ist und auch Berufshilfe nicht möglich ist, tja: Dann läuft das Verletztengeld weiter.

03
Sprich also Deine BG darauf an und lasse Dir das bestätigen. Damit Deine Ängste kleiner werden!

ISLÄNDER
 
Registriert seit
12 Juni 2016
Beiträge
97
#51
Hallo Pepeline

Nicht sehr schön so zu lesen was Du schreibst ...

Wie ich das Lese läuft es in der Tat auf eine Verrentung raus ;-( ich kenne mich da im einzelnen aber nicht im Beamtenrecht aus wie das dort dann Abläuft. War normale Angestellte bis ich in EM Rente gehen mußte.
Klar eine Umschulung wohin auch immer mit 54j nicht einfach , aber da würde ich mich eventuell einmal bei einen Arbeitsamt schlau machen in wie fern dort die Möglichkeiten gegeben sind.
Was ich bisher im Bekanntenkreis gehört habe, wird geschaut das die Finanziellen einschnitte nicht so hart sind. Was an Rentenpunkte da ist nicht verschenken.

Bist Du in einem Sozialverband ? eventuell haben die noch einen Plan B / C ... wie man wo was machen kann.

Zumindest ist ein kleiner Fortschritt in deiner Knochenheilung gegeben. Multiple Verletzungen da braucht der Körper schlicht echt lang. Ich kann dieses ja ein Knochen heilt doch innerhalb 1-2 Monaten ... nicht mehr höhren.
Kein Körper gleicht den anderen. Unser Sohn hatte auch einen heftigen Autounfall mit x Brüchen ... fast 1 Jahr her und da ist auch noch nicht alles Knöchern konsolidiert. 22j sportlich absolut fit gewesen ,Nichtraucher. Was ich damit sagen möchte, klar rauchen ist a schon mal nicht gesund und gerade bei Knochenheilung macht es viel aus und Übergewicht , Alter spielen mit Sicherheit auch eine Rolle. Aber es gibt KEINE Garantien das man sagen kann der und der Körper heilt oder nicht.

Du kannst imerhin gehen (auch wenn es in der Situation ein schwacher Trost ist) inzwischen und die Belastung braucht auch der Knochen. Auch für die ganze Knochenstabilität enorm wichtig was eine mögliche Osteoporose in Zukunft angeht.
Eventuell hilft es Fahrrad/Ergometer fahren. Tut den Kreislauf gut und durch die Bewegung haben die Beine auch den Erforderlichen Druck ohne das Du diese mit den Körpergewicht belastet. Eventuell dadurch weniger Schmerz.

Ich kann nach wie vor max 100m an Krüken gehen und den rest der Zeit vom Rollstuhl aus.

LG
Biggimaus
 
Registriert seit
12 Juni 2016
Beiträge
97
#52
Mal wieder enttäuschend .....

Beschwert sich der User das keiner Interesse hat oder wie auch immer ... und hat es selbst dann nicht nötig mal 2 Zeilen als Antwort zu schreiben ...

Aber der Frühling ist da .... ;-)

LG
Biggimaus
 

Isländer

Aktiver Sponsor
Registriert seit
11 Nov. 2012
Beiträge
1,449
Ort
Bayern
#53
Grüß Dich, Biggimaus!

Ich bin auch immer traurig, wenn ich den Eindruck habe, jemand bräuchte Hilfe, aber er meldet sich nicht. Wir müssen wohl hoffen, Pepeline ist im Augenblick zufrieden und glücklich. Und wenn sie was braucht, dann wird sie schon wieder auftauchen!

Wir sehen halt im Forum nicht die Gesichter, erleben die Gesten nicht, die Körpersprache. Ein Forum hat tolle Eigenschaften, wir erreichen z.B. Leute, die nicht mehr zum Selbsthilfevereins-treffen gehen können. Aber auch dieses System hat seine systembedingten Grenzen.

Jedenfalls: Ich danke Dir für Deinen Beitrag, insbesondere zur Info von Vielfachbrüchen. Ich könnte mir vorstellen, dass der Körper dabei einfach das Problem hat: So viele Baustellen auf einmal. Möglich vielleicht, dass er gar nicht so viel Calcium aufnehmen kann, wie er jetzt verbauen müsste. Jedenfalls wünsche ich Dir und Deinem Sohn ein sonniges Frühjahr!

Und Auf mich wartet auf mich wieder der Schreibtisch (den mein Arbeitskollege auch schon mal "das Marterholz" genannt hat): Haur ruck!


ISLÄNDER
 
Registriert seit
12 Juni 2016
Beiträge
97
#54
Hallo Isländer am Marterholz ...

Mein Post sollte ein wenig Ironisch gemeint sein , von wegen Enttäuschend , einfach der Tatsache begründet das der User vorher
mangelndes Interesse bekundet hatte.

Das jedes Medium grenzen hat, keine Frage. Egal welche Form der nenn ich es Hilfeangebote hat irgendwann ihre Grenzen.

Mein Beitrag zu Knochenbruch war ja nur kurz angerissen , warum weshalb wiso ... Ich bin ein Mensch der sehr viel hinterfragt/nach liest ,
auch in Fachbüchern , bin irgendwie durch meine "normale" Krankheitsgeschichte ein gebranntes Kind .
So habe ich mich schon relativ schnell nach meinen Unfall damit beschäftige a. was ich mir genau bei meinen "besuch" in der Leitplanke zugezogen
habe und b. was das auf Sicht für auswirkungen haben kann.
Das es nun so heftig gekommen ist bei mir .... ;-(

Ein normaler Knochenbruch den bekommt der Körper relativ gut "schnell" geregelt. Bei mehrfach Verletzungen/Polytrauma sortiert der Körper
quasi was muß ich vordringlich angehen. Durch die mehrfach Baustellen kann er aber auch sehr schnell an Grenzen stoßen. Versucht er unter Umständen vieles/ alles gleichzeitig zu Heilen, aber dann verzögert es sich um so mehr.
Wenn erst mal die sogenannte Pseudarthrose sich entwickelt hat , muß im sehr großen Tei der Fälle der Chirug eingreifen.
Bin halt nun ein kleiner Fachidiot was Knochenbrüche angeht ;-)

Mitte der Woche ... WE naht ... garten ruft ...

LG
Biggimaus
 

Isländer

Aktiver Sponsor
Registriert seit
11 Nov. 2012
Beiträge
1,449
Ort
Bayern
#55
Grüß Dich, Biggimaus!

Nur Mut, ich wünsch Dir viel Glück und drück Dir die Daumen!

Wenn Du was brauchst, melde Dich!

ISLÄNDER
 
Registriert seit
4 Okt. 2017
Beiträge
56
Ort
NRW
#56
Hallo - natürlich bin ich noch da ;-(((( Nur wird es alles ziemlich viel für mich,mein Ehepartner ist mittlerweile auch schon frustriert weil mich das alles so bescgäftigt und dann die erniedrigenden Schreiben der Versicherung und ich finde mein Anwalt setzt sich nicht richtig ein und nun soll ich von der BG aus auch noch an 2 Tagen zu einer Untersuchung wo getestet werden soll was ich noch machen kann ,so eine Art Tätigkeitsprofil denke ich ..............
Bitte habt ein Nachsehen mit mir.Ich bin erst einmal froh das ich nicht operiert werden muss obwohl ich natürlich nicht weiß ob alles jetzt von selbst heilt oder ob die kein Interesse mehr daran haben noch groß etwas zu machen ?? Ich hoffe nur ich kann mein Bein behalten es ist ja schon bitter genug das sie mir sagten über kurz oder lang muß das Sprunggeleng am anderem Bein versteift werden.
Und die Versicherung Axa verhohnt einem,bestreiten unsere/meine Ansprüche und mein Anwalt meint die Rechtschutzversicherung übernimmt die Kosten nicht wenn wir zuviel fordern ..... Und nun muss ich zu dieser blöden Untersuchung.



Grüße ---

Ich drücke Dir die Daumen das es Dir bald besser geht .... Liebe Grüße
 

Isländer

Aktiver Sponsor
Registriert seit
11 Nov. 2012
Beiträge
1,449
Ort
Bayern
#57
Grüß Dich, Pepeline!

01
Wir wollen Dich natürlich nicht unter Druck setzen.

02
Aber Deine Antwort zeigt, Stichwort "Baustellen...." einiges, was ins Fach "Strategie - wie kommt Pepeline da durch?" gehört:

(a) Vorab: Was ist Sinn des Fachbereiches "Strategie" bei solchen Unfällen-?

Du stehst mächtig unter Druck. Deine gesundheitliche Lage: Wie geht der Heilprozess voran, was kommt da noch, wie steuert man das möglichst erfolgreich-? Das wenn's nur allein wäre, das ginge. Aber: Wie geht es weiter am Arbeitsplatz, in der Familie, ist die Existenz in Gefahr? Kaum hat man das erkannt, geht es los: Das "Gefetze" mit den Versicherrngen. Wird reichlich viel! Kein Wunder, dass man dann ins Schlingern kommt.

(b)
Wichtig ist nun, die Dinge zu sortieren, sie aber auch klar in eine Rangliste einzusportieren:

Was ist wichtig-? Was weniger-? Was ist zwar wichtig, aber nicht jetzt anzupacken, erst in einem Monat, so dass ich mich nicht jetzt damit hochheize? Was erkläre ich -Pardon- zu "Kleinmist" mit dem ich mich erst gar nicht abgebe, weil ich einfach meine Kräfte schonen will und das, was an Kraft da ist, auf die Punkte fokussiere, wo es wirklich ein dickes Problem auszubohren gilt?

Man muss sich also sortieren. Räum mal Deine Sorgen auf!

03
Ich verstehe sehr gut, dass Dich Grün und Blau ärgern kannst. Ich habe mich auch schon so geärgert, dass ich ISLÄNDER am liebesten zu Thor Stangenhieb's Axt gegriffen hätte. Aber mit den Methoden aus Islands Landnahmezeit geht es nicht.

Aber so gehts: Man liest die Zumutung, nimmt aber Distanz, und sagt: Was unternehme ich damit mich diese "Käse" nicht ärgert? Wie sieht die Reaktion aus, die dem Unfaug den Garaus macht, ohne, dass ich viel psychischen Aufwand hatte? Denn auch ein Erik der Titelheld, der blutüberströmt aber als Sieger aus der Schlacht rauskommt, nun: Der schaut ja ganz schön zerbeult und verkratzt aus.

04
"Leicht gesagt!", höre ich Dich brummen. Simmt! Ist nicht einach. Aber es lohnt sich, dem nachzugehen:

Wer eine ärgerliche Nachricht bekommt, und sich tierisch ärgert - nun, er elerbt den Ärger. Wer nur noch schallend lachen kann, aber dann sagt: "Jetzt schaun wir mal, wie wir das auf den Mond schießen - kostengünstig, versteht sich", den belastet das weit weniger. Wer, meinst Du, hat die besseren Chancen, ungeschoren aus der ganze Scahe rauszukommen-?


ISLÄNDER
 
Registriert seit
4 Okt. 2017
Beiträge
56
Ort
NRW
#58
Isländer da hast Du Recht ^^ ------- Und ja ich bin dabei wichtig und nicht so wichtig auzusortieren,allerdings muß ich das mit Gelassenheit noch üben und ob das mit 54 noch etwas wird??

Jetzt hat heute die Klinik angerufen wo die BG mich wegen diesen 2 Testtagen hinschicken will und ich soll jeweils um 9 Uhr da sein bei einer Stunde mindestens Anfahrt und da habe ich gesagt ich muß schauen ob ich das schaffe mit erst Herztabletten nehmen und was magenfreundliches essen und die Kompressionsstrümpfe anziehen und die Beine in Gang bekommen und da meinte der Typ das das wohl anstrengend wird weil die an meine Grenzen gehen wollen (EFL Test oder so) , da habe ich gesagt das Ich einen Schwerbehindertenausweis mit Merkzeichen G habe da bei mir am Herzen noch ein Verschluß ist und die Aorta Herzklappe nicht richtig schließt und ich nicht genug Sauerstoff bekomme und schon alleine deswegen nicht bis an meine Grenzen gehen kann - und dann sind meine Beine nicht zusammengewachsen und links ist das Sprunggelenk li + re für immer mit Platten fixiert und tut weh und mein rechtes Knie tut wegen dem Nagel weh und ich knicke ab und zu weg weil meine Nerven nachweislich geschädigt sind und da sagte er das er das erstmal mit der BG abklärt. Die spinnen doch wohl ..... kann das jetzt nachteilig ausgelegt werden aber es ist ja die Wahrheit !!!

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Isländer

Aktiver Sponsor
Registriert seit
11 Nov. 2012
Beiträge
1,449
Ort
Bayern
#59
Grüß Dich, Pepeline!

Mit 54 zu alt zum Erwerb neuer Methoden? Ja, was wäre denn das? Was soll dann ich sagen? Mit 58-? Wir wollen doch in den nächsten 30 Jahren noch was Schönes erleben, wir sind doch dazu auf der Welt, damit wir das Schöne genießen!

Ich kannte eine Dame, die in dem Gremium war, das evangelische Kirchensymposien vorbreitete. Mach' das mal mit tüchtig Arthrose in den Fingern mit einer "Erika"-Typenhebel-Schreibmaschine (so alt, dass man sich wunderte, dass sie schon aus Metall war)! Was machte die 86-jährige Dame? Sie kaufte unerschrocken einen Computer (das Neueste vom Neuen: ein 386-er! Das ist also schon lange her), nahm Unterricht bei ihrem Enkel (Typ "Irokesenhaarschnitt und Schottenrock"), und... machte munter weiter! Eine wahre Schwester im Geiste von Hildegard! Die sich auch mit 82 Jährchen gerne in den Sattel ihres Pferdes geschwungen hat und schon beim Putzen ihres Pferdes gefragt hat, ob ich mitkommen!

Also: Nicht zaudern! Machen!

ISLÄNDER
 
Registriert seit
4 Okt. 2017
Beiträge
56
Ort
NRW
#60
Ja - ich mache ja ^^^^^ Man lernt ja immer dazu,auch im Alter sagt man jedenfalls ^^

Und was mache ich mit dem EFL Test? Wie soll ich mich verhalten ? Bekomme Angst davor !!
 
Top