• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Bringt eine Verschlimmerung vom Versorgungsamt etwas bei der laufenden Klage?

bobb

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8 Juni 2015
Beiträge
213
#13
Hallo,
dass die Gegenseite Antrag auf Abweisung der Klage beim Gericht stellt ist normal und dann noch die Standardformulierung "mit Nichtwissen wird bestritten", eine kleine Zahlung von z.B. 1000,00 wird anfangs freiwillig gezahlt ohne Anerkennung einer Rechtspflichg und alle anderen Ansprüche sind dann nur über den Klageweg durchzusetzen und da ist der Gegenanwalt (spezialisierter Anwalt für Versicherunsgrecht) mit allen Wassern gewaschen (auch schmutzigen), um es dem Kläger schwerzumachen oder ihn zu zermürben.
Dass der Gegenanwalt bestreitet, daß die Verletzungen nicht im Zusammenhang mit dem Unfallereignis stehen, ist normale Vorgehensweise der Beklagten. Das mit der Geburtsurkunde ist eine gute Idee :) und bloß nicht mt einer kleinen Einmalzahlung zufrieden sein.
Schönes Wochenende Euch allen
Gruß Bobb
 
Top