• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Bevorstehende OP am KZÜ, Versteifung C0 bis C5

gorgon

Neues Mitglied
Registriert seit
26 Mai 2017
Beiträge
5
Hallo an Alle,

ich kenne mich in diesem Forum nicht aus und weiß nicht wer diese Nachricht lesen kann. Ich werde am Montag nach bereits vorausgeganger OPs operiert. Ich wurde 2014 an C1 und C2 fusioniert, Zustand wurde teils besser, aber eher so nach dem Motto 2 Schritte vor, 5 zurück.

2015 wurde meine Vertebralis vom Hirnstamm verlegt, weil diese den Stamm massiv eindellte.

2016 Zervikale Myelopathie C5/6, danach wieder Verschlechterung. Bei allen OPs, dachte ich immer, das Problem liegt höher. Sicher ging das ein oder andere weg, aber es wurde weiter oben immer dramatischer. Jetzt soll ich von C0 bis C5 fusioniert werden. Ich habe unglaublich Angst, mich würde interessieren, ob jemand im Forum solch eine OP hinter sich hat, mit Erfolg, oder auch Misserfolg. Mann liest so viel von Leidenden, aber leider von niemand der diese OP erfolgreich überstanden hat. Ursache meiner Probleme, schwerer Treppensturz aus 3 Höhe auf Hinterkopf. Bin für jede Info dankbar. gorgon
 

Gsxr1983

Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,046
Ort
BW
Myelopathie, HWS, C fusioniert.

Hallo Gorgon,

mach dir keinen Kopf das du nur negatives liest, das ist ein alt bekanntes Problem. Die die positiv oder so nach Ihrer Meinung hätte auch schlimmer kommen können schreiben nichts in einem Forum! Daher sind wir auf jede Erfahrung angewiesen. Ich bin leider kein HWS_Ler aber bin mir sicher das sich noch der ein oder andere meldet da deinen Eintrag alle angemeldetet sehen können!

Ich drücke dir die Daumen und lass uns Teil haben.

Schau dir Adel Tawil an bei dem wurde auch sicher einiges versteift oder fusioniert.

MfG


GSXR
 

gorgon

Neues Mitglied
Registriert seit
26 Mai 2017
Beiträge
5
Zur Info für Leidgnossen Fusion von Okziput nach C

Am 29.5. wurde bei mir die o.g. Fusion durchgeführt. Ich leide Post OP unter massiven muskulären Krämpfen in der zervikalen Region. Durch die Schonhaltung und verlagerung der Bewegung weiter unten, habe ich jetzt so unglaubliche Probleme in den ISG (Kreuzbein) sodass ich kaum im Stande bin mich zu bewegen. Es sind jetzt erst 30 Tage nach der OP. Mir wurde ca 17 cm der hintere Schädel aufgeschnitten. Ich muß sagen dass ich jetzt mehr Schmerzen habe als vor der OP. Ich hatte vorher nur neurol. Ausfälle, eben auch die muskulären Spasmen, welche jetzt schlimmer wurden.

Den Verlust der Beweglichkeit in diesem Bereich kann ich relativ gut tolerieren, da ich ja schon seit 6/14 auf C1/C2 versteift war. Der Nicker ist weniger geworden, ich habe noch Schluckprobleme, was aber eher den muskulären Krämpfen geschuldet ist. Leider vertrage ich überhaupt keine relaxierende Medikamente. Diese üble Zeug bewirkt bei mir noch mehr Krämpfe und sehr starke Nebenwirkung. Bei mir waren die Ligamente ausgeleiert. Transversum, Alaria und Membrana tectoria, auf Grund eines schweren Sturzes aus 3 m Höhe auf den Schädel.

Meien Ärzte sagten das sei ein Schädel Hirn Trauma gewesen. Blieb leider leichtsinnigerweise unversorgt. Hat irgend jemand im Forum Erfahrung oder kann mir Hoffnung machen, dass dieseKrämpfe weg gehen oder sich noch bessern? Die Ärzte halten sich alle bedeckt.

Danke für Infos gorgon
 
Top