• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Berufskrankheiten durch Kanzerogene

Paro

Sponsor
Registriert seit
3 Nov. 2006
Beiträge
1,294
Hallo oerni und @ all,
der Prof. Woitowitz, war ja einer der Wenigen, die die Gefahr erkannt haben.
Es sind ja nicht nur die Altsubstanzen, täglich werden neue Substanzen kreiert, deren kanzerogenes Potential keiner kennt, aber beim Schritt in die Produktion, sollte zumindest die evtl. Kanzerogenität geprüft werden.
Ich habe selbst mit einer Substanz gearbeitet, die sich in der Entwicklungsarbeit als hochkanzerogen herausstellte.
Nur bei der Beurteilung meiner BK 1301 spielte das überhaupt keine Rolle, da es kein Listenstoff war.
Nur sind die Listenstoffe uralt und spiegeln nicht mehr die moderne Arbeitswelt. Die Chance Listenstoff zu werden ist sehr gering, selbst Benzol ist erst vor wenigen Jahren anerkannt worden.
Wir brauchen mehr Leute wie Woitowitz
Paro
 
Top