• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Beinahe-Unfall zuvor unterlassene Hilfeleistung durch AG

kugelblitz123

Mitglied mit negativem Renomee
Registriert seit
21 Jan. 2007
Beiträge
8
Hallo,

ich hatte einen Beinahe-Crash auf der BAB - unvermittelt ausscherender LKW, während ich mit 130 km/h auf Überholspur am Berg fahre.

Folgen: dekompensierter Tinnitus, PTBS, depressive Störungen, Agoraphobie.

Voraus ging: Der Arbeitgeber übergab mir einen Schmähbrief von Kollegen, die mich nachweislich unwahrer Dinge bezichtigten. Diesr Brief regte mich sehr auf, dann verweigerte der AG die Mithilfe gegen diese Verleumdungen, was mich noch mehr aufregte. In diesem angeregte Zustand fuhr ich direkt nach Hause.

Juristische Frage: Ist nur der Beinahe-Crash der zu beurteilende Unfall
oder gehört diese Schmähungsepisode ebenfalls dazu?

Medizin. Fragen:

Hat jemand Unterlagen/Literatur/Link, dass ein Tinnitus nach einem - oder aufgrund eines - Schockerlebnis/ses entstehen kann, oder bedarf es immer des Knalltraumas?

Was bedeuten 68 Punkte auf der Skala des Tinnitusfragebogen von Göbel/Hiller konkret?

Danke für alle Antworten.

LG

kugelblitz123
 

derosa

Sponsor
Registriert seit
3 März 2008
Beiträge
3,415
Ort
Niedersachsen
Hallo Kugelblitz123,

herzlich willkommen hier im Forum.

Meines Erachtens solltest du den Brief nicht im Zusammehang mit dem Fast-Unfall erwähnen. Sonst könnte es passieren, dass man dir sagt, dass du in deiner Erregtheit dich garnicht erst hinter das Lenkrad hättest setzen dürfen. Die BG´s sind in solchen Dingen sehr spitzfindig. Dann werden die Folgen u. U. auf das Gespräch mit deinem Chef geschoben.

Zum Thema Tinnitus muss wirst du bestimmt von anderen Mitgliedern Infos erhalten.

Viele Grüße
Derosa
 

kugelblitz123

Mitglied mit negativem Renomee
Registriert seit
21 Jan. 2007
Beiträge
8
Hallo und danke für die prompte Antwort.

Kann nicht das AG-Gespräch als Angriff auf den AN gewertet werden
und ist damit eine Teilkausalität?

Ich vergaß zu erwähnen, dass es um Beamten-, also Dienstunfallrecht geht, wo der Angriff als Ursache für einen D-Unf möglich ist.

LG

kb123
 

Pit13

Sponsor
Registriert seit
8 Nov. 2007
Beiträge
1,724
Ort
zu Hause
Hallo Kugelblitz123,

"Ich vergaß zu erwähnen, dass es um Beamten-, also Dienstunfallrecht geht, wo der Angriff als Ursache für einen D-Unf möglich ist."

Hier hat aber m.M. nach kein körperlicher Angriff auf Dich statt gefunden.
Jeder der ein Fahrzeug im Straßenverkehr führt, muss dazu körperlich und geistig in der Lage sein und darf sich und andere nicht gefährden!
Warst Du in deiner Rage noch dazu in der Lage?

MfG.
Pit
 

kugelblitz123

Mitglied mit negativem Renomee
Registriert seit
21 Jan. 2007
Beiträge
8
Hallo und danke für die prompte Antwort.

ja, ich war einfach nur sauer, fuhr aber sicher, jedoch etwas langsamer als sonst, also vielleicht 120 km/h, derweil dieser BAB-Abschnitt ohne km-Begrenzung ist.

Ist ein unvermittelt ausscherender LKW eine Bagatelle, alltäglich?

LG

kb123
 

bertel01

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Feb. 2009
Beiträge
624
Ort
Vechelde
Hallo Kugelblitz,
ein Tinitus kann mehrere Ursachen haben, ein Knalltrauma oder eine HWS Verletzung auch kann eine psychiche Verletzung der Aulöser sein. Du solltest aber so schnell wie möglich einen HNO Arzt aufsuchen, denn je früger der Tinitus behandelt wird desto besser die Heilungsaussichten.
LG Wolfgang
 

maja

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
1,262
Hallo Kugelblitz!

Ich lese hier schon ein paar Stunden mit,
aber entschuldige, ich finde Dein ganzes Thema doch ein wenig merkwürdig.

Bei jedem Beitrag den Du schreibst, etwas mehr.

Begründung-ein beinahe fast -Unfall:confused:
Wie willst Du den eigentlich beweisen?

Und was willst Du ?
Schmerzensgeld von Deinem Arbeitgeber,
obwohl man im erregten Zustand nicht fahren sollte?

Im ersten Beitrag schreibst Du-Du bist 130 kmh gefahren-
im letzten 120 kmh.

das Allermerkwürdigste-Du fragst und da möchte ich Dich
mal wörtlich zitieren
ist ein unvermittelt ausscherender LKW eine Bagatelle, alltäglich?
So etwas passiert Stündlich und minütlich.
Seit wann hast Du Deine Fahrerlaubnis?

Du bist mir ganz schön suspekt.

Mir schleicht sich der leise Verdacht auf-dass Du uns
ein wenig-"hochnehmen" austesten möchtest?

Was ist mit Deinen Diagnosen-
sind die von Dir selbst gestellt oder bist Du in Behandlung?

Wenn ja-was für ein Arzt ist es?
Hast Du den fast beinahe Unfall, als Arbeitsunfall gemeldet?

Oder möchtest Du Deinen Arbeitgeber drankriegen?
Wegen Schmerzengeld?

Und überhaupt:
wäre dann nicht der LKW Fahrer, der ausscherte Schuld?


MfG
maja
 
Zuletzt bearbeitet:

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Kugelblitz,

auch ich komme mir etwas vera..... vor.
Wie Maja schon fragt....warst Du im Krankenhaus oder beim Arzt?

Du bist schon seit 2007 hier im Forum.......war der Fast-Unfall 2007:confused:
Was hast Du vorher hier gemacht:confused:
Ich fahre wirklich nicht sehr viel, habe aber schon div. Fast-Unfälle (verursacht durch andere) gehabt.
Eben...Glück gehabt.....dadurch bekomme ich kein PTBS und auch keinen Tinnitus.

Auch hat bestimmt schon fast jeder AN mal eine Aussprache/Auseinandersetzung im Betrieb gehabt und wenn Du dadurch schon Schaden nimmst......:rolleyes:

Tinnitus kann auch von zu hohem Blutdruck und somit auch vom Rauchen kommen.

Würde mich mal interessieren warum Du 2007 in dieses Forum gekommen bist.

Gruß
Kai-Uwes Frau

P.S. Komischerweise kann man Dir nicht mal eine PN schicken.....da denke ich mir jetzt mal meinen Teil
 

kugelblitz123

Mitglied mit negativem Renomee
Registriert seit
21 Jan. 2007
Beiträge
8
hallo,

und danke für die offenen antworten, die dann wohl etwas sehr persönlich wurden.
meine fragen waren klar und sachlich - und nur hierauf möchte ich sachlich-faire antworten.
wer die nicht hat, möge bitte schweigen oder sich zu hause abreagieren,
aber nicht in einem öffentlichen forum - oder?

lg

kugelblitz

was ist eine pn?
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,811
Ort
Berlin
Trolle haben hier nichts zu suchen

Hallo Kugelblitz,

vielleicht hättest Du doch was zu den Fragen der anderen User geschrieben. Ich sehe es auch schon so, dass erlaubt sein muß, die Schilderung des Anderen kritisch zu hinterfragen. Wir sind hier kein Rätselverein oder eine Spassbude, wo sich jeder mal mit irgendwelchem Blödsinn versuchen kann.
Ich glaube schon, dass in den bisherigen Antworten genügend Inhalt war. Die Straßenverkehrsordnung trifft klare Aussagen zu den Anforderungen eines Fahrzeugführers. Deine medizinischen Diagnosen
Folgen: dekompensierter Tinnitus, PTBS, depressive Störungen, Agoraphobie
hat wer festgestellt? :mad:

Ich bin der festen Ansicht, dass Du die User hier nur benutzt und verhöhnst. Deshalb hast Du von mir auch eine entsprechende Bewertung für Dein Verhalten bekommen. :mad:

Gruß von der Seenixe
 
Top