• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Behandlungsfehler?

Mama99

Nutzer
Registriert seit
10 Juni 2008
Beiträge
6
Hallo Ihr Lieben, mein letzter Beitrag ist ne Weile her! Mein Sohn hatte auf dem nachhause Weg einen Radunfall, der unter Anderem einen komplizierten Armbruch zur Folge hatte. OP, Gips etc. haben wir alles hinter uns. Die nächste OP ist Mitte September. Nun habe ich bemerkt, dass bei seiner ca. 10 cm langen Narbe, sich in der gleichen Länge unter der Haut ein schöner blauer Nylonfaden lang schlängelt. Erst auf meinen Hinweis gab der Arzt zu (ohne nochmal auf den Arm zu sehen, er hatte es bereits bemerkt u, wollte aber nichts sagen), das der Faden beim Fäden ziehen vergessen wurde.
Er bietet folgendes an: bei der geplanten Materialentnahme OP zu versuchen diesen mittels einem zusätzl. Schnitt zu ziehen (optimalster Fall), oder falls das nicht klappt (festgewachsen) eine extra OP mit aufschneiden der langen vorhandenen Narbe. Oder im Körper belassen (könnte aber jeder Zeit abgestossen werden, sich entzünden etc., in jedem Fall müsste er spätestens dann operiert werden. Ansonsten sagt er, sei es ja nur ein kosmetisches Problem! Meine Fragen: was tun? Unfallkasse informieren? Verklagen? Füße still halten und drüber stehen? Hat jemand Erfahrung mit verbliebenen Fäden?

P.S. Dank Eurer Hinweise, hat die Unfallkasse der Erstattung der Fahrtkosten nun zugestimmt. Ist ne Menge Geld zusammen gekommen.1000 Dank nochmal.

Liebe Grüße an Alle Mama99
 

Hollis

Sponsor
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
995
Ort
Raum Ludwigshafen/Mannheim
Hallo,

bei meiner Handarthroskopie wurde auch vergessen beim Fäden ziehen, ein kleines Bruchstück eines Faden zu ziehen, bei mir ist allerdings ständig die eine Wunde ständig leicht aufgerissen. Als ich mich wunderte was das kleine schwarze Pünktchen war in dem Kanal, wo sich der Faden ursprünglich befand. Nahm ich ein Pinzette und bearbeitet dies. Und siehe da, ich konnte ein kleines Stückchen Faden noch entfernen. Das Endergebnis endlich verschloß sich die Wunde, hatte sich nämlich auch leicht entzündet.

ich würde die Unfallkasse hier über kurz schriftlich informieren zwecks Aktenbekundung

ggf. Rechtanwalt für Patientenrecht insofern Rechtschutzversicherung vorhanden (evt. abwarten wie die Endergebnisse im Spätjahr sind und immer schön aufpassen, daß das dokumentiert wird) schon allein wegen der kosmetischen langanhaltenden Verunstaltung - glaub das zahlt dann auch die Haftpflichtversicherung oder Unfallkasse- Nicht mit Krankenkasse zum Thema kosmetisch indizierte OP vergleichen. Falls Ihr über genügend Geld verfügt evt. bereits jetzt Schönheitchirurgen aufsuchen/konsultieren zwecks Prognosen Stellung und Dokumentation. Auf jeden Fall rein äußerlich bereits jetzt mit der Kamera selbst fotografieren und dokumentieren ( und selbstverständlich alle Rechnungen sammeln sowie Fahrkosten dokumentieren die nicht erstattet werden). Wenn man nicht vertraut ist mit fotografieren oder wie kann ich die besten Ergebnisse bei einer Fotografie herausholen, so das man auch etwas erkennen kann - Berufsfotograf aufsuchen, der hat die besten Erfahrungen hiermit (Berufsausbildung) und es dort fotografieren lassen! Abzüge an die Unfallkasse schicken!

gruß

Hollis
 

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591
Hallo Mama 99,

auch bei mir war es desöfteren so, dass ein Faden "vergessen" wurde. Meist handelte es sich dabei um ca 0,5cm lange blaue Faden und auch bei mir verschloss sich die Wunde sehr schlecht und nässte. Als ich dann wie bei einem Pickel draufdrückte sah ich auch den Faden, den mir dann meist mein HA mittels steriler Pinzette rausholen konnte...

An Eurer Stelle würde ich mir mehrere Arztmeinungen einholen und bin eher für die schnellstmögliche Entfernung! Nicht, dass sich noch was richtig entzündet und rauseitert! Und ich glaube nicht, dass die ganze Naht aufgeschnitten werden muss, sondern sicher reicht ein kleiner Hautschnitt und man zieht den Faden dann einfach raus!

VG Santafee
 

Mama99

Nutzer
Registriert seit
10 Juni 2008
Beiträge
6
Danke für Eure Antworten, ich denke bei meinem Sohn wird das mit dem Faden nicht so einfach funktionieren, es ist wirklich ein richtig langer Faden. Und der Arzt meint es könnte mittels kleinem Schnitt schwierig werden, wenn er bereits mit dem Fettgewebe verwachsen ist. Ist eben echt Mist! Trotzdem ganz lieben Dank für Eure Hinweise. Mama99
 
Top