• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Begutachtung nach 3 Jahren

Clebo

Nutzer
Registriert seit
22 Juli 2008
Beiträge
1
Hallo Zusammen

Ich hatte am 24.05.2005 einen schweren Skiunfall mit Knie Zertrümmerung und Oberschenkelhalsfraktur.
Ein Gutachten wurde nach zwei Jahren erstellt mit der Option das das Hüftgelenk nochmals innerhalb von 3 Jahren begutachtet wird weil eine Hüftprothese noch nicht ausgeschlossen werden kann.

Am 17.05.2008 hatte ich einen neuen Termin für eine Nachuntersuchung beim gleichen Gutachter. Den Termin konnte ich wegen eines Krankenhausaufenthalts nicht war nehmen und bekam einen neuen am 17.06.2008. Also nach verstreichen der 3 Jahresfrist für eine Neubewertung.

Die Untersuchung ergab eine Verbesserung im Kniegelenk und somit eine Minderung der Invalidität.

Kann ich das zweite Gutachten anfechten weil es erst nach 3 Jahren erstellt wurde und nicht innerhalb der 3 Jahresfrist.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Grüße vom Clebo
 

kbi1989

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12 Okt. 2006
Beiträge
949
Hallo Clebo,

das Gutachten kannst Du anfechten, wenn es in wesentlichen Kriterien u.
Fakten Deiner Knieverletzung und Oberschenkelhalsfraktur nicht entspre-
chen sollte. Dazu bedarf es aber weiterer Ergänzungen zum Sachverhalt.

Das Gutachen entspricht dem 3 Jahreszeitraum, da Dir ja wegen deinem
Krankenhausaufhalt (zureichender Grund) ein neuer Termin der 17.06.08
genannt wurde. Damit ist die 3 Jahresfrist auch wegen dem hinausgescho-
benen Termin dennoch gewährleistet.



Gruss
kbi1989
 
Zuletzt bearbeitet:

j_e_n_s

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Feb. 2007
Beiträge
1,329
Ort
Sachsen
Hallo Clebo,

es darf nicht nur der derzeitige Zustand in dem Gutachten bewertet werden, es muss vielmehr auch daraufhin abgestellt sein, welche Beeinträchtigungen dir auch später entstehen (können).

Gruß Jens
 
Top