• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Barré-Lieou-Syndrom

Sunny28

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Juli 2020
Beiträge
6
Hallo zusammen,
Ich bräuchte bitte Hilfe zum Thema Barré-Lieou-Syndrom.
Ich hab schon so viel gelesen aber werde nicht schlau.
Wer diagnostiziert das?
Wo muss man hin?
Wo kommen die Probleme her, rechte Seite von Kopf oder links?
Ich hatte letztes Jahr auf einmal nackenkribbeln und schmerzen mit Verspannungen, hoher Puls und Panikattacken. Wurde natürlich als psychosomatisch abgetan. Mrts ohne befund.
Ich hab viel physio gemacht, dann war es irgendwann gut.
Jetzt hab ich mich letzte woche hingesetzt, nachdem wir den Pool aufgebaut haben und auf einmal zog es links neben der Hws extrem bis hoch in den Kopf, runter in die Schulter und in den Kiefer. Seitdem wieder hoher Puls , Panikattacken, Verspannungen , schmerzen kribbeln.
kann dasBarré-Lieou-Syndrom sein oder habt ihr eine Idee. Ich werde immer nur als Psycho abgestempelt.
 

Sekundant

Sponsor
Registriert seit
24 März 2009
Beiträge
4,775
Ort
hier, links von dir
Website
fallakte.12hp.de
hallo,

es scheint mir schwierig, wie diese spezielle frage zu beantworten ist, da sie auf rein medizinische beurteilung abstellt.
den begriff musste ich erst mal nachschlagen. dabei geht es wohl, wie auch deine beschreibung schon zeigt, um symptome, die auch ausserhalb dieses Barré-Lieou-Syndroms, und vor allem auch dann vorkommen. es stellt sich mir dann immer die frage, ob syndrome nicht ein ablenkendes moment von bekannten symtomen bekannter schädigungen sind.
du gehst im ersten satz gleich von diesem syndrom aus. die symptome aber können völlig andere ursachen haben. hast du dir die frage gestellt, ob nicht ein anderer anlass ursache der symptome sein kann? ein syndrom ist jedenfalls sehr unbestimmt und "ist in der Medizin und Psychologie das gleichzeitige Vorliegen verschiedener Krankheitszeichen", also nichts genau Definiertes. es sollte also nach weiteren ursachen gefragt werden.


gruss

Sekundant
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,363
Hallo Sunny,

Da es sich anscheinend um eine neurologische Erkrankung handelt, solltest du zu einem Neurologen gehen, um das Abklären zu lassen.

Es können aber auch andere Ursachen sein, z. B. ein Migräne-Anfall oder Beschwerden von der Halswirbelsäule.

Vielleicht wirst du auch noch zu Ärzten in anderen Fachgebieten gehen müssen. Vielleicht kann auch ein guter Physiotherapeut schon was erkennen, falls es von der Halswirbelsäule käme.

Ich wünsche dir gute Ärzte und schnelle Hilfe, denn solche Symptome machen Angst.

Viele Grüße,

Rudinchen
 

Shammy

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13 Dez. 2010
Beiträge
297
Hallo miteinander,

schaut mal:

"ervikozephales Syndrom.
ICD -10 Code

M53.0
Definition

Das zervikozephale Syndrom, bekannt auch als Barré-Liéou-Syndrom, ist ein nach dem Strassburger Neurologen J.A.B. Barré (1880 - 1967) benanntes, mit Kopfschmerzen einhergehendes, Krankheitsbild (Neuralgiesyndrom mit Beteiligung des autonomen Nervensystems bei Schädigung der Halswirbelsäule).
Zusätzlich bestehen Schwindel mit oder ohne Nackenschmerz sowie Seh- und Hörstörungen. Es ist meist eine durch das Zusammenspiel von lokalen Arterien- und Nervenreizungen entstandene Erkrankung im Bereich der Halswirbelsäule."

Das wird mehr Personen etwas sagen.

Viele Grüße

Shammy
 

Sunny28

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Juli 2020
Beiträge
6
Ich war schon beim Neurologen.
Es wird auf die Psyche geschoben.
Mrts wurden gemacht, nix auffällig.
Fakt ist da passiert warum meiner hws und dann treten diese Symptome auf.
mich weiß nicht wie ich weiter vorgehen soll.
 

Sunny28

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Juli 2020
Beiträge
6
hallo,

es scheint mir schwierig, wie diese spezielle frage zu beantworten ist, da sie auf rein medizinische beurteilung abstellt.
den begriff musste ich erst mal nachschlagen. dabei geht es wohl, wie auch deine beschreibung schon zeigt, um symptome, die auch ausserhalb dieses Barré-Lieou-Syndroms, und vor allem auch dann vorkommen. es stellt sich mir dann immer die frage, ob syndrome nicht ein ablenkendes moment von bekannten symtomen bekannter schädigungen sind.
du gehst im ersten satz gleich von diesem syndrom aus. die symptome aber können völlig andere ursachen haben. hast du dir die frage gestellt, ob nicht ein anderer anlass ursache der symptome sein kann? ein syndrom ist jedenfalls sehr unbestimmt und "ist in der Medizin und Psychologie das gleichzeitige Vorliegen verschiedener Krankheitszeichen", also nichts genau Definiertes. es sollte also nach weiteren ursachen gefragt werden.


gruss

Sekundant
ja ich weiß das es schon sehr spizifisch ist.
Aber ich hab sonst keine Idee mehr. Fakt ist das es dazu kam als ich mich hingesetzt habe, gab es einen Zug im Muskel an der Seite vom Nacken bis in den Kopf und die Schultern. Auch hatte ich das Gefühl das der Kiefer sich nach links weg zieht. Seither Kopfschmerzen am Hinterkopf , kribbeln, das Gefühl nicht einatmen zu können, herzrasen.....
 

Sunny28

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Juli 2020
Beiträge
6
Hallo Sunny,

Da es sich anscheinend um eine neurologische Erkrankung handelt, solltest du zu einem Neurologen gehen, um das Abklären zu lassen.

Es können aber auch andere Ursachen sein, z. B. ein Migräne-Anfall oder Beschwerden von der Halswirbelsäule.

Vielleicht wirst du auch noch zu Ärzten in anderen Fachgebieten gehen müssen. Vielleicht kann auch ein guter Physiotherapeut schon was erkennen, falls es von der Halswirbelsäule käme.

Ich wünsche dir gute Ärzte und schnelle Hilfe, denn solche Symptome machen Angst.

Viele Grüße,

Rudinchen
Mein physio sagt das es keine Instabilität der kopfgelenke ist. Er sagte mir jetzt, ich soll mal zum angiologen und auch noch mal zum Neurologen.
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,363
Ja,, das ist doch schon mal gut!

Hast du die Beschwerden bei bestimmten Kopfhaltungen?

Der Angiologie macht wahrscheinlich ein Ultraschall der Halsarterien. Wenn die Beschwerden bei einer bestimmten Haltung auftauchen, kannst du ihn bitten, dass er den Ultraschall auch in dieser bestimmten Haltung macht. Das heißt dann "in Funktion".

Das macht aber nicht jeder Angiologie, deshalb vorher anfragen, bis du einen findest, der das macht.

Auch wenn ein MRT gemacht wird, sollte es in Funktion gemacht werden.

Es kann auch sein, dass du eine Fehlstellung des Kiefers hast. Das kann dann ein Zahnarzt feststellen, der Ahnung von einer CMD hat. Behandler findest du hier:


Es kann auch etwa anderes sein. Du musst die Ärzte leider der Reihe nach abarbeiten...

Hoffe, du findest bald Hilfe!

Viele Grüße,

Rudinchen
 

Sunny28

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Juli 2020
Beiträge
6
Ja,, das ist doch schon mal gut!

Hast du die Beschwerden bei bestimmten Kopfhaltungen?

Der Angiologie macht wahrscheinlich ein Ultraschall der Halsarterien. Wenn die Beschwerden bei einer bestimmten Haltung auftauchen, kannst du ihn bitten, dass er den Ultraschall auch in dieser bestimmten Haltung macht. Das heißt dann "in Funktion".

Das macht aber nicht jeder Angiologie, deshalb vorher anfragen, bis du einen findest, der das macht.

Auch wenn ein MRT gemacht wird, sollte es in Funktion gemacht werden.

Es kann auch sein, dass du eine Fehlstellung des Kiefers hast. Das kann dann ein Zahnarzt feststellen, der Ahnung von einer CMD hat. Behandler findest du hier:


Es kann auch etwa anderes sein. Du musst die Ärzte leider der Reihe nach abarbeiten...

Hoffe, du findest bald Hilfe!

Viele Grüße,

Rudinchen
ich hab jetzt alle Termine gemacht.
Das einzige was ich nicht machen kann, ist das upright mrt.
Das kann ich mir nicht leisten

lg
 

Rudinchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Dez. 2009
Beiträge
2,363
Hallo,

super, dass du die Termine gemacht hast! Dann warte erst einmal ab, was dabei herauskommt bzw. welche Empfehlungen diese Ärzte für dich haben.

Aber kannst du mir noch die Frage beantworten, ob deine Beschwerden ständig gleich bleiben oder ob sie von einer bestimmten Kopf- und/oder Körperhaltung abhängen?

Viele Grüße

Rudinchen
 

Sunny28

Neues Mitglied
Registriert seit
1 Juli 2020
Beiträge
6
Puhhh, im Moment sind sie wieder gleich.
Egal ob liegen oder bewegung.
Auch nicht anders wenn ich den Kopf drehe , Neige oder nach hinten kippe.
Ich presse nachts im Schlaf auch viel mit den Zähnen. Cmd Kontrolle steht auch noch aus.
 
Top