• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

avatar

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
habe hier im forum viele katzen, hunde und andere tiere gesehen.

dazu fällt mir der spruch ein:

"seit ich die menschen kenne, liebe ich die tiere"

mein hund hat vor ein paar tagen den schwager eines guten freundes gebissen, was er vorher nie! getan hat.
nun gut oder auch nicht.
auf nachfrage , wie es denn seinem schwager so gehe,
"ei, er lebt noch"
hunde wie katzen haben ein noch gut erhaltenes gespür.

wer keine tiere oder blumen mag, dem sollte man aus dem wege gehen. (er muss ja selber keine haben)

hoffentlich schickt er mir nicht die rechnung.
in sinne aller tieliebhaber
helau
pussi
 

Honda

Nutzer
Registriert seit
17 Sep. 2008
Beiträge
48
Hallo Pussi,

mein hund hat vor ein paar tagen den schwager eines guten freundes gebissen, was er vorher nie! getan hat.

Ein Hund beisst nicht einfach so, ohne Grund, vor allem wenn er es seither nicht getan hat.

hunde wie katzen haben ein noch gut erhaltenes gespür.

Genau das!
Meine Tiere sind sehr offen und kontaktfreudig gegenüber allem, aber wenn sie bestimmte Menschen meiden, dann hör ich darauf!

Hab da noch einen guten Spruch dazu:
„Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken, oder vor einem Elefanten den Hut zu ziehen." Maxim Gorki

Die Nicht-Tierliebhaber werden mich jetzt wieder steinigen, ist mir aber egal! :)

Honda
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hallo, honda,

der gute mann hat seine hand ganz vertraulich auf meine schulter gelegt.
er war fremd, ich wollte meine hunde wegsperren.
da er aber behauptete, er kenne sich mit hunden aus, liess ich sie frei laufen - das wars dann.
nun kam auch noch der spruch:
wenn der besitzer dabei ist, darf sowas nicht passieren.

nun mal sehen, was da noch kommt.

mfg
pussi
 

natascha

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 Feb. 2007
Beiträge
1,269
Hallo Pussi ,

na sowas

der gute mann hat seine hand ganz vertraulich auf meine schulter gelegt.

dulden Hunde und Ehemänner eigentlich überhaupt nicht, entweder schreitet der Hund ein , oder der Eheman.

Dumm gelaufen, hoffentlich kommt da nichts nach, Kampf-Hund nicht angeleint und man kann nur hoffen es ist keinerlei Verletzung entstanden.

Kenne einen anhängigen Fall,da sprang ein Dobermann nur eine Frau an.

Frau durch hundeangriff
traumatisiert und jetzt leider auch
depressiv , und ist seither in Psychiatrischer Behandlung.

Der Richter ordnete Gutachten an. Ausgang und Schadensersatzforderung noch unbekannt.

http://www.datentransfer24.de/Broschuere-Schmerzensgeld.html

Nur Pussi ich verstehe nicht wie der kleine

http://de.wikipedia.org/wiki/Yorkshire-Terrier überhaupt diesen Angriff starten kann, Menschen gehören nicht zum Feindbild von Yorkshire .

Ich würde den schwerstverletzten Freund einmal zum Essen ausführen, und dabei erklären , er provozierte den Angriff deines Kampfhundes.

Halte mich am laufenden, wies weitergeht.

vg natascha
 

Honda

Nutzer
Registriert seit
17 Sep. 2008
Beiträge
48
Hallo pussi,

wenn der besitzer dabei ist, darf sowas nicht passieren.
Das ein Hund gar nicht beißen sollte, ich glaube darüber brauchen wir nicht zu diskutieren.

Nur wenn der fremde Mann meint sich mit Hunden auszukennen, dann hätte er als fremder nicht gleich so vertraulich die Hand auf Deine Schulter gelegt.
War Deinem Hund halt doch zu schnell vertraulich und vielleicht war auch noch ne kleine Spur Antipathie dabei!


Hat Dein Hund mit den Schneidezähnen gezwickt oder mit vollem Gebiss richtig zugebissen, da ist ja auch noch ein Unterschied?

Wie ist den Dein Hund sonst im Wesen?
Wenn er da ein wenig Probleme hat, dann solltest ihn vielleicht das nächste Mal bei fremden doch wegsperren.
Egal ob sich einer auskennt oder nicht, das mit der Überwindung der Beißhemmung ist immer ein bisschen problematisch.
Eigentlich solltest Du es so für Deinen Hund so nicht dastehen lassen!

Menschen gehören nicht zum Feindbild von Yorkshire

Menschen gehören überhaupt nicht zum Feinbild von Hunden, egal welche Rasse oder welcher Mischling und egal ob groß oder klein!

Ist das wirklich nur ein Yorki?

LG Honda
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hallo, honda
hallo, natascha

wie kommt ihr darauf, dass mein hund eine yorki ist?

mein benjamin ist eine mischung aus dobermann und rottweiler - also normal kein schosshund -
nur der benni ist ein scheissercher - bei jedem klall sitz er bei mama unterm rock.
seine schwester, die dixi, ist eher angriffslustig , beisst aber nur von hinten - benni läuft hinterher und sieht nur zu.
daher war ich auch überrascht, dass benni gebissen hat - hatte mich voll auf meine dixi konzentriert.

ja, wie hat benni gebissen - im vorbeilaufen mit seinen hackern (eckzähnen, die anderen sieht man kaum)10 cm breit und zwei tief - wohlbemerkt durch die jeans- sass hinterher wie ein unschuldslamm im rasen - hat aber die zunge rausgestreckt , nach dem motto : ätsch, dass ist meine mama.
es muss aber viel antipathie dahinter sein.
niemand hat mich jemals in gegenwart der hunde angefasst.

@ natascha
mein mann stand daneben und hat genauso wie ich blöd geglotzt!

meine hunde brauchen mich und hängen an mir.
was ich doch stark hoffen möchte

ich bin ein bischen stolz auf meinen benni:
was mein mann nicht erledigt hat, macht mein hund.
nur kann er nicht so differenzieren.
traurig oder erfreulich?
normal ist mein benni ein schisser.

nur mal so angemerkt:
es sind wachhunde
schlagen an und sind weg - beissen muss ich normal selbst.
deshalb war ich so überrascht und erschrocken.
werde sie niemals wieder freilaufen lassen, wenn jemand mein grundstück betritt.
nur - die hunde merken sich, durch wen sie eingesperrt wurden.
sollten sie den jemals frei wieder treffen, kann ich für nichts garantieren - auch nicht für hundekenner.

werde weiter berichten.
nix yorki
mfg
pussi und hundchen
 

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hier mein beisserchen
 

Anhänge

  • benni1.bmp
    2.9 KB · Aufrufe: 11

natascha

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 Feb. 2007
Beiträge
1,269
Hallo Pussi,

den Benni trifft keine Schuld, das ist auch Dir klar.

Zitat:sollten sie den jemals frei wieder treffen, kann ich für nichts garantieren
Vorsicht Pussi, sowas kann sehr schmerzhaft für die Geldbörse werden.

Die Garantie mußte gewährleisten. Versicherung besitzte doch Hoffentlich !

In vorliegender Angelegenheit wegen verwandtschaftlicher Bande hoffe ich gehts gut aus.



[SIZE=+1]Hinweis, dass du deinen Hund falsch erzogen hast: [/SIZE]Du wirfst ein Stöckchen, und er bringt dir den Unterschenkel des Postboten.

Die Besitzer sämtlicher reinrassiger Hündinnen in der Umgebung überziehen dich mit Vaterschafts- und Schadensersatzklagen.

Zur Not gibt es gute Fachbücher und Erziehungsanleitungen für Hundehalter.
http://www.hundewelpen.de/hunde/archives/000331.html

Übrigens Yorkis waren sind auch Kampfhunde

http://de.wikipedia.org/wiki/Kampfhund

Zitat

nur mal so angemerkt:
es sind wachhunde
schlagen an und sind weg

Pussi, diesmal eben nicht.

vg an Benni





1​
 

Honda

Nutzer
Registriert seit
17 Sep. 2008
Beiträge
48
Hallo pussi,

wie kommt ihr darauf, dass mein hund eine yorki ist?
War nur eine Frage, dachte wegen dem Beitrag-Nr. 4

mein benjamin ist eine mischung aus dobermann und rottweiler - also normal kein schosshund
Obwohl diese Rassen eigentlich die größten Schosshocker sind, ist das für die Gesellschaft mal wieder ein gefundenes Fressen, leider.
Dobermann, Rottweiler und Co...............

nur der benni ist ein scheissercher - bei jedem klall sitz er bei mama unterm rock. seine schwester, die dixi, ist eher angriffslustig, beisst aber nur von hinten -
Leider haben beide ein eindeutiges Wesensproblem, Aggression durch Unsicherheit und nicht weil sie böse sind!
Hast Du die Hunde selber großgezogen, oder weist Du wie die aufgezogen wurden und was mit denen passiert ist?
Gibt es den eine Möglichkeit, dass mit den Hunden gearbeitet werden kann, vielleicht mit einem Trainer, oder jemand anderen der sich auskennt (Verein für Gebrauchshunde)?

benni läuft hinterher und sieht nur zu. daher war ich auch überrascht, dass benni gebissen hat - hatte mich voll auf meine dixi konzentriert.
Benni hat dadurch gelernt, hinterher und .........

sass hinterher wie ein unschuldslamm im rasen - hat aber die zunge rausgestreckt , nach dem motto : ätsch, dass ist meine mama.
Genau diese Reaktion war Stressabbau und wieder weitere Unsicherheit.

es muss aber viel antipathie dahinter sein. *niemand* hat mich jemals in gegenwart der hunde angefasst. es sind wachhunde schlagen an und sind weg - beissen muss ich normal selbst.
Versteh mich bitte jetzt nicht falsch pussi, ich bin mit der Windel in der Wurfkiste groß geworden und habe auch große Hunde.
Aber so kannste das für Deine Hunde nicht stehen lassen, das ist für die Hundeseelen purer Stress, die fühlen sich dabei überhaupt nicht wohl.
Ein Hund ist eigentlich ein Rudeltier, kontaktfreudig und überhaupt offen (Neugier) gegenüber seinem Umfeld.
Nimm den Vergleich zu einer PTBS, dazu die ganzen nervlichen Belastungen, dann verstehst Du Benni u. Dixi (Angstbeißer).

D.h. jetzt aber nicht, dass es den Hunden bei DIR schlecht geht!

Honda
 
Top