• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Artikel in der Taz

schoschony

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
22 Feb. 2008
Beiträge
53
Ich habe vor ca. 2 Jahren mich mit diesem Thema an die Redaktion der Handwerkszeitung gewand, man wollte mehr Wissen, aber im Endeffekt kam absolut nichts dabei raus.

Die Handwerkskammern sind die verschlafensten Vereine überhaupt. Sie gehören schon langst abgeschafft. Der finanzielle Aufwand durch die Zwangsabgaben an die Handwerkskammern steht in keinem vertretbaren Verhältnis zu dem Nutzen für die Handwerker.

Die Reaktion der AOK, man weis das hier Missbrauch durch die BG`en betrieben wird, aber abstellen können wir das nicht.

Deswegen bin ich auch für die Abschaffung der Berufsgenossenschaften. Die BG-Beiträge der Betriebe sollte man besser den Kranknekassen und Rentenversicherungen zukommen lassen, da sie eh den größten Teil der Berufserkrankten übernehmen müssen, weil sich die BGs mit juristsichen und bürokratischen Spitzfindigkeiten aus der Verantwortung stehlen.

In unserem Staatsgefüge gibt es viel zu viel Institutionen, deren Vertreter ein ruhiges und auskömmliches Leben auf Kosten anderer führen.
 
Top