• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Arcoxia - Nebenwirkungen

Paula!

Neues Mitglied
Registriert seit
7 Dez. 2006
Beiträge
16
Hallo,

Wer hat das Medikament Arcoxia verordnet bekommen, und hat unter folgenden Nebenwirkungen gelitten: massive Gewichtszunahme, Hautjucken,
Wassereinlagerungen und Schlafstörungen ?

Danke für Antworten und einen schönen Tag
paula
 

tiptoe

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5 Dez. 2007
Beiträge
242
Arcoxia

ich hatte das recht gut vertragen - habe es aber nur über einen kurzen Zeitraum genommen.

Arcoxia ist das Nachfolgemedikament von Vioxx - und davon wissen ja viel sehr Schlimmes.

Sowas wie Dein Hautjucken hatte meine Mutter auch von Vioxx bekommen. Ich mußte sie nachts mit Ausschlag am ganzen Körper in die KLinik fahren.

Tiptoe
 

Ingeborg!

Sponsor
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
1,181
Ort
Keine Angaben!
ARCOXIA wurde mir einige Zeit im Rahmen einer Schmerztherapie verordnet. Im vergangenen Jahr habe ich dann auf das Anraten des Arztes dieses Medikament abgesetzt, 'es mache blöd'! Wortwörtlich!

Grüße von
Ingeborg!
 

gold.baerchen

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
605
Ort
Nachbarschaft vom Bundespräsidenten
Ich habe dieses Medikament auch über einen längeren Zeitraum genommen.
Mit den Schlafstörungen kann ich es nicht beurteilen, da ich wg. Schmerzen sowie sehr häufig nicht schlafen kann. Gewichtzunahme ist auch recht schwierig . Ich esse gerne und viel - es schmeckt aber auch immer, was meine Frau kocht, habe aber auch mangelnde Bewegung. Sicher ist aber, das ich massive Darm- und Magenbeschwerden bekommen habe und unter sehr schlechten Atem gelitten habe (schlechter Atem kann ganz schön einsam machen). Unter Darmbeschwerden verstehe ich jeden Tag häufigen wässrigen Durchfall, der nicht zu stoppen war, so das ich mir schon die Slippis meiner Frau "leihen" musste. Hautveränderungen hatte ich auch und das Gefühl, das mir was fehlt wenn ich die Dinger nicht nehme. Die Umstellung auf ein anderes Präparat, war wie eine Erlösung.
 

Paula!

Neues Mitglied
Registriert seit
7 Dez. 2006
Beiträge
16
Hallo, danke für die Antworten!
Ich hatte unter diesem Medikament 17 kg zugenommen ( ca 4 -5 kg davon wasser auf Grunf von Ödemen).
Außerdem ekliger Juckreiz und Schlafstörungen. Letzte haben sich nach Absetzen von Arcoxia erledigt - nur das Gewicht klebt und klebt!
Das Problem ist , dass der Gutachter (GA wegen Implantationsfehler Knie-Tep )die Nebenwirkungen als solche ablehnt.

Einen schönen Abend
Paula
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,685
Ort
Bayrisch-Schwaben
Hi,

ich nehme die Arcoxia 90 auch seit November 2007 ein, vorher hatte ich Novlgin, dass zu Hautausschlägen führte.

Arcoxia 90 habe ich nach einer Schmerztherapie im März/April reduziert.

Von Anfang an hatte ich jedoch als Nebenwirkung Magenprobleme.
Eine Gewichtszunahme in deutlicher Form konnte ich nicht feststellen, aber ich werde darauf achten.
Mal sehen wie lange ich diese noch einnehmen werde.
 

schotter

Nutzer
Registriert seit
9 Apr. 2008
Beiträge
9
Ort
Westerwald
Hallo Zusammen

Habe auch Arcoxia bekommen auf die frage nach einem besser wirkenden
Schmerzmittel als Ibo und Novalgin.Ich habe von Arcoxia Magenpropleme
und eigenartige Verdauung (sehr Dunkel und Schmierig ;-))
Ich habe es nach 3Tagen abgesetzt weil auch nicht besonders viel Schmerzänderung zu merken war.
Also weiter IBO und Novalgin nach bedarf .
Ich habe probleme unter anderem rechts Osg und Usg.Artrose nach Sprungbeintrümmerbr.
Kennt jemand vernünftige Alternative zu IBO & Noval.?
Weil auf dauer ist das auch keine Lösung.

Liebe Grüße Schotter

Ps.Schwimme weder mit noch gegen den Strom STEIGE AUS DEM STROM
damit du die anderen Stöme sehen kannst
 

Ingeborg!

Sponsor
Registriert seit
27 Sep. 2006
Beiträge
1,181
Ort
Keine Angaben!
Guten Tag 'schotter'
und allen anderen hier im Forum ebenfalls!

Du fragst: Kennt jemand vernünftige Alternative zu IBO & Noval.?

Seit einigen Monaten nehme ich 'Meloxicam' 15 mg. Es handelt sich hierbei um ein Antirheumatikum, Nebenwirkungen (wie bei ARCOXIA 90) habe ich bisher nicht feststellen können. Die Wirkung ist sicherlich sehr individuell - wie bei jedem Medikament.

Grüße von
Ingeborg!
 

Quidomoritz

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
123
Da hab ich ja Glück nehme das seit 2 Jahren regelmäßig und habe keine Probleme und sonst bin ich in Bezug auf Nebenwirkungen sehr sensibel.

LG Claudia
 

Santafee

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Okt. 2007
Beiträge
1,591
Hallo zusammen,

denkt daran, dass Arcoxia zu den neueren Entzündungshemmern (sogenannte COX2- Hemmer, d.h. haben schon einen Magenschutz mit drin!) gehört. Dabei ist nicht wirklich geklärt, wie gut / oder schlecht diese COX 2 Hemmer wirklich sind (Stichwort: Nebenwirkungen!) Deshalb sind trotzdem, oder gerade deshalb auch Magen-Darmschäden möglich! Bei schwarzen Stuhl und/oder kaffeesatzähnlichen Erbrechen immer an ein Magendurchbruch/Magengeschwür denken!

Weiterhin sollten Entzündungshemmer nicht zur Dauermedikation genommen werde (wg. diesen NW)! Ich habe es auch langezeit genommen und zwar die vorbeschriebenen NW nicht gehabt, dafür aber oft Magenschmerzen, Durchfall ect. und meine Magenschleimhaut hat sich wohl verändert...

@schotter: Zur Langzeittherapie bin ich deshalb der Meinung, dass man unbedingt zu einem Schmerzarzt (Anästhesist einer Schmerzambulanz o.ä.) gehen solle! Orthopäden oder Chirurgen sind da nicht unbedingt die Fachmänner/-frauen dafür! Dieser wird dann Dich richtig auf Deine Schmerzen einstellen können und sich auch an den WHO-Stufenplan halten! Sprich, manchmal sind geringdosierte Opiate die bessere Alternative zu hochdosierten Entzündungshemmern (IBU, Voltaren, Arcoxia ect.)!

Hallo Paula,

ich habe gelesen, dass es sich bei Dir auch um einen TEP-Implanationsschaden handelt... Willst Du mir sagen, welche TEP du hast und was für ein Problem damit entstanden ist?

VG Santafee
 

pswolf

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20 Jan. 2008
Beiträge
1,101
Ort
Bayern
Hallo zusammen,

auch ich habe, im Rahmen einer Schmerztherapie, Arcoxia 90 bekommen. Dadurch habe ich mit Gewichtszunahme, Magenschmerzen und, vor allem, mit sehr wässrigen Stuhl(Schwarz) zu kämpfen. Weiter nehme ich Novalgin 500. Weis jetzt nicht ob das an der Arcoxia 90 oder Novalgin liegt. Werde aber die Arcoxia absetzen und prüfen ob es besser wird.

Gruß pswolf
 

natascha

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19 Feb. 2007
Beiträge
1,269
Hallo pswolf, vermutlich grüßt bereits deine Leber und dein Magen-Dünndarm.

weiters findest du hier zum nachlesen.

i http://www.uni-ulm.de/nephrologie/cme186.pdf

http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=45135

http://www.sanego.de/Nebenwirkung_Magenblutungen

Später könnte es zur Anämie und zu einem Mallory Weiss ( loch in der Magenwand ) kommen, spreche da aus Erfahrung.

Zum Abschluß führts manchmal zu einer Lebensmittelallergie.

http://www.erika-eisenberg.de/leistungsangebote/allergie.html

vg und Gesundheit wünscht natascha
 
Top