• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Anhaltspunkte für die ärztliche Gutachtertätigkeit

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,917
Ort
Berlin
Hier gibt es als Download auf 292 Seiten:
Neue Erkenntnisse und Fortschritte in der medizinischen Wissenschaft, Änderungen von Rechtsgrundlagen sowie Erfahrungen bei der Anwendung der "Anhaltspunkte" standen bei der Neuauflage in den vergangenen Jahrzehnten im Vordergrund. Zudem wurden in der vorliegenden Auflage folgende Aktualisierungen aufgenommen: Berücksichtigt sind alle bis zum 1. Juni 2005 gefassten begutachtungsrelevanten Beschlüsse des Ärztlichen Sachverständigenbeirates (Sektion Versorgungsmedizin) beim BMGS sowie Sprachgebrauch und Inhalte aktueller Gesetze (z. B. IX. Buch Sozialgesetzbuch, Infektionsschutzgesetz). Missverständliche Formulierungen wurden geklärt, redaktionelle Änderungen vorgenommen und der Text in einigen Bereichen gestrafft. Im Hinblick auf die bevorstehende Verrechtlichung der "Anhaltspunkte" wurde von einer weitergehenden, systematischen Überarbeitung abgesehen. Bis zur Verrechtlichung gelten die "Anhaltspunkte" weiter als antizipierte Sachverständigengutachten wie untergesetzliche Normen (s. zuletzt BSG: B 9 SB 3/02 R und B 9 SB 6/02 R vom 18.09.2003). Die von den Herausgebern seit über 30 Jahren definierte Zielsetzung bleibt bestehen: Dem ärztlichen Sachverständigen/Gutachter die Grundlagen für eine sachgerechte, einwandfreie und bei gleichen Sachverhalten einheitliche Beurteilung an die Hand zu geben und zu gewährleisten, dass auch unterschiedliche Behinderungen/gesundheitliche Beeinträchtigungen angemessen und in sachgerechter Relation zueinander bewertet werden können. Die "Anhaltspunkte" können und sollen kein Lehrbuch ersetzen und alle medizinischen Sachverhalte aufführen, die sich im Einzelnen ergeben können. In den "Anhaltspunkten" werden in der Begutachtung häufige sog. Regelfälle und/oder schwierige Sachverhalte dargestellt, die es den ärztlichen Gutachtern erlauben, nicht aufgeführte Konstellationen im Analogieschluss qualifiziert zu beurteilen. Sie können deshalb nicht Handbuch für Antragsteller/Versorgungsberechtigte sein. Sie können auch nicht von der Verwaltung der Versorgungsbehörden zur unmittelbaren Feststellung von Ansprüchen oder Leistungen herangezogen werden, da die Anwendung der "Anhaltspunkte" im allgemeinen versorgungsmedizinischen Sachverstand erfordert.

http://www.bmg.bund.de/nn_603364/SharedDocs/Publikationen/Soziale-Sicherung/K-710,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/K-710.pdf

eine weitere Seite zu diesen Anhaltspunkten findet Ihr hier.
http://anhaltspunkte.vsbinfo.de/
Gruß von der Seenixe
 
Zuletzt bearbeitet:

franz40

Nutzer
Registriert seit
9 Aug. 2008
Beiträge
1
Alter
60
Ort
2105 Unterrohrbach Leobendorferstrasse 28/3
Links für Österreich

Die Links für Unfallopfer sind echt super nur komm ich aus Österreich und finde keine seite die für die Österreichischen Unfallopfer interresant währen.
Weiß jemand einen Link würde mich freuen.

Danke im vorraus :);):confused:
 

Paro

Sponsor
Registriert seit
3 Nov. 2006
Beiträge
1,294
Hallo Seenixe,
hast Du Flügel oder Flossen?
Dein Beitrag und die "Neue Knochentabelle" hätte ich sonst mühsam suchen müssen.
Jedenfalls fühl Dich herzlichst umarmt, Flügel oder Flossen, egal
Dein dankbarer
Paro
 
Top