• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

"Angst vor sozialem Abstieg: Behindertenausweise boomen"

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
Da fehlen mir echt die Worte. Neben der offensichtlichen Medienhatz auf HartzIV ler als Sozialschmarotzer nimmt man nun die Behinderten aufś Korn.

Zitat aus hr.online.de vom 24.03.2008:

Angst vor sozialem Abstieg
Behindertenausweise boomen
Die Zahl der Hessen mit Schwerbehindertenausweis ist im vergangenen Jahr stark gestiegen. Experten vermuten dahinter die Angst vor Jobverlust und Armut.

556.000 Bürger in Hessen besaßen Ende 2007 nach Angaben des Statistischen Landesamts einen Schwerbehindertenausweis – das sind über vier Prozent mehr als im Vorjahr...........................
Quelle: http://www.hr-online.de/website/rub...p?key=standard_document_34345272&rubrik=15662

Es ist natuerlich klar: "Die Experten" vermuten nur - aber es wird abgedruckt und damit ist sozialer Neid schon wieder einmal mehr geschuert - und Unterstellungen und Diffamierungen werden auch gleich noch mitgeliefert - Toll.................
 

Yasmin

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
29 Okt. 2007
Beiträge
324
Ich sehe das nicht so eng wie Du, wenn ich so im Forum lese kommt mir schon der eine oder andere Beitrag so vor, als ob der Schreiben sagen will puh ich bin geschockt - ich habe einen Unfall gesheen und jetzt bin ich Unfallopfer. Wieviel % bekomme ich und wieviel ist das in Geld.

Tut mir leid, da kann ich nicht drüber schmunzeln, dafür ist mir die Sache zu Ernst. Viel hier ( ich auch) sind schwer verletzt und müssen jeden Tag massive Schmerzmittel Mediikamente einnehmen. Sie haben massive Exixtensängste und die üblichen sozialen und finanziellen Probleme - aufgrund ihrer objektiven schweren Verletzungen !

Damit wir uns nicht missverstehen ich unterschätze traumatische Erlebnisse auch von Augenzeugen nicht, aber das spielt sich im unteren Bereich ab. Wenn ein solcher "Geschädigter" dann einen Schwerbehindertenantrag stellt, kann es vorkommen das darüber "gelästert" wird. Dies ist aber keineswegs der "normale" Schwerbehinderte, der massivste Verletzungen hat.
 

frank

Sponsor
Registriert seit
11 Okt. 2006
Beiträge
849
Ort
Nähe Wildnis in Flussauen
Yasmin, ich glaube du hast was falsch verstanden.

Mein Beitrag sollte nicht zum Schmunzeln anregen, sondern doch eher zum Nachdenken. Wenn du letzteres naemlich tust wirst du vielleicht die subtile Unterstellung in dem verlinkten Artikel bemerken, dass die Menschen verstaerkt aus Angst vor sozialen Verlusten (also andersherum gesagt: sie bestehen auf Besitzstandswahrung) sich in den Behindertenstatus retten wollten........

In dem Beitrag war uebrigens nirgendwo ein Hinweis, dass traumatisierte Leute irgendwelche Antraege stellen. Wie kommst du denn darauf?

Mal davon abgesehen, dass es ja nicht einfach ist, an einen Behindertenausweis zu kommen (ich warte inzwischen seit August 07 drauf) - was bringt mir der Ausweis? Ein paar kleine Verguenstigungen vielleicht, aber ganz sicher keine soziale Absicherung.
 

kriss

Mitglied
Registriert seit
13 Nov. 2007
Beiträge
88
Ich finde es immer wieder erstaunlich das es Leute trifft die sowieso nicht die GLückseligkeit schlechthin empfinden und so ihre Tage überstehen müssen
Jetzt aber noch auf Menschen rumzuhacken die einen Behindertenausweis beantragen mussten finde ich unter aller Sa.!

Sarkasmus an:
Schließlich weiß ja jeder hier das man die Ausweise direkt an der Strassen ecke kaufen kann und keinerlei Schwierigkeiten hat daran zu kommen!


Sarkasmus aus!
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo Frank,

die Sender (wie HR) udgl. sind ein Spiegel der Landesregierung udgl...
Beim NDR ist es z.B.Frau Frau Knobel - Ulrich die zu solchen Themen Stellung nimmt!
Es ist natürlich sehr einfach gegenüber Randgruppen vorzugehen, die fast keine Lobby haben! So etwas nennt man simpel Entsolidarisierung!
Ich habe auch einen Schwerbehindertenausweis, genutzt hat er mir bisher noch absolut nichts.
Denn ich bekomme eime gekürzte Erwerbsminderungsrente - somit ist mein Einkommen geringer als mit Hartz IV.
Das heisst man ist fast von der Umwelt ausgeschlossen - fast wie in Stuttgart-Stammheim udgl. .Da hat man aber die Hoffnung .... .

Unter solchen Umständen nützt einem ein Schwerbehindertenausweis wie bereits gesagt gar nichts!
Es ist halt blosse Stimmungsmache um die Menschen gegeneinander auszuspielen, ja und dann stehen da lachende Dritte..... . Wer dies ist ....
Für selche netten Sprüche bezahlen wir natürlich auch noch Gebühren....


 

Paro

Sponsor
Registriert seit
3 Nov. 2006
Beiträge
1,294
Hallo Frank,
ich habe auch einen GdB von 50 % gehabt, aber nach 5 Jahren "Heilsbewährung" war der gnadenlos weg.
Genutzt hat er mir; denn ich arbeitete in einen grossen Fa. und wg. der schwierigeren Kündigungsbedingungen konnte ich den Mund etwas weiter aufmachen und so den jüngeren und gesünderen Kollegen helfen.
Ausserdem erleichterte er mir den Übergang in den Ruhestand mit 62 ohne Abzug, man konnte damals schon mit 60 gehen, aber ich musste meinen Arbeitgeber erst zu einem "Abschiedsgeschenk" überreden.
Den negativen Tenor sehe ich in dem Bericht nicht. So ein Ausweis ist ja kaum mit materiellen Vorteilen verbunden, wenn man ihn nicht wie ich nutzen kann und ich glaube kaum ein Gesunder möchte für die paar € Steuerermässigung und eine Woche Urlaub (bei 50 % und mehr) seine Gesundheit opfern. Siehst Du evtl. etwas zu schwarz?
Paro
 
Zuletzt bearbeitet:

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,866
Ort
Berlin
Hallo Paro,

nein, ich sehe dies schon auch wie Frank. Gibt man nicht wieder eine Gruppe von Menschen den Nachstellungen preis? Ich erinnere mich gut an die Hartz4-Schmarotzer-Berichte. Da gab es zwei oder 10 oder auch 20 Fälle, die das System ausgenutzt haben und eine Gruppe von 2 Millionen Menschen wurden verunglimpft und abgestempelt. Erinnert ihr euch nach an den Sozialhilfe-Empfänger, der sich mit seiner Sozialhilfe im Billig-Ausland es gutgehen ließ? Wie wurde da nach einer Verschärfung der Sozialgesetze geschrien. Wieviel macht die Steuerermäßigung der Schwerbehinderten im Gegensatz zu den Steuererleichterungen für Privatflieger aus? Auf der einen Seite fast 7 Millionen Schwerbehinderte und auf der anderen Seite vielleicht 2000 oder 10000 Privatflieger (genaue Zahlen waren nicht zu bekommen). Da ist es einfacher den Sozialneid mal wieder zu schüren und dann an dieses Privileg zu gehen....gibt viel weniger Ärger als die Privatflieger zu belangen. LOL
Wollen wir wetten?

Gruß von der Seenixe
 
Top