• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Allergie nach Bluttransfusion

Borgas

Nutzer
Registriert seit
12 Sep. 2007
Beiträge
1
Hallo Allerseits
Ich Bin 37 Jahre und hatte im Januar einen schweren Arbeitsunfall.Bei der OP bekam ich Ca.3,5 Lieter Spenderblut.
Nun ist die OP 8 Monate her und ich habe seit ca.2 Monaten Allergien und Ermüdungserscheinungen . Meine Frage ist nun hat Jemand auch schon mal nach einer Blutransfuhsion solche beschwerden gehabt.

Gruß Borgas
 

moni1969

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
176
Alter
50
Ort
Berlin
Hallo Borgas,

ich habe jetzt 11 OP´s hinter mir und auch 2x Fremdblut bekommen.
Ermüdungserscheinungen habe ich auch jedesmal gehabt, das dauert bis es sich wieder einpendelt. Zur Unterstützung kann man (wenn man es verträgt) ein wenig Eisen, schlucken. Denn der Eisenspeicherwert ist dann meistens im Keller und das kann bis zu einem Jahr dauern bis er sich wider normalisiert.
Das mit den Allergien hatte ich nicht, dafür hab ich jede Mengen Leberflecke danach bekommen
Alles Gute noch für Dich
moni
 

Cateye

Mitgliedschaft beendet
Registriert seit
11 Sep. 2006
Beiträge
1,059
Hallo Borgas,

unter Umständen hast Du die Allergiebereitschaft des Spenders angenommen, denn wenn Blut vollständig transfundiert wird, werden Dir ja die Immunglobuline des Spenders ebenfalls übertragen. Ich kann Dir leider von der rechtlichen Seite nur sagen, dass eine umfassende Aufklärung vor einer Transfusion mit Blut erfolgen sollte, da es rechtlich gesehen ein invasiver Eingriff ist.

Zur Eiseneinnahme vor Abklärung, ob ein Eisenmangel besteht, muss ich Dir dringend abraten. Das könnte eine übermäßige Belastung für Leber und Milz darstellen.

Allenfalls kann ich Dir raten, viel Vitamin C einzunehmen, da es die Aufnahme des Eisens aus der Ernährung begünstigt.

Ich rate Dir zu einem Differentialblutbild (großes Blutbild) zur Abklärung, vor allem dem Eisenwert, Transferin und dem Immunsatus. Nicht selten ist eine schnelle Ermüdbarkeit Folge einer Allergie. Auch diese Bereitschaft zur Allergie ließe sich aus dem Blutbild ermitteln.

Gute Besserung!

Cateye
 

chaotisch

Nutzer
Registriert seit
22 Sep. 2006
Beiträge
56
Hallo Borgas!

Was hast Du den für Allergien? Ich weiss nicht wie ´"FIT" Du insgesamt schon wieder bist, aber solltest Du noch in der Rekonvalzenz stecken sind die Ermüdungserscheinungen vielleicht auch eine normale Reaktion deines Körpers um Dir zu signalisieren dass Du eine Pause brauchst
Ansonsten denke ich solltest Du mit deinem Arzt darüber sprechen, ob Deine Probleme nicht einen anderen Ursprung haben, den so spät nach einer Transfusion ist das meiner Ansicht nach eher ungewöhnlich.

Gute Genesung u. einen schönen Abend wünscht Chaotisch;)
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Hallo Borgas.

Das war auch meine Frage: wie zeigt sich die Allergie

Allergien kannst Du immer und jederzeit bekommen. Sie können in Dir schlummern und wenn Dein Körper eine schwere Zeit durchmacht kann schon einmal eine Allergie entstehen.

Meine Frau hat durch eine starke Bronchitis (Schimmel an Wänden) Asthma bekommen und das mit 45 Jahren.
Plötzlich konnte sie auch keinen Rauch oder Parfüm mehr ab. Nun hat sie auch noch eine Pollenallergie bekommen.

Ich habe nach meinem Unfall Neurodermitis an den Beinen bekommen und das mit 57 Jahren.

Gruß
Kai-Uwe
 
Top