• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Allergie auf Versteifungsmaterial in der Wirbelsäule?

hendy70

Mitglied
Registriert seit
14 Apr. 2007
Beiträge
60
Hallo Anne,

ich kann leider erst in 2 Tagen wieder eine private Nachricht senden, darum antworte ich Dir nun hier.

Ich kann Dir die Frage so nicht beantworten, bzw mein Neffe hat die Akte angefordert, nachdem ich Bescheide der BG erhielt. Um Widerspruch einzulegen und diesen zu Begründen, wurde die Akte angefordert.

Ich würde es einfach mal so versuchen, dass du deine Akte einsehn willst. Ob Du ein Recht hast oder die BG es verneinen darf, kann ich dir nicht beantworten, sorry.

lg hendy
 

Anne601

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Okt. 2013
Beiträge
292
Wirbelsäule

Hallo hendy70

Vielen dank für deine Antwort.Habe schon mal versucht die Akte zu bekommen.Leider abgelehnt,weil ich nicht im Klageverfahren bin.

Sorry ist es dir etwas zu heiß heute.ein bißchen mehr Trinken.Dann beommt man einen klaren gedanken.Deine Anmeldung hier im Forum 2007.

MFG
Anne601
 

Sturm

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
9 Jan. 2015
Beiträge
243
Hallo Anne,

ich finde deine Antworten schon sehr frech, bald wird dir keiner mehr helfen wollen.

Versuche es doch auch mal mit etwas mehr trinken, möglichst Wasser!

mfg Sturm
 

Anne601

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Okt. 2013
Beiträge
292
Wirbelsäule

Hallo Sturm

Ich habe nur die Passende Antwort dazu geschrieben.Und es muß ja auch nicht allen die Antworten gefallen.

MFG
Anne601
 

HWS-Schaden

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Nov. 2012
Beiträge
2,861
Ort
Bei den Stadtmusikanten
Hallo Anne,

soweit ich mich auskenne, ist der genannte Grund "nicht im Klageverfahren" kein zulässiger Grund, die Akteneinsicht zu verweigern.

Beim Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit (in deinem Bundesland) kannst du dazu die rechtliche Grundlage erfragen. Wenn die Ablehnung der Akteneinsicht rechtswidrig war, dann kann der Landesbeauftr. dir den § nenne, dem das widerspricht.

Viel Erfolg!

Übersteht alle die Hitze gut,
liebe Grüße HWS-Schaden
 

Anne601

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Okt. 2013
Beiträge
292
Wirbelsäule

Nee jetzt bin ich sprachloß,da liegen mir heute Unterlagen vor.Und die hat keiner in 28 Jahren festgestelt von denn Ärzten.Das ist ja alles unglaublich.Vielen dank HWS.
 

hendy70

Mitglied
Registriert seit
14 Apr. 2007
Beiträge
60
Hallo hendy70

Vielen dank für deine Antwort.Habe schon mal versucht die Akte zu bekommen.Leider abgelehnt,weil ich nicht im Klageverfahren bin.

Sorry ist es dir etwas zu heiß heute.ein bißchen mehr Trinken.Dann beommt man einen klaren gedanken.Deine Anmeldung hier im Forum 2007.

MFG
Anne601
hallo anne,

klar trinke ich viel, wasser. klare gedanken sind bei mir im winter ebenso schwer zu bekommen. joar, 2007 war das jahr meines unfalls, 2015 bin ich immer noch hier und so wie es scheint, werd ich auch noch 2030 hier sein......

mfg
 

Anne601

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Okt. 2013
Beiträge
292
Wirbelsäule

Guten Tag

Hallo hendy70,solte dir mal das Wasser ausgehen.Kann ich dir gerne etwas spenden.

MFG
Anne601
 

Anne601

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Okt. 2013
Beiträge
292
Wirbelsäule

Guten Morgen

Hallo Derosa nochmal zu deinem Thema,Fachärzte.ich glaube das ich in meinem Leben schon genug bei Fachärzten war.Was bringt es letztendlich einem,wenn die Kollegen sich alle untereinander stützen.Ploß nicht laut werden lassen,das die Kollegen mist gemacht haben.

Und dann noch soviele,Schließlich sieht man ja alles in meiner E-Karte.Wenn man nicht alles vertuscht hätte,wäre es nicht zu meiner ersten OP gekommen.Bis zum heutigen Tag hält man sich die stange,auf Kosten meiner Gesundheit.Und viele Gutachtaer,egal ob vom Sozialgericht oder wie auch immer.

Alerdings liegen mir auch alle Gutachten vor.Wenn ich nur diese Namen lese,frage ich mich was sind das alles für Menschen.Und wenn man dann noch weiß das man MRT,Werte,sowie Aussagen fälscht ist es schon sehr Traurig.Aber lieber hält man dem Patienten vor,das es von meine 3 Früchte Coktails kommt.

Mein damaliger Therapeut hat sich alles schön Geredet.Über den Durst meine ich,diese 3 Cocktails.Zu meinen Mineralwasser und Tee.Weil ich sonst nie solche sachen trinke.Vieleicht habe ich mich damals beim Therapeut falsch ausgedrückt.Man solte wissen,das ich noch nie meine bessere hälfte beschwipst gesehen habe.Da wir eine Fam.sind wo Alkohol nicht wichtig ist.

Und deswegen hält mich schon eine neue Psychotherapie ab.Es wäre viel zu anstrengent,jedes Wort zu überlegen,ob das wieder falsch ist was man sagt.Und vieleicht werden dann wieder meine Gespräche aufgezeichnet.

Naja mal kurz gesagt,man fühlt sich nur ausgenutzt von einigen Ärzten.So das die Abrechnungen stimmen.Gottseidank habe ich auch gute Ärzte in meiner Zeit erlebt.Eins steht fest,dieses ganze Abrechnungsystem ist etwas für die Katz.Mir bestädigte vor ein paar Tagen noch selbst eine Ärztin,das die Kollegen,die Codierungen sehen können.Nur soviel zur Unabhängigkeit.

Hallo Sturm

Es ist auch nur traurig das du mich als ADS Patient benenst.Denke bitte daran,meine Codierung T85.6. usw.mehr brauche ich da wohl nicht zu sagen.

MFG
Anne601
 

Sturm

Wegen Mehrfachmitgliedschaft geperrte Mitglieder
Registriert seit
9 Jan. 2015
Beiträge
243
Hallo Anne,

meine Tipps:

1.) Lebe Gesund,
2.) Meide die Ärzte,
3.) Meide die Cocktails!
4.) Lies alle noch mal durch, bevor du es einstellst!

mfg Sturm
 

Hotte

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Nov. 2014
Beiträge
465
Ort
Schleswig-Holstein
,Fachärzte.ich glaube das ich in meinem Leben schon genug bei Fachärzten war.Was bringt es letztendlich einem,wenn die Kollegen sich alle untereinander stützen.Ploß nicht laut werden lassen,das die Kollegen mist gemacht haben.
Hallo Anne,ich steck in deinem Fall nicht so drin,weil mit komplexen,langen Texten lesen hab ich das nicht so nach meinem Unfall(unter anderem mit schweren SHT), wenn irgendwas über 2 Seiten geht versteh ich nur noch Bahnhof....:eek:.
Aber das was Du da(o.a.) geschrieben hast stimmt zu 100%!Ich habe damit schlimme Erfahrungen gemacht bei der Deutschen Rentenversicherung und der BG...die Richtung(Einschätzung) die der 1.behandelnde Arzt vorgibt wird auf Teufel komm raus von allen anschließenden Ärzten und Verwaltungsstellen beibehalten,auch wenn die 1. Einschätzung der größte Murks ist. Kleines Beispiel für diese These, ist zum Beispiel mein "Schulterglattbruch",ich hatte nach meinem Unfall (u.a.) multible Scapulablattfrakturen beidseits, der 1. Arzt der DRV der mich in die Finger bekommen hat (4 Wochen nach dem Unfall/Anschlußheilbehandlung) macht aus dieser Verletzung einen "Schulterglattbruch" rechts,diese Verletzung gibt es garnicht (kann man ruhig googeln) der "nette"1. Arzt hat wohl nur das B mit dem G auf seiner Tastatur verwechselt (liegt ja auch dicht zusammen),der Hammer ist diesen Rechtschreibfehler übernehmen ohne Beanstandungen alle folgende Ärzte(BG/DRV)/ Gutachter/ Widerspruchskomissionen /Verwaltungsstellen....also selbst offensichtliche Rechtschreibfehler (da erhebt sogar jedes Rechtschreibprogramm Einspruch;))werden anstandslos übernommen,denn kann man sich ungefähr vorstellen wie sehr die Diagnosen des Vorgängers in Frage gestellt werden;).
Naja ich hatte diese Woche ja Glück weil ich durch Zufall aus diesem System BG - DRV rausgefallen bin und bei richtigen Ärzten gelandet bin (Uni-Klinik):)
http://www.unfallopfer.de/forum/showthread.php?t=33213
 

Anne601

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14 Okt. 2013
Beiträge
292
Wirbelsäule

Guten morgen

Hallo sturm was meinst du unter 4? Ich würde ja am liebsten zu keinem Dienstleister mehr gehen.Man ist das ja schon alles leid.Aber mir ist es seit ca.4 Jahren furchtbar schlecht.Besonders wenn ich morgens aufstehe.Das kommt vom Nacken,der schmerzt dann auch.Dabei habe ich auf dem Kopf links immer so Bewegungen und Armeisen.Die dann zur anderen seite gehen.Und das zieht sich oft über den ganzen körper.

Das macht mir sehr viel Angst.Dann sehe ich auch etwas verschwommen.Mein Kopf ist oft Entzündet,ganz heises Gesicht habe ich dann.Das kommt und geht.Und das merkwürdige ist auch das ich manchmal sitzen kann und manchmal geht es nicht.Dann schnüren die Beine ab.Und das Dienstleister wissen,was ich habe,und mit mir spielen,hier verletzt man ganz schön die Ärztepflicht.Egal was der Patient hat,solte man handeln.Verdienen sich auch nur alle eine Goldene Nase.Besonders wenn so ein hintergrund wie bei mir ist.

Kasandra hat schon in einiges Recht,das ist mir heute auch klar.Sicherlich haben Dienstleister mir weiter helfen wollen.Nur ich habe es damals falsch verstanden.Wenn ich jetzt nur meine 7 OP nehme.Die vor ein paar Wochen wieder mal war.Das wolte schonmal ein Arzt in die wege leiden.Aber ich bin nicht darauf eingegangen.Er wolte mich in eine Uniklinik einweisen.Da bekam ich gleich Panik und blockte gleich ab.

Aber man solte berücksichtigen,nach soviel mist das ich auch nur ein Mensch bin.Sicherlich habe ich auch meine fehler,und einiges wird auch falsch sein in meinen Aussagen hier.Aber ich schreibe ja nur was mir vorliegt,und was mir Ärzte Berichte.Ist auch komisch das ein Dienstleister sagt,bei mir wären 2 Schrauben gebrochen.Und der andere sagt es wäre nur eine Schraube gebrochen.Nur das zum Thema.Eins ist mir klar gewordenn,das dieser Berufszweig mit schickkannen bessen ist.

Mir ist auch bewust,das Dr.Rolf,s aus der damaligen Klinik mir weiter geholfen hat.Da bin ich sehr dankbar für.Und seit dem ich in der Klinik war,habe ich auch keine Abzesse mehr an Po und zwischen den Beinen.Man was habe ich da schon Ärzte in meinem Leben immer wieder angesprochen.Und man tat damit ab der eine bekommt es und der andere nicht.

Was die damals da gemacht haben das die weg sind weis ich auch nicht.Auch meinen damaligen Frauenarzt habe ich darauf angesproche,aber es tat sich nix.Aber hauptsache man hackt auf Patienten rum,was sie alles gemacht haben.Ich erlaube mir mal zu sagen,das man mich Jahrelang,kapput Behandelt hat.Aber das ist nur meine Meinung.Und die BG hat auch ihren teil mit Schlechtachtern bei getragen.

Man hat damals geschrieben das ich Lähmungen habe.Aber ich wuste das dieses so nicht ist.Weil ich immer zwischendurch etwas besser Laufen konnte.Und deswegen habe ich mich mit der Aussage nicht abfinden können.Und seit das Giftzeug raus ist,geht es mir schon etwas besser.An meinen Codierungen sehe ich daran das ich Allergisch darauf Reagiert habe.Hier muß der Gesetzgeber Handeln.Befor man soetwas im Körper bekommt,erst mal einen Test machen.

Hallo Hotte vielen dank für deine Antwort,wünsche dir alles gute.

MFG
Anne601
 
Top