• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Akupunktur

Moni0061

Nutzer
Registriert seit
18 Apr. 2007
Beiträge
16
Hallo zusammen,:)

habe wegen einem Hws-Schaden von der BG Akupunktur genehmigt bekommen.War jetzt zu der ersten Sitzung gewesen,ich muß sagen, es war furchtbar.Die Ärztin kommt rein,setzt mir direkt überall Nadeln ohne viel zu sagen.Ich sage ihr,das die Nadeln sehr schmerzhaft sind,sie meint nur im Nacken ist das halt so.Dann bleibe ich 20 Minuten alleine,voller Schmerzen,ich bin eigentlich nun wirklich nicht schmerzempfindlich.
Ich habe überall am Körper schmerzende Hämatome an den Einstichstellen.
Nun meine Frage,ich möchte da nicht mehr hin,kann ich die Behandlung einfach so abbrechen?

Grüße
Moni0061
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
8,441
Ort
Berlin
Hallo Moni,
Auf der einen Seite sicher sehr schön, dass die BG zu alternativen Heilmethoden jetzt inzwischen auch mal JA sagt, andererseits halte ich das Vorgehen der Ärztin (darf sie sich nach einem solchen Verhalten weiterhin Ärztin nennen?) nicht in Ordnung und nahe am Tatbestand der Körperverletzung. Eigentlich sollte soetwas nicht vorkommen und die Situation sollte von Dir auch umgehend, solange auch die Hämatome sichtbar sind zum Beispiel mit dem Leiter der Einrichtung (falls es nicht ein niedergelassene Praxis ist) besprochen werden. Ansonsten würde ich diese "Ärztin" meiden. Akkupunktur kann, wenn sie richtig angewendet wird, wirklich enorm helfen.

Gruß von der Seenixe
 

oohpss

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Juli 2007
Beiträge
1,237
Ort
Hamburg
... Akkupunktur kann, wenn sie richtig angewendet wird, wirklich enorm helfen. ...
... und ist auch nicht sehr schmerzhaft.

Die Nadeln werden nicht gestochen, sondern eingedreht und das fühlt sich ganz anders an, als wenn man gepixt wird.
Hab es selbst durch (allerdings bei einem asiatischen Arzt) und würde es wieder machen (wenn ich die KK überzeugen könnte oder das Kleingeld übrig hätte ...)

Also liebe Akupunktur-Interessierte: Bitte nicht von dem Bericht erschrecken lassen. Wenn es nach der zweiten Nadel noch richtig weh tut, Behandlung abbrechen, wäre meine Taktik/Empfehlung.

Grüße
oohpss
 

Kai-Uwe

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 März 2007
Beiträge
3,038
Tcm

Hallo Moni,

ich habe schon sehr viele Akupunktursitzungen hinter mir (für, besser gegen Rückenschmerzen und es hat geholfen)
Ich war bei einer chinesischen Ärztin TCM und die TK hat die Sitzungen bezahlt.

Es kam auch mal vor das ein kleines Hämatom blieb, aber Schmerzen darf man dabei nicht spüren.

Ein richtiger guter Akupunkturarzt kommt freundlich :) und ruhig ins Zimmer. Das Zimmer ist warm und freundlich eingerichtet.
Mit einem erklärenden Gespräch dreht der Arzt vorsichtig an die richtig ertastete Stelle eine Nadel.
Dann wird man vorsichtig mit einer leichten Decke bedeckt und muß ruhig 20 Minuten bequem liegen.
Eine Notklingel immer nah an der Hand.

Nur einmal hatte ich eine neue Ärztin und schon bei der ersten Nadel unheimliche Schmerzen, die Behandlung habe ich sofort abgebrochen.

Also bitte keine Angst vor Akupunktur, aber man sollte sich nur von einem Arzt die Nadel setzen lassen der wirklich Erfahrung hat.

Mein Mann hat nach seinem Unfall mal von einem Arzt, so eben nebenbei im Sitzen 10 Nadeln :eek:in ein Ohr gestochen bekommen. Das Blut lief ihn am Hals runter und ich stand überrascht mit offenen Mund daneben.
Aber der Arzt meinte nur ganz stolz "na, Herr Kai-Uwe, nun sind ihr Kopfschmerzen doch weg...?"
Das sind Ärzte die man meiden sollte.

Wie Seenixe es schon schreibt, ich würde diese Hämatome sofort melden, schon um andere vor dieser Ärztin zu schützen.

Lieben Gruß
Kai-Uwe´s Frau
 

Inka

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Dez. 2008
Beiträge
148
Hallo Moni,

ich würde die BG anschreiben und aus den gen. Gründen um eine erneute Genehmigung bitten.
Gruß Inka
 

Pharao50

Sponsor
Registriert seit
3 Sep. 2006
Beiträge
403
Akkupunktur

Hallo Moni,

auch ich habe viele Sitzungen überstanden ohne Schmerzen.
Mir setzte mein Orthopäde die Nadeln gegen Kopfschmerzen.

Ohrakkupunktur bekam ich ebenfalls und die Einstiche bluteten auch manchmal, aber mir wurde gesagt, dass das gut sei. Ob es gut war weiß ich nicht. Diese Akkupunktur bekam ich fürs Knie und auch diese Schmerzen wurden besser, aber nur so lange wie ich diese Akkupunktur bekommen habe.

Ich würde auch das machen was seenixe geschrieben hat.

MFG Pharao50
 

Inka

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Dez. 2008
Beiträge
148
Hallo Moni,

ich würde die BG anschreiben und aus den gen. Gründen - statt neuer Genehmigung - eher um Arztwechsel bitten. Das habe ich in einem anderen Fall gemacht und bekam die Genehmigung
Gruß Inka
 

Moni0061

Nutzer
Registriert seit
18 Apr. 2007
Beiträge
16
Hallo zusammen:),

ich danke Euch für Eure schnellen Antworten.
Ich habe heute bei der BG angerufen,Arztwechsel wäre kein Problem.
Ich denke,ich werde es nochmal woanders probieren.Aber erstmal einen Arzt finden,da ich jetzt noch misstrauischer geworden bin,nach dem Erlebnis.
Unglaublich das so eine Ärztin (Orthopädin) Akupunktur machen darf............:confused:

Schöne Grüße

Moni0061
 

Inka

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 Dez. 2008
Beiträge
148
Hallo Moni,

die Krankenkassen haben Listen, auf denen Fachärzte und somit Ärzte für Akupunktur aufgelistet sind. Es soll auch unter den Akupunkteuren Spezialisierungen für bestimmte Fachrichtungen geben.
Gruß Inka
 
Top