• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Abstriche bei der Erwerbsminderung- Aufruf zum mitzeichnen

ptpspmb

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2012
Beiträge
2,247
Ort
BW
#61
Hallo @,

gestern Abend ist im TV ein Vergleich zwischen den Deutschen und Österreichischen Rentner gekommen!
Ich musste relativ schnell umschalten, weil das alles nicht mehr zum Aushalten ist!
Die Österreicher bekommen im Gegensatz zu uns eine echt gute Rente!
Aber nicht alles was gesendet wir ist auch "Wahrheit"!
 

Siegfried21

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Sep. 2006
Beiträge
2,315
Ort
BW
#62
Hallo ptpspmb,

dito dein:
Aber nicht alles was gesendet wir ist auch "Wahrheit"!
Aber vieles ist die bittere Wahrheit:rolleyes:

Müntefering kritisiert SPD-Politik
>>Rente mit 63 ist ein Irrtum<<
Das Rentensystem funktioniert nur, weil wir es mit Steuergeld stützen. Ein Viertel des Bundeshaushalts fließt in die Rentenkasse – Tendenz steigend. Wie lange können wir uns das noch leisten?
Quelle:
http://www.bild.de/politik/inland/franz-muentefering/rechnet-mit-der-spd-ab-45289074.bild.html

Ja, der alte Knacker:D hat gut reden:rolleyes:

Viele Angestellte - Arbeiter sind zwar nicht mehr körperlich so wie früher belastet, aber psychisch am ...........
und darum ist die Rente mit 67 J. und am liebsten bis 70 J nur eine verstecke Rentenkürzung, die wenigsten halten durch oder haben ein entsprechenden Arbeitsplatz inne:eek:

Teure Altersvorsorge
Mehr als eine halbe Billion
Euro für Beamtenpensionen
Quelle:
http://www.bild.de/geld/wirtschaft/...ls-eine-halbe-billion-euro-41401840.bild.html


Ich könne jeden Beamten seine Pension:

Aber, wer soll denn noch die Pensionen von Politiker und Beamten zahlen, denn eins ist sicher, nicht die Renten, aber die Pensionen.

Darum so schnell wie möglich (auch wenn es einigen nicht passt), alle in einen Sack zahlen.


Grüße
 

ptpspmb

Aktiver Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2012
Beiträge
2,247
Ort
BW
#63
Hallo Siegfried21,

ich bin voll und ganz bei dir!
Aber mal ganz ehrlich, ich habe aufgehört in die Zukunft zu denken,
erstens kommt es anders,
zweitens als man denkt!
Ich bin mitten aus dem Leben gerissen worden!
Ich habe mir mein Leben anders vorgestellt!
Das Beste ist, ich bin ein Unfallopfer zu 100%!
Ich muss um jeden Scheiß kämpfen, der eigentlich normal sein sollte!
Aber ich gebe nicht auf!
 

Siegfried21

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10 Sep. 2006
Beiträge
2,315
Ort
BW
#65
Hallo,

jaua, ich bin auch u. a. selber EMR und kann von anderen und mir sagen, dass
das ewige Gejammere von machen Politiker "mehr soll die Rente bezahlen,
1 % Erhöhung kostet viel €€€" so auf den Geist geht.

Ich frage, wer soll euch- die Beamten, eure Pensionen und Beamtenpensionen
in der Zukunft noch tragen.

Der Pensionssatz um die 70 % bleibt gleich und mit der Pensionskasse
ist man wohl bei 100 %, Pensionsausgaben steigen deutlich die nächsten Jahrzehnte und dem deutschen Otto-Normalo senkt man
das Rentenniveau ab.

Anders als Beamte können Arbeiter-Angestellte in der freien Wirtschaft oft keine durchgängige Erwerbsbiographie mehr vorweisen.

Info:
http://vorunruhestand.de/2015/10/rente-oder-beamtenpension-fakten-vorurteile-modellrechnung/

Bild:
4087 Euro Pension – aber wir sollen bis 70 schuften
Die Rente wird immer mehr zu DEM politischen Thema – auch die „Rente mit 70“. Regierung, Parteien und Bundestag diskutieren seit Wochen.
Nur über ihre eigene Rente reden die Bundestagsabgeordneten nicht so gern. Immer noch gibt es üppige Extrawürste – und manche Abgeordnete können derzeit sogar mit 56 Jahren in Pension gehen. Ohne Abschläge!
Quelle:
http://www.bild.de/bild-plus/politi...545626,var=a,view=conversionToLogin.bild.html


Grüße
Siegfried21
 

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
4,025
Ort
Bayrisch-Schwaben
#67
Heutige Erwerbsgeminderte könnten nicht mit einer Aufstockung ihrer Bezüge rechnen. "Rückwirkende Verbesserungen im Rentenrecht führen schnell zu Milliarden mehr ausgaben, die nicht mehr finanzierbar sind", erklärte Nahles dem Blatt zur Begründung.
Hallo welchunsinn,

hattest Du wirklich und in tiefsten Deines Inneren darauf gehofft?

Es gibt in Deutschland eine Frau die hat das BSG höher gestellt als andere, in dem sie keine Abschläge auf Ihre Rente bekommt.

Im Anschluss wurde durch die DRV eine Musterklage bis zum BSG geführt und wie so es anders sein, die Abzüge als "rechtens" geregelt.

Wird Frau Nahles mal von Abzügen oder niedrigen Einstiegsrenten begleitet - NEIN!
Für die Kosten wird wer aufkommen?

Alles Gute und bitte nicht verzagen.
 
Top