• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Abschließende Zahlungen oder Ausschluß Verjährung

Diabolo

Nutzer
Registriert seit
5 Nov. 2007
Beiträge
10
Ist euch bekannt, um wieviel geringer die Zahlungen einer gegnerischen Haftpflichtversicherung ausfallen, wenn man einen Fall nicht abschließend regeln möchte.

Einerseits wollen wir uns nicht durch hohe Beträge blenden lassen, andererseits soll eine Haftpflichtregelung auch kein Flop werden, falls man künftig doch keine Ansprüche mehr hat. Viele Dinge sind doch heute noch gar nicht absehbar.

Wie konntet ihr eure Ansprüche durchsetzen, wie haben sie sich vom Versicherungsangebot unterschieden?

Danke und Gruß
Diabolo
 

michisma

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
228
Hallo Diabolo

Bei uns stand das auch erst vor kurzem zur Debatte.
Unser Anwalt und auch behandelnde Ärzte raten davon ab,da man nie weiß was die Zukunft bringt.
Das Angebot der Versicherung ist nach etwas Nachdenken wirklich lächerlich und völlig unakzeptabel.
Wenn Du überlegst wie jung Dein Sohn ist und für welch lange Zeit er sehbehindert ist glaub ich dass der Betrag den die Versicherung bietet oder bieten wird lächerlich im Vergleich dazu ist.
Du weißt nie wie es Gesundheitlich oder beruflich weiter geht.
Ob Dein Sohn auf Grund der Sehbehinderung einen Beruf in Vollzeit ausüben kann , das sind Sachen die Ihr mit Überlegen müßt.
Vergiss nicht dass die Versicherung nur an Ihre Kosten denkt und Ihr nur lästiges Übel seit.
Was Ihr jetzt entscheidet wird für die Zukunft bindend sein.
Auf Abfindung würde ich mich nicht einlassen besonders in Hinblick auf die Zukunft.

Meld Dich mal
Kopf hoch
michisma
 

Luise

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
6 Sep. 2006
Beiträge
940
Hallo Diabolo,

Ist euch bekannt, um wieviel geringer die Zahlungen einer gegnerischen Haftpflichtversicherung ausfallen, wenn man einen Fall nicht abschließend regeln möchte.
Der Schädiger bzw. dessen Haftpflichtversicherung müssen Deinem Sohn alle entstandenen und zukünftig entstehende Schäden ersetzen. Dazu gehören u.a. weitere medizinische Behandlungskosten, lebenslange Schmerzensgeldrente, Ausgleich des Erwerbsschaden ....

Wenn Ihr euch nicht auf einen Vergleich einlassen wollt, warum sollten die Zahlungen geringer werden?

Wie konntet ihr eure Ansprüche durchsetzen, wie haben sie sich vom Versicherungsangebot unterschieden?
Bei mir: kein Angebot der Versicherung, durchgesetzt alles


Gruß
Luise
 
Top