• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Abfindungsangebot Berufsunfähigkeitsversicherung

Metze

Neues Mitglied
Registriert seit
2 März 2020
Beiträge
10
#1
Hallo, ich beziehe seit 2017 ein private Bu-Rente von der Debeka. Die BU ist ohne Prüfung zu 100 % annerkannt worden. Der Bu- Vetrag ist gekoppelt mit einer 2004 er LV, die seitdem auch beitragsfrei ist. Mein Bu-Vertrag läuft noch 17 Jahr. Ich bin über diese Absicherung natürlich sehr froh, aber im Endefekt reicht es auch nicht auf Dauer um nicht mehr arbeiten gehen zu müssen, vor allem seitdem ich mich selber kankenversichern muss. Die Gesamtkosten für die Debeka lägen bei Laufzeitende im mittleren 6 - stelligen Bereich. Ich habe bei der Debeka angefragt wegen einem möglichen Abfindungsangebot, da ich mir damit vielleiht ein Haus anbezahlen kann oder mich selbständig machen kann. Ich hatte mittlerweile 2 telefonische Gespräche in dem etwas rumgedruckst wurde und sie mir sagten dass sie dass eigentlich nicht so oft machen aber nachdem wir beide unsere Positionen erklärt hatten wurde nach meinen Vorstellungen gefragt. Der Mitarbeiter sagte medizinisch gesehen stimmt er mit mir über ein dass ich in einer Sackgasse stecke und es keinen Weg zurück gibt (arthrose vI ). Das Risiko bei der Debeka liegt einzig in meinem Versterben ( ich bin 37 und gesund ), wobei da meine LV Garantiesumme bei 72500 liegt, plus Überschüsse, garantiezins über 3 % plus fondsgebunden. Und es gibt für die Debeka die Chance dass ich einen neuen Job annehme auf den ich verwiesen werden kann, wobei ich ohne meine alten Job als ungelernt gelte. Meine Frage lautet, wieviel kann ich eurer Meinung als Abfindung ansetzen ? Es ist klar dass die Abfindung mit Abschägen angeboten wird, aber was ist realistisch, die Hälfte der Laufzeit, 1 Drittel oder doch nur ein Viertel ? Vielleicht hat das jemand schon mal in ähnlicher Form erlebt.
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,739
Ort
Berlin
#2
Hallo,
Herzlich Willkommen hier im Forum.
Ich werde nicht ganz so aus Deinem Text schlau. Willst Du die BU-Rente abfinden lassen oder die Lebensversicherung?

Was ich nicht verstehe ist, warum Du Deine LV nicht nimmst und als Eigenkapital in die Hausfinanzierung aufnimmst.

Gruß von der Seenixe
 

Metze

Neues Mitglied
Registriert seit
2 März 2020
Beiträge
10
#3
Hi, der Rückkaufswert der LV liegt bei 20000. Damit lässt sich leider kein Haus finanzieren, ausserdem übernimmt die debeka den Beitrag, ca. 200 € pro Monat. Die Debeka hatte mir zuerst gesagt sie hätten kein Interese an der BU Abfindung, als ich dann von beiden Verträgen geredet habe, wurden sie plötzlich interessiert.
 

Tillis

Neues Mitglied
Registriert seit
17 Aug. 2019
Beiträge
20
#4
Hallo,

für private BU gibts wohl keine direkte Tabelle, hatte auch schon mal gesucht für meine BU, so rein Interesse halber, falls ein Angebot kommen würde.

Für BG Renten gibt es entsprechende Tabellen: Anlage 1 UVKapWertV Kapitalwerte bei Abfindung von Renten auf unbestimmte Zeit nach § 62 Abs. 2 Satz 1 des Siebten

Wenn du die mal ZUgrunde legst, würdest für 17 Jahre entsprechend abgefunden.
Hab mal irgendwo gelesen das so 2/3 der Gesamtsumme üblich sind.

Verlierst halt jedemenge Kohle und ob du dauerhaft arbeitsfähig bleibst wird sich zeigen.

Gruß Tillis
 

Metze

Neues Mitglied
Registriert seit
2 März 2020
Beiträge
10
#5
Danke Tillis, ich habe leider auch überhaupt nichts im Netz finden können und gehofft, ich würde hier vielleicht Erfahrungswerte bekommen. Bei 2/3 würde ich ohne zu zögern einwilligen. Ich denke dass ich nicht mal die Hälfte angeboten bekomme
 

cisty

Mitglied
Registriert seit
18 Jan. 2020
Beiträge
25
#6
Hallo Tillis
.. ist auch meine Meinung, wenn Du die Hälfte kriegst ist es ein Mega-Deal.
Cisty
 

Forstwirt

Aktiver Sponsor
Registriert seit
27 Feb. 2020
Beiträge
75
#7
Hallo Metze,

Du betrachtest 2 Sachen, die Du nicht verwechseln darfst

1. Deine Lebensversicherung
2. Deine Berufsunfähigkeitsversicherung

1.) Laufzeit "Lebensversicherung" steht im Vertragsabschluss Ende: Rentenalter 65 oder 67 o.ä.
Die Lebensversicherung läuft weiter - und hat außer der Beitragsfreiheit nicht mit der BU zu tun.

2.) private BU endet auch mit Renteneintritt... der Beginn war der Versicherungsfall !!!
jetzt kannst Du Dir ausrechnen was Du an gesichertem Einkommen hast - (diese Summe kann man in Finanzierungen einrechnen...
und bis zu 17 Jahren Laufzeit.. Abschluss die Summe aus der LV).

In Deinen Verträgen sind unterschiedliche Vertragsnummern - einmal LV und eine andere BU.

Ich für meine Situation, habe das Angebot meiner Versicherung ausgeschlagen ( Angebot weniger als die Hälfte Restlaufzeit x Summe).
Das Einkommen aus der sichere Rente ist höher und es gibt eh keine Zinsen.
(Deine Entscheidung -der Rückkaufswert ist auch nur ein Verlustgeschäft - so ist die Leistung der Lebensversicherung on Top...)

Jetzt musst Du Deine Arbeitssituation klären:
BEM-Gespräch und kannst im Arbeitsverhältnis mit neuer Tätigkeit bei dem selben Arbeitgeber
Aufhebungsvertrag (da habe ich keine Ahnung) usw.


MfG
Der Forstwirt
 

Metze

Neues Mitglied
Registriert seit
2 März 2020
Beiträge
10
#8
Hallo Forstwirt, danke für die Antwort. Es ist mir klar dass es 2 verschiedene Verträge sind mit 2 verschiedenen Ablaufdaten und 2 verschiedenen Werten. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich am liebsten nur die BU abfinden ( bei passendem Angebot ). Der LV Vertrag ist noch mit über 3 % Garantiezins und steuerfrei. Aber wie schon gesagt hat die Debeka auf meine 1. Anfrage bzgl. Abfindung Bu direkt mit einer Absage reagiert und ist erst bei einem telefonsichen Gespräch, in dem ich erwähnt habe beide Verträge als gesamtes abzufinden, darauf eingegangen. Wahrscheinlich weil für die Debeka bei Abfindung beider Verträge das Sterberisiko wegfällt bzw. minimiert wird wegen der Todesfallsumme. Man sagte mir es wird an den Abteilungsleiter geleitet und gerechnet. Kannst du mir die genaue Prozentzahl ( Restzeit x Summe ) sagen von dem Angebot ? Ich glaube mit einem Drittel könnte ich schon leben.
 

Forstwirt

Aktiver Sponsor
Registriert seit
27 Feb. 2020
Beiträge
75
#9
Hallo Metze,
ich kann Dir da nichts sagen...
ich weiß nicht ob die Voraussetzungen vergleichbar sind...
ich war bei einer anderen Versicherung und der Zeitpunkt war 2011...

ich bin kein Finanzberater... aber die Abfindung ist so weit ich weiß auch steuerpflichtig (Steuersatz beachten)
(wie Deine BU-Rente ja auch...)

MfG
Der Forstwirt
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,739
Ort
Berlin
#10
Hallo Metze,

der Spatz in der Hand ist besser als die Taube auf dem Dach....
Ich würde weder die BU noch die LV verkaufen oder abfinden lassen. Wenn die LV jetzt 20.000 Rückkaufwert hat, dann ist dies Dein Eigenkapital. Die Tilgung des Darlehens erfolgt mit der BU-Rente. Nach 15 hast Du die BU und Deine LV immer noch und das Haus ist abgezahlt.

Gruß von der Seenixe
 

Metze

Neues Mitglied
Registriert seit
2 März 2020
Beiträge
10
#11
Hallo Seenixe, so einfach ist das leider nicht, denn wie gesagt reicht die Bu-Rente leider kaum zum leben und die Bank fragt sich natürlich auch, wovon soll ich leben wenn ich die Kreditrate bezahlt habe. Ich kenne mich mit Finanzierung aus und weiß dass es in meiner jetzigen Form nicht reicht. Trotzdem Danke
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
7,739
Ort
Berlin
#12
Hallo Metze,
und wenn du deine Einkünfte als einmalzahlung bekommst und ein Haus kaufst oder anzahlst, wovon lebst du dann? kommt dann Sozialhilfe ?

Gruss von der Seenixe
 
Top