• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Abfindung - Welche Nachteile?

bibo

Nutzer
Registriert seit
19 Juni 2008
Beiträge
5
Hallo,

ich möchte in diesen Tagen entscheiden ob Abfindung, oder Schmerzensgeld mit Vorbehalt.Welche Nachteile erwartet auf mich, wenn ich mich für Abfindung entscheide? Ich habe zwar beide verletzte Kniee, 30% MDE mit Verschlechterungsprognose von den Ärzten,aber anderseits höre ich immer wieder, dass man später mit Versicherung sowieso Problemen hat, z.B. Arthrose wird nicht als Unfallfolge annerkant etc..dann denke ich werde ich wenigstens keine Psychologische "Schmerzen" mehr haben, seit sechs Jahre kämpfe ich für mein Schmerzensgeld.
Eine andere Frage- ich bekomme eine Rente vom BG, wird dann diese Rente gestriechen wenn ich vom VGH Abfindung bekomme?:confused:

Danke für Ihre Tipps :)
 

j_e_n_s

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6 Feb. 2007
Beiträge
1,329
Ort
Sachsen
Hallo bibo,

der Nachteil bei einer Abfindung ist, dass du keine Forderungen mehr an die Versicherung stellen kannst. Auch wenn später eimal die nachgewiesenen Kosten die Abfindungssumme übersteigen. Mit der Abfindung verzichtest du darauf, weitere Kosten geltend zu machen, die Versicherung ist raus, brauch für dich nicht mehr zu zahlen.

Die Unfallrente wird dir nicht gestrichen, die ist vollkommen unabhängig von Abfindung. Denn auch mit der Abfindung verschwinden ja deine Behinderungen nicht.

Sollte aber deine MdE mal unter 20 % sinken, bekommst du keine Verletztenrente mehr, den Ausgleich müsste dann die Versicherung zahlen. Hast du dich abfinden lassen, bekommst du nichts.

Gruß Jens
 
Top