• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

abeKra

IngLag

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2006
Beiträge
896
Hallo,

aus gegebenem Anlass möchte ich mal nachfragen, wie die Erfahrungen mit abeKra (Verband arbeits- u. berufsbedingt Erkrankter e.V.) sind.

Ich selbst bin dort schon ca. 2 Jahre (nicht wie ich mal schrieb fast 3 Jahre) Mitglied und habe gute Erfahrungen gemacht. Wie ich nach einer Empfehlung dieses Verbandes in einem Beitrag in einem Bewertungstext dazu lesen mußte, soll es auch sehr negative Erfahrungen mit diesem Verband geben.

Es wurde schon mehrfach darüber geschrieben aber ich denke es ist wichtig, vor allem neu hinzugekommene User über abeKra und evtl. neue Erkenntnisse dazu zu informieren.

Grüße von
IngLag
 

Paro

Sponsor
Registriert seit
3 Nov. 2006
Beiträge
1,294
Hallo @ all,
als Berufskranker habe ich auch mit abekra geliebäugelt.
Nur missfeldt die "Geschlossenheit".
Warum soll ich eine kostenpflichtige Mitgliedschaft anstreben, die mir evtl. nicht helfen kann.
Ausserdem ist unersichtlich was abekra macht, Rechtsvertretung?
Das Anprangern von Ungerechtigkeiten an Hand von Fallbeispielen reicht m.M. nach nicht für einen Mitgliedsbeitrag.
Auch tut abekra so, als hätte sie die Lösung, nur wofür bleibt sie schuldig.
Ich hätte mich über abekra-Beiträge hier im Forum gefreut, doch nur wo sind sie?
Hinderlich bei abekra ist das "Semikommerzielle", man weis nie, wann das Kommerzielle anfängt.
Persönlicher Eindruck, persönliche Meinung.
MfG Paro
 

IngLag

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2006
Beiträge
896
Hallo Paro,

vor ca. 2 Jahren wurde im Forum viel über abeKra geschrieben. Da der Grundtenor darüber positiv war und zum Beitritt geraten wurde, bin ich auch beigetreten. Allerdings nicht für die Übernahme des Verfahrens. Ich habe lediglich 3 schriftliche Anfragen zum Vorgehen in meinem BK-Verfahren gestellt, die zu meiner Zufriedenheit beantwortet wurden. Allerdings hat es etwas lange gedauert. Telefonisch war nichts zu machen.

Grüße von
IngLag
 

Ramona

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
303
Ort
Ortenau
Hallo,

ich bin seit 1998 Mitglied bei abekra. Ich bin damals, als mein Verfahren begann beigetreten und habe, wenn Not am Mann war, immer Hilfe von Fr. Dr. Vogel und den Mitarbeitern erhalten - wenn es auch manchmal etwas gedauert hat.

Ich bin immernoch Mitglied, weil ich ganz einfach den Verband weiterhin bei seiner (politischen) Arbeit unterstützen möchte - auch wenn ich keine Vorteile mehr davon habe.
So lang ich mir es leisten kann, werde ich Mitglied bleiben.

http://www.abekra.de/Home/Wir_ueber_uns.pdf ab S. 53 steht, dass keine Individualberatung von Mitgliedern mehr stattfinden kann. :-(

L.G. Ramona
 

Kasandra

Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
7,846
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Hallo,

ich habe schon mehrfach den Verband angeschrieben, wann denn ihr Buch
Angela Vogel
Und ich dachte ich wäre versichert
abeKra e.V, 1998
3-9805124-1-X

endlich wieder neu aufgelegt wird.
Leider nie eine Antwort erhalten.

Hat dieses Buch ggf. ein anderes Forenmitglied?

LG Kasandra
 

IngLag

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2006
Beiträge
896
Hallo Kasandra,

ich bin zurzeit mit Frau Dr. Vogel in Kontakt und habe wegen dem Buch nachgefragt. Ich denke dass ich bald eine Antwort erhalte und sie hier veröffentlichen kann.

@ Alle

Im Übrigen kann Frau Dr. Vogel aus zeitlichen Gründen nicht am Forum teilnehmen. Als weiteren Grund gibt sie an, dass sich im Forum zu viele BG-Leute tummeln und sie keine Lust hat, sich von denen durch irgendwelche Dispute mit ihnen die Zeit stehlen zu lassen.

Andererseits ist sie gerne bereit mir auf Fragen, die im Zusammenhang mit abeKra im Forum auftauchen zu antworten, damit ich sie dann hier beantworten kann.

Grüße von
IngLag
 

IngLag

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
11 Nov. 2006
Beiträge
896
Hallo Kasandra,

Frau Dr. Vogel hat sich schnell gemeldet und der Einfachheit halber kopiere ich die gesamte Antwort von Frau Dr. Vogel hier rein:

Lieber Herr Schuster,

da können Sie vermelden, dass die Arbeit an der aktualisierten Ausgabe von "Und ich dachte ..." abgebrochen werden musste, weil sich die Gesetzeslage sehr stark verändert hat und das neue SGB VII erst jetzt in Kraft getreten ist. Außerdem gibt es ein novelliertes SGG, auch das muss eingearbeitet werden und es gibt ein neues Abkommen UVT-Ärzte über die BG Heilbehandlungen und die Versorgung Verletzter, usw.usf. Ich kann nahezu zwei Drittel des Handbuches neu schreiben, wegen dieser Änderungen - und das braucht seine Zeit. Die Leute können sich beim Gesetzgeber und der Bundesregierung bedanken. Das geht aber allen KommentatorInnen so. Auf dem Laufenden sind da nur die laufenden Ergänzungslieferungen, die immer mal was nachliefern können. Die sind aber von derzeitigen oder ehemaligen Direktoren von Berufsgenossenschaften verfasst, und da steckt eben viel Geld dahinter. Und so sind sie dann auch - sie verbreiten die Interpretationen der Haftpflichtversicherer.

Mit freundlichem Gruß

Angela Vogel

Grüße von
IngLag
 
Top