• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

40 Jahre Verfahrensdauer - und kein Ende in Sicht

Joker

Sponsor
Registriert seit
2 Sep. 2006
Beiträge
1,287
Ort
am Rhein
Hallo,

ihr glaubt es nicht? Nachzulesen unter http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,529465,00.html

Komisch, laut Gerichtsstatistiken dauern erstinstanzliche Verfahren vor dem Landgericht im Durchschnitt 7-8 Monate (und laut Aktenzeichen befindet sich Herr Süllhofer (mal wieder?) in der 1. Instanz).

Kein weiterer Kommentar....

Gruß
Joker
 

Ariel

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
23 März 2007
Beiträge
2,698
Hallo Joker,

in der Tat, eine weltweit einmalige Sache.

Nach meinem Rechtsempfinden, wäre das ein Schuldeingeständnis, wenn ich gezwungen bin, falsche Zeugenaussagen zu bezahlen.

Gruß Ariel
 

heincole

Mitglied
Registriert seit
26 Juni 2007
Beiträge
93
Hallo Joker und Ariel!
Dies ist leider eine bittere Konsequenz des positiven Rechts, und dieses ist immer noch in unserem System vorhanden. Auch hier versagt die Aufsicht, siehe TAD. Ich bin deshalb der Überzeugung dass nur eine Mithaftung der beteiligten Person und Politiker dies ändern kann.

Leider bin ich nicht mehr so aktiv im Forum und beim Guten Morgen Thread. Ich darf wieder arbeiten und dass sehr, sehr gerne! Auch wenn's morgens schwer fällt und die Glieder lähmungsbedingt nicht wollen. Immerhin habe ich abends die Genugtuung etwas beitragsmäßig geleitstet zu haben woran auch andere UO's profitieren, auch wenn dies sehr gering ist.
Gruß
heincole
 
Top