• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

1. Lwk gebrochen

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
6,592
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#61
Hi Lukas,

kein Problem mit "Jungs" angesprochen. Das w/m/d finde ich auch überaus übertrieben (meine persönliche Meinung!!!).

Falls Du ein Gewerkschaftsmitglied bist, dann könnte es sein, dass Deine Gewerkschaft auch für Dich eine Unfallversicherung abgeschlossen
hat.

Viele Grüße

Kasandra
 

Haerluk

Neues Mitglied
Registriert seit
15 Feb. 2020
Beiträge
16
#62
Wirklich, gibts das?
Gewerkschaftsmitglied bin ich tatsächlich, dass ich versichert wäre ist mir allerdings nicht bewusst.
Da muss ich mich erkundigen.

Danke für den Tipp
Lukas
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
6,592
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#63
Hallo Lukas,

meine Gewerkschaft hat z. B. eine Unfallversicherung für Ihre Mitglieder abgeschlossen.

Also erkundige Dich mal auf der Homepage Deiner Gewerkschaft und trete mit denen in Kontakt.

Ebenfalls ist bei mir auch Sozial- und Arbeitsrechtsschutz inkludiert.

Viele Grüße

Kasandra
 
Registriert seit
5 Sep. 2019
Beiträge
12
#64
Hallo Lukas,

willkommen im Club. Bin weiblich, aber habe kein Problem von wegen Unfallopfer und Unfallopferinnen .Wie geht es dir? Sind denn die Bandscheiben noch heil? Da hättest du glücklicherweise weniger Probleme als einige hier.
Du liegst auf dem Sofa. Wurdest du denn operiert ? Bei mir ist der Sturz knapp 2 Jahre her. Wenn du Fragen hast.....

Grüße Schildi
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
1,034
Ort
BW
#65
Guten Morgen Haerluk,

auch von mir schön das du zu uns gefunden hast, wenn der Grund auch ein anderer sein dürfte.

Ja es gibt auch Frauen mit Wirbelkörperfrakturen. Frauen haben auch Verkehrsunfälle oder fallen mal vom Pferd. Wenn du hier liest bekommst du mal so das Grundsätzlich mit.

Frag einfach was dich Interessiert, wobei wir hier sehr lässig sind für das dass jeder mitlesen kann. Tips tricks und Tücke geben wir nur per Privat Nachricht raus.

Dir weiterhin eine gute Besserung.

MfG


GSXR
 

Haerluk

Neues Mitglied
Registriert seit
15 Feb. 2020
Beiträge
16
#66
Schönen Dank Euch allen.
Mein Fahrradsturz war am 02.02 meine OP am 06.02. Was dazwischen war ist eine etwas merkwürdige Geschichte.
Es wurde LWK2 auf LWK4 fixiert.
In der Klinik haben sie mir für den 05.03 eine Nachuntersuchung verordnet, da soll dann entschieden werden, was mit den Bandscheiben gemacht wird und ob "von vorne" noch eine Unterstützung nötig ist. Seit ich hier mitleses grusele ich mich ziemlich vor der Vorstellung, dass die eventuell von vorne rann müssen.
Ich will versuchen mir irgendwie eine zweite Meinung einzuholen.....nicht, dass die mich nochmal operieren, weil ihnen im Quartalsergebnis noch etwas Umsatz fehlt....
Habt Ihr Zweitmeinungen eingeholt?
Und wie?
Unmittelbar beim Unfall geht das freilich nicht, aber Ihr habe ja auch lange Leidnesgeschichten.

@Schildi: Wir haben hier einen Schildi im Schwimmverein, sehr guter Brustschwimmer. Dass Du eine Frau sein könntest wäre mir gar nicht in den Sinn gekommen. Und schön, dass sich keine der Frauen beleidigt fühlt.

@Gsxr1983: Bei Dir habe ich irgendwo gelesen, dass Du mal beim Bravehard warst, ich wohne ja da ganz in der Nähe, Du vielleicht auch?
 

Haerluk

Neues Mitglied
Registriert seit
15 Feb. 2020
Beiträge
16
#67
Hallo Kasandra,

ich scheine tatsächlich eine "Freizeitunfallversicherung" zu haben, hätte ich nicht geglaubt.
Hab die gerade mal angemailt.
Wenn da was raus kommt, hast Du was bei mir gut.

Gruß
Lukas
 
Registriert seit
5 Sep. 2019
Beiträge
12
#68
Guten Abend Lukas,

deine Situation ist gerade für mich wie ein Dejavu (kann kein französisch...).
Erst Fixierung von LW 3 auf LW5 von hinten und dann 4 Wochen warten und sehen, was noch zu tun ist. Ergebnis war leider, dass der LW 4 raus musste wegen Hinterkantenbeteiligung und daher gefährlich. Habe es selbst per CT am Computer mit ansehen können. Die Bandscheiben auch raus, weil auch nicht mehr richtig in Ordnung. Meine Frage nach künstl. Bandscheiben wurde als nicht sinnvoll gesehen, da wäre ich in Kürze wieder "auf dem Tisch". Somit wurden Wirbel und die beteiligten Bandscheiben entfernt und durch einen etwa gut 5 cm langen Titankörper ersetzt. Das wurde von vorn durch den linken Bauch gemacht.
Dagegen war die Sache am Rücken ein Spaziergang. Es tut mir leid, will keine Panik verbreiten, aber du wolltest die Wahrheit. Wenns wirklich dazu kommt, kann ich gern paar Hinweise geben für danach.
Der Gedanke einer Zweitmeinung kam mir nicht wirklich, weil die ganze Sache mich dermaßen überrollt hatte und mir die Tragweite zu dem Zeitpunkt nicht bewusst war. Aber ich glaube, in guten Händen gewesen zu sein, denn es könnte mir sicher viel schlechter gehen.
Allerdings musste ich insgesamt 7,5 Monate ein festes Korsett tragen, da das Implantat im unteren Wirbel schief eingesunken war (sogen. Nachsinterung). Das war eine derbe Herausforderung. Zum Glück haben die Schrauben gehalten, sodass jetzt die eigene Verknöcherung das ganze mit in Position hält. Ich habe nach einem Jahr wieder im Büro gearbeitet 30 std.Woche (Vorher 5 Wochen stat. Reha, 4 Wochen Reha-Nachsorge, 3 Wochen Wiedereingliederung ).
Bin nun 1 Jahr wieder im Job.
Vielleicht hast du Glück und bleibst verschont von einer ganz großen OP.
Erst mal positiv denken.
Selbst wenn, eine Stütze oder Platte ist bestimmt besser als ein Ersatzkörper.
Ich wünsche dir jedenfalls die günstigste Diagnose am 5.3.

Viele Grüße Schildi
 

Haerluk

Neues Mitglied
Registriert seit
15 Feb. 2020
Beiträge
16
#69
Hallo Schildi,

das sind ja klasse Aussichten.
Aber Ja, lieber jetzt Klartext als dann böse Überraschungen.
Danke Schildi.

Was ich nicht verstehe: Warum warten sie so lange?
Das konnte mir mein Orthopäde heute auch nicht erklären, er war sogar der Meinung "Gleich oder Nie", und versteht die Operateure auch nicht.
Wieso sehen die erst später was noch zu tun ist?
Ich bin mit dem Orthopäden jetzt so verblieben, dass wir die klinische Untersuchung abwarten, ich mir dann Bedenkzeit geben lasse und wir uns abstimmen....eventuell hole ich dann noch eine Zweitmeinung von einem anderen Chirurgen ein.....das wäre heute der Plan, hoffentlich klapt das.

Gruß
Lukas
 
Registriert seit
5 Sep. 2019
Beiträge
12
#70
Hallo Lukas,

ja ich habe auch diverse Vorgehensweisen gefunden, was die Abstände betrifft. Manche wurden ein paar Tage später schon das 2. Mal operiert. Aber ich für mich kann es mir nicht vorstellen, dass es besser gewesen wäre. Mit dem frisch eingesetzten Gestänge im Rücken auch noch das riesen Loch im Bauch zu haben, gar grauslig. So konnte ich halbwegs gut auf dem Rücken schon liegen, denn nach der 2. Op ging es die erste Zeit auch nur auf der linken Seite. Auch wollte man schauen, was der gebrochene Wirbel in 4 Wochen so tut oder nicht. Die Entscheidung, ihn zu entfernen, gab es anfangs noch nicht so wirklich. Nachher hat der Operateur gesagt, er war ziemlich "weich". Leider wurde in dem Zuge Osteoporose festgestellt. :rolleyes:

Zweitmeinung ist sicher nicht verkehrt, wenn genug Zeit ist. Vielleicht noch eines, ich würde es bis zu dem nächsten Termin nicht mit Bewegung übertreiben, dafür ist noch genug Zeit, wenn ein finaler "techn." Stand erreicht ist.
Geduld ist wirklich sehr wichtig.

Grüße Schildi
 

Pfong

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Feb. 2018
Beiträge
241
#71
Hey schildi

Ich hatte die not op, mit laminektomie und fixateur Einbau.
Ein paar Tage später wurden 2 Schrauben hinten neu gesetzt und dann von der Seite links der Wirbelersatz eingebaut.

War wirklich heftig.
Konnte nur auf dem Rücken liegen, also auf der nochmal geöffneten Narbe, wo ein paar Schläuche noch drin waren...
Schmerzen waren trotz Schmerzpumpe übel ...:)

Mfg
 
Top