• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

1. Lwk gebrochen

Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
984
Ort
BW
#37
Hallo Schildi,

was sagt uns dein Beitrag? Richtig! Auswandern ins warme!

Ich empfehle CBD Balm, ich habe eine kleine Dose von Euphoria (taste of freedom) seit Wochen erfolgreich im Einsatz. Kosten 14.90 € ein versuch wert!

Keine Sorge das zeug macht weder Abhängig noch schlägt es beim Drogentest an.

Sonst ist bei dir alles ok? die Puv hat gezahlt und einen GdB wurde eingeräumt?

MfG

GSXR
 
Registriert seit
16 Sep. 2019
Beiträge
18
#38
Hallo Schildi,

für die Schlafprobleme habe ich mal CBDTropfen über einen Zeitraum von 6 Wochen probiert. Leider hat das bei mir nicht viel gebracht. Manch einer schwört ja drauf, deshalb solltest du dich von meiner Erfahrung nicht abhalten lassen, vielleicht helfen sie dir ja.
Einschlafen ist bei mir nie ein Problem, nur mit dem Durchschlafen ist es so eine Sache...Das einzige was mir hilft, ist es beim aufwachen, sofort zu versuchen nicht wieder an meine neue, nicht gefallende, Situation zu denken. Wenn das nicht hinhaut mache ich neuerdings autogenes Training. Damit gelingt es mir in letzter Zeit immer wieder wegzuschlummern. Macht schon nen Unterschied wenn du 2 Std. mehr Schlaf auf der Uhr hast. Ansonsten gibt's noch Antidepressiva als Schlafhilfe, aber da rate ich nach eigener Erfahrung doch eher ab... da ist man am Tag drauf total platt. Und das braucht man nicht wirklich und wer weiß was da sonst noch ausm Lot gerät.

Schön zu hören, dass du es mit dem Flieger - über so viele Stunden- geschafft hast zu verreisen... denn das Sitzen ist in unser Situation nicht immer so leicht...

Gruß Mika
 
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
984
Ort
BW
#39
Ich zb kann wenn Winkel Oberschenkel zu lws kleiner 90 grd oder wenn ich flach wie ein Brett da liege länger sitze.

So sitze ich aber wie der Aff auf dem Schleifstein oder liege hängend auf dem Stuhl.

Das blöde ist das ich so mit den Knien am Am Amaturenbrett sitze ein Normaler kann so nicht sitzen.

Ich empfehle Cbd Balm.

Mfg

Gsxr
 
Registriert seit
5 Sep. 2019
Beiträge
4
#40
Hallo zusammen,

danke euch für die guten Ratschläge. Ich werde den Versuch mit Pfong's nächtlichen Wiedereinschlafhilfe (meist so ab 3 Uhr) probieren und das tablet neben das Kissen legen zum "Dudeln".
Das Cbd Balm ist bestimmt auch einen Versuch wert. Vielleicht schlägt es ja bei mir an.

Ja das Sitzen ist in der Tat nicht immer lustig und ich hoffe, dass es euch mit der Zeit immer leichter fällt mal für längere Distanzen. Das hängt vielleicht auch von der Position der betroffenen Wirbel in der WS ab. Obwohl mein Implantat nachgesintert ist und etwas schief drin sitzt, geht es besser als befürchtet. Also bis heute........ Nur manche Stühle mit einer bestimmten Neigung der Lehne gehen nur bedingt mit kleinem Kissen.
Man richtet sich halt ein.
Mika, du hattest Probleme mit den Beinen, ist das jetzt weg? Mein linker Fuß hat noch immer eine höhere Temperatur als der rechte.
Also die Nervenreizung ist noch nicht ganz weg.

Gsxr, du musst wohl mit den schwierigsten Bedingungen klarkommen, ist hammerhart, was da so schiefgelaufen ist. Ein Unding.....

Ich habe bisher noch nix beantragt, max. 20 oder 30 % für diese Gleichstellung kämen glaube ich zum Tragen. Man muss erst 6 Monate wieder im Arbeitsleben stehen, bevor es beantragt werden kann lt. Auskunft. Könnte ich jetzt versuchen. Bin mir nur nicht sicher, was das bringt.

Gruß Schildi
 

Gsxr1983

Aktiver Sponsor
Registriert seit
5 Dez. 2014
Beiträge
984
Ort
BW
#41
Guten Morgen Schildi,

Was man hat hat man, wenn andere Einschränkungen bestehen kann man sich gleichstellen lassen. Bezüglich Arbeitsplatz Sicherheit und Renteneintritt.

Ach ja, ich Kämpfe halt etwas länger gegen Windmühlen.

Ich bin letzte Nacht schlecht gelegen das ist für mich das schlimmste, aus der Spirale komme ich über den ganzen Tag nicht raus.

Mfg


Gsxr
 

Mika77

Neues Mitglied
Registriert seit
16 Sep. 2019
Beiträge
18
#42
Hallo Schildi,

das mit dem Kribbeln wird stetig besser. Morgens nach dem aufstehen hab ich das manchmal noch...über den Tag ist es dann aber weg. Hauptproblem ist nur noch längeres Sitzen, da ich im Büro arbeite, vergisst man oft mal zur rechten Zeit aufzustehen und dann zwickt
es manchmal.
Ansonsten hab ich das Gefühl, dass die allgemeine Belastbarkeit noch nicht wieder ganz hergestellt ist...brauch halt mehr
Pausen als früher. Aber der Ist-Zustand, mit ner halben Stunde liegen und mal hinsetzen, ist schon zigmal besser als der Zustand der das
erste halbe Jahr nach dem Unfall dominierte.
Da hab ich wenns hoch kam 3 - 4 mal ne Stunde auf den Beinen sein können und dann musste ich liegen weil nix mehr ging...
Da war das Kribbeln und Zittern in den Beinen oft unerträglich. Wenn ich das von heutiger Warte aus betrachte, bin ich echt wieder
gut drauf...aber man vergisst das nur schnell, weil natürlich immer noch Einschränkungen da sind. Diese sind aber eher nur nervig...und
auszuhalten. Ich krame dann zum Vergleich manchmal mein "schlechte-/gute Tageprotokoll" raus und dann kann ich sehr genau schauen
wie scheiße es war und wie weit ich heute eigentlich schon wieder bin.

Es geht mir nur (noch) nicht alles so selbstverständlich von der Hand wie früher aber an sich geht fast alles wieder, außer Leistungssport :-/
Aber an Sport ohne "Höchstleistung" arbeiten wir bereits und da hab ich auch Spaß dran.

Mika
 
Registriert seit
5 Sep. 2019
Beiträge
4
#43
Hallo Mika,

da deine OP im Dezember erst 1 Jahr her ist (hoffe, dass ich das richtig gelesen habe), kannst du glaube ich schon sehr zufrieden sein.
Es hat bei mir auch eine ganze Weile gedauert, bis das Schwächegefühl im linken Bein weg war. Es stammte von dem Eingriff über die linke Bauchseite zur Wirbelsäule. Der Gedanke, was da alles beiseite geräumt wurde, ist echt gruselig.....
Nun ist nur noch der wärmere Fuß übrig. Diese OP ist jetzt 1,5 Jahre her und fühle mich belastbar wie vorher seit etwa einem guten Vierteljahr. Allerdings ist meine Verletzung eher mit Pfong's vergleichbar und durfte erst nach 9 Monaten mit Muskelaufbau beginnen. 5 Wochen stationäre Reha und paar Wochen Nachsorge bis zur Wiedereingliederung brachten Schritt für Schritt das normale Leben zurück. 1 Jahr kein Auto gefahren.
Heute denke ich manchmal..."ist mir das wirkich passiert? Nein, es ist kein Traum, da hinten klemmt jetzt ein 5 cm langer Titanklotz und keiner kann mir sagen, was in 5 oder 10 Jahren sein wird." (Sorry, wollte nicht jammern.)
Nur bei mangelnder Bewegung oder wenn ich die Zeit vergesse vorm PC, bekomme ich die Quittung......
Was Sport betrifft, geht nix über Schwimmen. Danach fühle ich mich wie neu geboren.

Hallo Gsxr, hoffentlich kommen wieder bessere Nächte für dich. Die Motivation für den Tag wird sonst sicher schwierig.....

Schönes Wochenende, soll sonnig werden.

Gruß Schildi
 
Top