• Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

1.Hilfe bei schweren Verkehrsunfall

NADjaaa

Nutzer
Registriert seit
23 Apr. 2009
Beiträge
1
Als ich heute von einer Fakultät zur nächsten mit dem rad pendelte gab es nur noch einen lauten knall und ein Mädchen vor mir wurde von einem Auto erfasst und mit ihrem Rad durch die Luft geschleudert.
Ich versuchte mit meinen Möglichkeiten erste Hilfe zu leisten. Das Mädchen war sehr schwer verletzt,atmete zwar aber war nicht ansprechbar (bzw.schrie sie vor schmerz aber reagierte nicht auf unsere Fragen nach Namen und Befinden) ,außerdem blutete sie stark aus Kopf und Nase.
Als der Rettungsdienst kam,fuhr ich weiter zur nächsten Vorlesung und merkte erst unterwegs das meine Hände noch voller Blut waren.
Das ganze hat mich ziemlich mitgenommen und die Bilder und ihr Wimmern geht mir nicht mehr aus dem Kopf.

Der heutige tag war ziemlich schlimm,immerhin hätte ich es sein können die da verunglückt. sie ist nur ein paar meter vor mir rad gefahren. Was bleibt ist eine große Unsicherheit: ich habe versucht sie zu beruhigen,ihr gut zugereden,ihren kopf zu stützten und sie zuzudecken...und obwohl ich etwas getan habe war ich so schrecklich allein und hilflos mit der situation und hatte ständig angst etwas falsch zu machen.

Die polizei die vor den sanitätern eintraf stand nur dumm rum und hat gar nichts getan,das hat mich schwer geschockt.

Meine Frage ist jetzt ob es für mich eine Möglichkeit gibt mich nach ihrem Befinden zu erkundigen. Ich kenne sie ja nicht,nichtmal ihren namen... dachte aber evtl bei der polizei nach diesem Unfall zu fragen.
Dürfen die mir auskunft geben?
ich hoffe so es geht ihr gut...

NADJA
 

seenixe

Super-Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
31 Aug. 2006
Beiträge
8,316
Ort
Berlin
Hallo Nadja,
Herzlichen Willkommen hier im Forum und vielen Dank auch im Namen des unbekannten Unfallopfers.
Sicher kannst Du bei der Feuerwehr oder der Polizei erfragen, in welches Krankenhaus sie gebracht wurde. Dort wirst Du aber sicher persönlich vorsprechen müssen, weil sie natürlich berechtigt keine Auskunft geben dürfen.
Für Dich persönlich kann es sogar sehr wichtig sein, den Unfall zu verarbeiten. Er wird Dich sicher eine ganze Weile verfolgen. Falls Du damit längere Zeit Probleme hast, dann suche einen Psychotherapeuten auf. Du bist als Helfer geschützt und die Folgen werden durch die gesetzliche Unfallversicherung getragen....nur für den Fall, dass die Verarbeitung des Unfallgeschehens eine Weile dauern sollte.

Das Augenblicksversagen der Polizei ist nur begrenzt entschuldbar, weil auch sie mit einer extremsituation konfrontiert werden. Dass Du beherzt und beruhigend zugegriffen hast zeichnet Dich aus und viele hier von uns, die auf der anderen Seite waren- als Unfallopfer- werden Dir hier sicher noch danken.

Vielen Dank nochmals und Alles Gute für Dich

Gruß von der Seenixe
 

michisma

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7 Sep. 2006
Beiträge
228
Hallo Nadja

Ich möchte Dir und auch allen anderen danken,die verletzten Leuten helfen ohne groß nachzudenken.

Als meine beiden Kinder die Unfälle hatten waren sofort Leute wie Du bei Ihnen um sie zu beruhigen und Ihnen Mut zuzusprechen und Ihnen zu helfen.

Mach weiter so und wenn Du dadurch Probleme hast nimm Therapeutische Hilfe in Anspruch.

Viele liebe Grüße
michisma
 

JoachimD.

Nutzer
Registriert seit
21 Feb. 2007
Beiträge
1,736
Ort
Schwarzwald
Hallo Nadja,

da kann ich mich nur michisma voll und ganz anschließen!
Es ist leider nicht mehr so das jeder hilft, man hat einmal eine Autounfall nachgestellt!
Leider sind zu viele einfach weiter gefahren!
Ich hoffe das Du einen guten Therapeuten findest falls...!
Ich würde mich einmal mit den Eltern in Kontakt setzen, evtl. sind sie ganz dankbar wenn Du nach
der ersten Hilfe danach fragst, wie es dem Kind geht! Die Eltern werden ja nun oft im Krankenhaus sein!
Ich hoffe das Kind wird wieder weitestgehend gesund!

Danke
Viele Grüße und alles Gute

Joachim
 
Zuletzt bearbeitet:

pussi

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Apr. 2007
Beiträge
1,930
hallo, nadjaa

hochachtung vor dir!

versuche, an das kind ranzukommen.
wenn es ihm besser geht, kannst du dir selber sagen:dank mir.
du kommst schneller wieder zu dir.
wenn nicht,
kannst du dir sagen:
du warst die einzige, die es versucht hat.

mfg
pussi
 
Top