• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Herzlich Willkommen beim Forum für Unfallopfer, der größten Gemeinschaft für Unfallopfer im deutschsprachigen Raum.
    Du besuchst unser Forum gerade als Gast und kannst die Inhalte von Beiträgen vieler Foren nicht lesen und so leider nützliche Funktionen nicht nutzen.
    Klicke auf "Registrieren" und werde kostenlos Mitglied unserer Gemeinschaft, damit du in allen Foren lesen und eigene Beiträge schreiben kannst.

Bk 4302

oerni

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2 Nov. 2006
Beiträge
3,417
Ort
Bayrisch-Schwaben
#21
Hallo Uwe,

Alles Gute bei der Begutachtung.

Den ICE zahlt doch die BG über Reisekosten und auch Aufwandsentschädigung, Übernachtungskosten usw.

Es kann niemand von Dir verlangen, dass Du mehr als 8 Std am Tag unterwegs bist, bei Deiner Krankheit.
 

uwe63

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Jan. 2013
Beiträge
403
Ort
Oberrhein
#22
Hallo Uwe,

Alles Gute bei der Begutachtung.

Den ICE zahlt doch die BG über Reisekosten und auch Aufwandsentschädigung, Übernachtungskosten usw.

Es kann niemand von Dir verlangen, dass Du mehr als 8 Std am Tag unterwegs bist, bei Deiner Krankheit.
Hallo, oerni, ebenfalls vielen Dank.
Die Bahnfahrt und ev.Taxi vom S-Bahnhof zahlt die BG ja. Ich habe keine Lust Montag morgens das Auto zu nehmen, weil die km-Entschädigung zu gering ausfällt und sich Montags früh oft LKW-Fahrer mitsamt Karre schlafend auf die Autobahn legen :( und eine Stau-Verspätung will ich nicht riskieren.
Den Zeitraum 2 Tage für so ein Gutachten finde ich knapp bemessen, aber wenn der Arzt es nach Einsicht meiner Krankenakte mit 1 ÜN/FR hinbekommen will, die Profis werden es wohl hinbekommen.
Mal schaun, wie es im Ruhrpott ausschaut. Vor 13 Jahren habe ich ihn beruflich letztmalig mit seinen Trinkhallen gesehen, dann mal :) Glück auf !:) Viele Grüße, Uwe
 

uwe63

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Jan. 2013
Beiträge
403
Ort
Oberrhein
#24
Zufrieden zurück !

Vielen Dank für die guten Wünsche ! Es wird ein für mich positives Gutachten werden ! Zufrieden ging es wieder nach Hause,
viele Grüße an alle Daumendrücker, Uwe :)
 

Anhänge

Registriert seit
8 Nov. 2010
Beiträge
74
Ort
Oberer Linzgau
#25
Hi Uwe
dann erst man mein Glückwunsch, kann man nur hoffen das die BG dieses Gutachten akzeptiert. was ich aber bezweifle, nun stehts 1:1
nun wirst du erst mal ab warten müssen, was die BG macht, aber ein positives Gutachten hat erst mal was.

ich habe mein Anwalt gewechselt dem neuen Anwalt habe ich zusätzlich ein Gutachter als Berater zur Seite gestellt, da ich schon beim Landgericht bin, und nun noch ein negatives Gutachten habe von einem Gutachter dann man offizell als Fälscher bezeichnen darf, aber bei diesem Landgericht als top Gutachter gehandelt wird, aber jeder weiß das er sehr BG freundlich ist ein Gewisser Gutachter aus Heidelberg.

Mein Voriger Anwalt hätte diesen Gutachter von vorne rein Ablänen müssen, wegen Befangenheit nun ist das Kind in Brunnen gefallen, zum Glück ist das Gutachten sehr angreifbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

DieHard

Gesperrtes Mitglied
Registriert seit
18 Juli 2012
Beiträge
813
#26
Vielen Dank für die guten Wünsche ! Es wird ein für mich positives Gutachten werden ! Zufrieden ging es wieder nach
Hallo Uwe,
ich will ja nichts schlecht reden, aber gerade bei Gutachten sollte man den Tag nicht vor dem abend loben und erstmal warten bis man das Dingen wirklich vorliegen hat.

Drücke dir trotzdem die Daumen!

VG DH
 

sozimod

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30 Nov. 2009
Beiträge
424
Ort
Geversdorf
#27
Hallo uwe,

lass dich nicht bange machen. Während eines Gutachtens entwickelt man ein Gefühl,
ob der Gutachter objektiv oder subjektiv das Gutachten wahrnimmt.

Ich hatte letzte Woche mein zwölftes und ich hoffe letztes Gutachten.

Die letzten 3 Gutachten belegten meine schlimmsten Vorahnungen.

Im 10en wurde festgehalten, dass der MDK Dokumente aus meiner Patientenakte
verschwinden ließ.

Der 11e Gutachter stellte fest, dass versch. Gutachten große Lücken aufwiesen.
Es fehlten viele Seiten (für mich wichtige).

Der 12e stellte fest, das Unwahrheiten im kompletten Reha Entlassungsbericht behauptet wurden. Ich sollte u.a. die Gruppentherapie abgebrochen haben.

Ich konnte dem Gutachter glaubhaft machen, dass dies nie geschehen ist.
Ich sah es als meine Pflicht an, Mitpatienten dort zu unterstützen und sich zu öffnen.

Fakt ist, dass weder mein RA, noch der SoVD, noch der VDK auf diese vielen Fehler
aufmerksam wurden. Über meine Mitglieds und Patientenrechte wurde ich nie
aufgeklärt.

Es zieht sich durch das ganze Sozialversicherungssystem, und hinterlässt einen sehr faden Beigeschmack. Das ganze hat System.

Ich persönlich sehe einen Hoffnungsschimmer, und wünsche Dir das Gleiche.

LG

Norbert
 

uwe63

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Jan. 2013
Beiträge
403
Ort
Oberrhein
#28
Hallo Uwe,
ich will ja nichts schlecht reden, aber gerade bei Gutachten sollte man den Tag nicht vor dem abend loben und erstmal warten bis man das Dingen wirklich vorliegen hat.

Drücke dir trotzdem die Daumen!

VG DH
Hallo, DieHard,
die Tests waren eindeutig und beim Abschlussgespräch gab es eindeutige Aussagen. Zur Fragestellung der BG gab es vom Gutachter eine klare Antwort und wenn die BG dieses Gutachten und eine weitere gleichlautende Stellungnahme ignoriert, dann werde ich auch mein Recht erkämpfen.
Viele Grüße, Uwe
 

uwe63

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Jan. 2013
Beiträge
403
Ort
Oberrhein
#29
Hallo uwe,

lass dich nicht bange machen. Während eines Gutachtens entwickelt man ein Gefühl,
ob der Gutachter objektiv oder subjektiv das Gutachten wahrnimmt.

LG

Norbert
Hallo, Norbert,
mein Wunsch-Gutachter wird schon ein kugelsicheres Gutachten erstellen. Erleichtert war ich schon nach den Provokationstests in Richtung toxische Stoffe und diese sind schon zum 3. Mal eindeutig ausgefallen. Insgesamt hat man trotz eines Massenbetriebes gemerkt, dass der untersuchende Arzt sich mit solchen BK's bestens auskennt, auch sehr gezielt sich mit dem Patienten beschäftigt und konkrete Fragen stellte, die ich nach schlechten Erfahrungen bei BG- Ärzten nicht erwartete. Nach der Beratung von Oberarzt und Gutachter wurde ich kurz hereingebeten und fragte, was ich meinem Arzt morgen berichten darf. Die Antwort war eindeutig. Ich habe meinen Gutachter selbst nur zum Schluss gegenübergesessen und hatte aber auch vor dieser Antwort ein positives Gefühl. Viele Grüße, Uwe.
 

uwe63

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Jan. 2013
Beiträge
403
Ort
Oberrhein
#30
Hi Uwe
dann erst man mein Glückwunsch, kann man nur hoffen das die BG dieses Gutachten akzeptiert. was ich aber bezweifle, nun stehts 1:1
nun wirst du erst mal ab warten müssen, was die BG macht, aber ein positives Gutachten hat erst mal was.
Danke, Karl, so sehe ich es auch, aber das Blatt hat sich nach der BG-Klinik total gewendet. Den Schmarrn, welche eine BG- Arbeitsmedizinerin geschrieben hat, wird der Professor bestimmt peinlichst bloßstellen.
Viele Grüße, Uwe
 

uwe63

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Jan. 2013
Beiträge
403
Ort
Oberrhein
#32
Hallo, Karl,
ich warte jeden Tag auf die Kopie meines Gutachtens, das auch erst Anfang Februar fertig sein sollte.
Danach werde ich wohl Wochen, Monate? auf die Entscheidung der BG warten dürfen.
Dieses Warten und die Ungewissheit gehen mir langsam auf den Geist :mad:,
viele Grüße, Uwe
 
Registriert seit
8 Nov. 2010
Beiträge
74
Ort
Oberer Linzgau
#33
Hallo Uwe

oh ja ich kenne die Warterei, ich warte auch schon wie es weiter gehen soll
das Gericht lässt sich sehr viel zeit, nach dem man die Fehler des Gutachtens des Gutachter auf gelistet hat.

na dann Wünsche ich dir mal nur das Beste

Lg Karle
 

welchunsinn

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11 Aug. 2014
Beiträge
223
#34
Durch Lungenerkrankung wurde ich berufsunfähig 2013. BG Verfahren ist seit kurzem gerichtsanhängig.


Wie sieht es bei Euch zwischenzeitlich aus?
 
Registriert seit
8 Nov. 2010
Beiträge
74
Ort
Oberer Linzgau
#35
Nun hallo
ich bin nun inzwischen im 7ten klage-Jahr mit der BG und ein Ende ist nicht in Sicht, der TAD der BG hatte vor drei Jahren nur den Arbeitgeber nach meinen Tätigkeiten befragt und wurde gnadenlos belogen.
mit mir hat der TAD bis heute nicht gesprochen, seit Drei Jahren versuche ich der BG klar zumachen das der Arbeitgeber nicht die Wahrheit sag selbst eine Schriftliche Zeugenaussage eines Ehemaligen Mitarbeiter wird schlichtweg ignoriert ( man sehe kein Grund zur Annahme, das der Arbeitgeber keine wahrheitsgetreuen angaben machen sollte) so werden schlicht weg mein Arbeitskollege und ich als Lügner hingestellt.

Die BG hält es für nicht notwendig weder mein Arbeitskollegen noch mich zum Sachverhalt zu befragen.

Nun wurde per Verfügung die BG aufgefordert den Sachverhalt noch mal zu ermittel, und wie ich es gedacht hatte kam nichts neues hervor

Nun muss das Gericht ermitteln wer die Wahrheit sagt und vielleicht wird nun auch mal mein Arbeitskollege als Zeuge gehört.

dann die BG unternimmt alles um eine ordentliche Sachverhaltsaufklärung zu verhindern es wird nur halbherzig ermittelt zeugen nicht befragt und alles verharmlost.
 

Kasandra

Aktiver Sponsor
Registriert seit
28 Sep. 2006
Beiträge
5,078
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
#36
Hallo Karl,

was soll wohl heraus kommen, wenn das SG die BG nochmal auffordert ihren TAD los zu schicken?

Dümmer geht es wohl nicht mehr.

Hier muss ein freier Gutachter her.

Viele Grüße

Kasandra
 
Registriert seit
8 Nov. 2010
Beiträge
74
Ort
Oberer Linzgau
#37
bin schon beim LSG auf Grund meiner Kritik am Gutachten des Gerichtlich bestellten Gutachters der hatte einfach es 1:1 von dem TAD der BG übernommen, ob wohl ich schon Jahre lang darauf verweißen das es nicht richtig ist was er ermittelt hat.
nach dem ich nun letztes Jahr mein RA gewechselt habe, kommt nun etwas Schwung in die Sache, wird aber gleich wieder ausgebremst durch den TAD.

Der Gerichtlich bestellten Gutachter (ist leider auch kein Engel berichtigter Heidelberger Gutachter bekannt für Fälschungen) aber dennoch musste die BG nun schon zum zweiten mal nach ermitteln, klar kommt da nichts anderes raus
solange nicht mein Arbeitskollege als Zeuge befragt wird und meine Stunden und Tätigkeitsberichte nicht die Beachtung finden.

ich hoffe nun das, dass Gericht den Sachverhalt aufklärt und den Zeugen befragt.
 

uwe63

Erfahrenes Mitglied
Registriert seit
22 Jan. 2013
Beiträge
403
Ort
Oberrhein
#38
Neues zur BK 4302

Hallo, ich war lange abgetaucht. Meine Klage in 2. Instanz läuft schon seit Juli 2015 auf - unbestimmte Zeit ?
Nun hat die Richterin ( hatte einen Richterwechsel dazu ) der Unfallkasse Baden-Württemberg 8 Fragen gestellt. Sehr interessant, was da außer =0 an Antwort darauf folgen wird.
Das Ende Arbeitsverhältnis beim gemeinnützigen Arbeitgeber war 31.7.2017 nach Kündigungsschutzklage mit billiger Abfindung.
Jetzt habe ich die EM- Rente beantragt, weil ein Arbeitsamtgutachter rein zufällig am letzten Arbeitstag mir unter 3 Stunden arbeitsfähig nach Aktenlage bescheinigte.
Zum Glück habe ich Luftveränderung, aber das wars schon an positiven Neuigkeiten.
Und ich habe es nicht weit bis Kassel zur letzten Instanz.
Der Panzer in dem ich sitze ist schon aufmunitioniert...
Viele Grüße, Uwe