Index
Hauptmenü
· Startseite
· Forum

Mitgliederbereich
· Abmelden

Unser Internetangebot
· Unfallopfer Hilfswerk
· Wer Hilft Wem
· Pflegedienste
· Hilfsmittelbörse
· Handicaptravel
 
Reklame
 
Foren

15 aktuellste Beiträge:
·  Gutachten, Ärger mit der BG
·  Aussagen eines BG-Mitarbeiters
·  MDE-Rente dem Finazamt melden ?
·  Wo kann ich die 20% MdE überprüfen lassen?
·  Schulunfall am 25.08.06
·  Urteil BK 2110
·  Berechnung der MdE nach Arbeitsunfall bei vorangegangener Kurzarbeit
·  Belastungserprobung
·  Von Kastenwagen auf Schulhof überfahren
·  Widerspruch zum Renteneintritt
·  Wegen Berufskrankheit auf Dauer arbeitsunfähig!
·  !!! Neues Forum in Betrieb !!! !!! Neues Forum in Betrieb !!! !!! Neues Forum in Betrieb !!!
·  !!! Neues Forum in Betrieb !!! !!! Neues Forum in Betrieb !!! !!! Neues Forum in Betrieb !!!
·  !!! Neues Forum in Betrieb !!! !!! Neues Forum in Betrieb !!! !!! Neues Forum in Betrieb !!!
·  !!! Neues Forum in Betrieb !!! !!! Neues Forum in Betrieb !!! !!! Neues Forum in Betrieb !!!

Gesamtstatistik:
· Kategorien: 9
· Foren: 24
· Themen: 2945
· Beiträge: 19988
 
  
 Willkommen bei Portal und Forum für Unfallopfer 
Foren
[Suche] [FAQ
[Neues Thema posten]
 
Betroffene suchen Betroffene::Versteifungs-OP C0-C3 - Gibt es Erfahrungsberichte?
Autor Versteifungs-OP C0-C3 - Gibt es Erfahrungsberichte?
Alexandra

Beiträge: 132
Erstellt: 20 August 2006 - 21:13   
Hallo alle zusammen!

So wie es im Moment aussieht, werde ich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht um eine Versteifungs-OP herumkommen. Das würde bedeuten, dass die HWS von C0 bis C2 oder sogar C3 versteift werden würde.

Da diese OP natürlich auch nicht ohne ist und auch die Folgen ja ziemlich gravierend sind (Nick- und Kopfdrehbewegung wird aufgehoben) würde mich sehr interessieren, ob es unter euch Unfallopfern jemanden gibt, der so eine OP schon hinter sich hat und mir von seinen Erfahrungen berichten kann. Ich habe so viele Fragen...

Ich weiß, dass diese OP nur selten gemacht wird, aber es wäre wirklich super, wenn es hier jemanden gäbe. Vielleicht ist ja sogar jemand dabei, der von Prof. Samii am INI operiert wurde?

Vielen Dank und viele Grüße
Alexandra

_________________
Verliere nie den Mut; es gibt zu wenige ehrliche Finder!

   Thema ABGESCHLOSSEN Thema ABGESCHLOSSEN
Loewe

Beiträge: 28
Erstellt: 22 August 2006 - 12:03   
Hallo,

ich kenne niemanden der diese OP mchen lassen hat, aber ich kann Ihnen 2 Ärzte empfehlen die es vielleicht ohne OP hinbekommen können.
Das ist Hr. Graf in Trier oder Hr. Dr. Schaumberger in Oberstdorf/Bayern.

Alles gute

Loewe

   Thema ABGESCHLOSSEN Thema ABGESCHLOSSEN
Karsten_PI

Beiträge: 130
Erstellt: 22 August 2006 - 12:12   
Hallo Alexandra.

Ich kannte!!! jemanden. Mein Vater hatte sich aben diese Versteifung "einbauen" lassen, da die HWS durch seinen Krebs dabei war sich aufzulösen.

Leider kann ich ihn heute nicht mehr fragen, aber er hat sehr über die Schmerzen geschimpft, die die Drähte und Schrauben gemacht haben. Allerdings hatte er auch nicht mehr "viel" Fleisch drumherum. Er "musste" sich aber nur ca. 6 Wochen quälen, dann hatte ihn der Krebs besiegt.

Grundsätzlich stehe ich solchen OP's aber auf Grund seiner Aussagen eher skeptisch gegenüber.
1.) weil niemand den Erfolg / Nutzen garantieren kann
2.) weil niemand das Risiko übernimmt (wenn was schief geht, war's das?!?)

Ansonsten kenne ich nur jemanden, der das in der BWS hat machen lassen und seitdem mehr Probleme hat, als vorher. Gerissene Drähte, mehr Schmerzen etc.

Sorry, dass ich dir nichts aufbauenderes mitteilen kann. Negativ-Werbung wolltest du ja vermutlich nicht

Gruß

Karsten
_________________
Meine ausführliche Geschichte von meinem Autounfall am 02.09.2003 kann unter www.pagel-pinneberg.de nachgelesen werden. Dort stehen auch Informationen über meinen Kampf gegen HUK, BG und BfA

   Thema ABGESCHLOSSEN Thema ABGESCHLOSSEN
Alexandra

Beiträge: 132
Erstellt: 22 August 2006 - 15:53   
Hallo Loewe,

danke für die Antwort.

Bei Dr. Graf war ich innerhalb von 10 Monaten mehrfach immer für eine ganze Woche zu intensiven Behandlungen. Leider konnte auch er mir nicht mehr weiterhelfen.

Und soweit ich weiß arbeitet Dr. Schaumberger nicht viel anders. Noch dazu sind es bis nach Oberstdorf für mich über 700 km.

Trotzdem Danke!
Alexandra
_________________
Verliere nie den Mut; es gibt zu wenige ehrliche Finder!

   Thema ABGESCHLOSSEN Thema ABGESCHLOSSEN
Alexandra

Beiträge: 132
Erstellt: 22 August 2006 - 15:58   
Hallo Karsten,

danke für deine Antwort.

Das mit deinem Vater tut mir sehr leid.

Natürlich stehe ich einer solchen OP auch noch sehr skeptisch gegenüber, deswegen such ich ja nach Erfahrungsberichten. Denn im Moment scheint es keine Alternativen zu geben. Das sagen mir nun 3 Ärzte unabhängig voneinander.
Ich glaube aber auch, dass man eine Versteifungs-OP der BWS oder der Kopfgelenke nicht miteinander vergleichen kann.

Ansonsten bin ich natürlich trotzdem über alle Erfahrungsberichte dankbar. Auch negative. Denn was würde mir das bringen, wenn alle nur positiv schreiben, keiner sich traut was negatives zu sagen und es mir hinterher besch... geht?

Also nochmal Danke!
Alexandra
_________________
Verliere nie den Mut; es gibt zu wenige ehrliche Finder!

   Thema ABGESCHLOSSEN Thema ABGESCHLOSSEN
Loewe

Beiträge: 28
Erstellt: 23 August 2006 - 12:34   
HAllo Alexandra,

tut mir leid dass Dr. Graf nicht helfen konnte. Er ist und bleibt für mich einer der kompetentesten Ärzten in der Bundesrepublik für solche Sachen. Nun kann er auch nicht überall helfen.
Ich persönlich habe Angst von der OP.
alles alles gute

   Thema ABGESCHLOSSEN Thema ABGESCHLOSSEN
spunk

Beiträge: 51
Erstellt: 23 August 2006 - 21:48   
Hallo liebe Alexandra

hoffentlich gibt es noch einen anderen Weg/Möglichkeit - ausser der Versteifung.

Hast Du schon mal das umfangreiche Forum dieBandscheibe durchforstet - dort sind bestimmt Erfahrungen zu lesen.

Lieber Gruß spunk
_________________
wer fragt wirkt etwas dumm, wer nicht fragt, bleibt dumm

   Thema ABGESCHLOSSEN Thema ABGESCHLOSSEN
Alexandra

Beiträge: 132
Erstellt: 23 August 2006 - 22:15   
Hallo spunk!

Danke auch für deine Antwort.

Ich hoffe natürlich auch immer noch, dass es einen anderen Weg gibt, aber die Hoffnung wird immer geringer.

Im Forum diebandscheibe habe ich eine ähnliche Anfrage gepostet, aber auch dort noch keine konkreten Erfahrungsberichte bekommen. Danke trotzdem für den Tipp.

Scheinbar ist diese OP wirklich sehr sehr selten!

Gruß
Alexandra
_________________
Verliere nie den Mut; es gibt zu wenige ehrliche Finder!

   Thema ABGESCHLOSSEN Thema ABGESCHLOSSEN
Bernd-59

Beiträge: 1
Erstellt: 24 August 2006 - 10:37   
Hallo Alexandra,

die Entscheidung zu einer OP. kann Dir niemand abnehmen. Auch ich mußte mich entscheiden. Versteifung HWS 4-6. War nicht einfach!

Ich fühle mit Dir. Doch es hat sich, für mich, gelohnt. Ich wurde in der Lubinus Klinik Kiel, von Prof. Hopf bearbeitet. Somit hatte ich auch Gelegenheit mit Mitpatienten in ähnlichen Lagen, und schlimmer, zu reden. Was ich dort sah, hat mir die Tränen in die Augen getrieben. Bis auf wenige Ausnahmen haben alle gesagt"sofort wieder".

Wenn die Ärzte meinen, "nur so eine Besserung" zu erzielen, dann bitte sei optimistisch und lasse es machen, wenn Deine Lebensqualität verbessert wird.

Doch wie gesagt, die Entscheidung liegt, letztendlich, bei Dir.

Alles Gute und viel "Glück" bei Deiner, hoffendlich richtigen, Entscheidung.

Gruß Bernd

   Thema ABGESCHLOSSEN Thema ABGESCHLOSSEN
Ilona

Beiträge: 334
Erstellt: 24 August 2006 - 12:28   
Hallo Alexandra,

Leider müssen wir uns im Leben immer wieder aufs neue entscheiden oder eine Wahl treffen.
Wie Deine Entscheidung ausfallen wird, weißt nur Du selbst.

Schaue bitte mal hier rein;

http://www.med1.de/Forum/Orthopaedie/877/1/
http://www.deutsches-arthrose-forum.de/contents/deutsches-arthrose-forum/archive/2004/501-verzeichnis-versteifung-001.html

Wünsche Dir Kraft & Mut und das es für Dich die richtige Entscheidung ist mit mehr Lebensqualität.
In diesem Sinne, Mfg ilo.
_________________
Die Würde, Mensch, ......

   Thema ABGESCHLOSSEN Thema ABGESCHLOSSEN
licht

Beiträge: 46
Erstellt: 09 September 2006 - 10:23   
Hallo Alexandra

Hier ein Bericht von einem Operierten.

Ich kann nur berichten, daß bei mir durch Dr. Montazem die Diagnose der beidseitigen Ruptur der ligg. alaria und der Gelenkkapsel gestellt wurde. Nur bleibt zu erwähnen, daß ich die letzten zehn Jahre wegen meiner Probleme in so vielen Krankenhäusern war, daß ich sie fast nicht mehr zu zählen vermag (Aufführung folgend) und ich war bei so vielen Professoren und vermeintlichen Spezialisten und keiner - kein einziger - konnte mir auch nur einen Deut helfen! Reihenfolge: Bad Mergentheim, Missionsklinik Wü, Neurologie Uni Wü, Psychiatrie Uni Wü, Neurochirurgie Uni HD, Neurologie Uni HD, Neurochirurgie
Tü, Neurologie Uni Tü, Kopfklinik Erlangen, Krankenhäuser Rothenburg, Heilbronn, Neurochirurgie München, Orthopädie Uni München, Neurologie Uni München, Neurologie Uni Ulm, Orthopädie BW-Krankenhaus Ulm, Neurochirurgie BW-Krankenhaus, Neurologie BW-Krankenhaus, Neurochirurgie Uni H-Eppendorf, Neurochirurgie in Ludwigsburg, Neurochirurgie in Heilbronn, Psychiatrie Weinsberg, Psychiatrie Uni Erlangen, und bei duzenden ambulanter Orthopäden (20 versch.), Neurochirurgen (Erlangen und Würzburg), Psychiater und Neurologen (10). Ich habe bestimmt 20 MRTs, CTs und unzählige Röntgenaufnahmen hinter mir. Der letzte Aufenthalt waren 3 Montate in der Psychiatrie in Erlangen, die mir nach 3 Monaten eröffnet haben, das das Primärproblem nicht psychischer Natur sei.
Ich wollte nur noch sterben und bin vor Gott auf die Knie gefallen! Bis ich von einem Fremden einen Tip bekommen habe und der führte mich zu Dr. Montazem. Eine Woche später war ich bei Dr. Montazem. Der hat mit seinem C-Arm Röntgengerät in 3 Minuten die Diagnose gestellt, zu der so viele Radiologie-Professoren nicht in der Lage waren. Eine Woche später war ich operiert. Das ist nun ein dreiviertel Jahr her. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wann ich so glücklich war, wie im letzten dreiviertel Jahr. Dr. Montazem hatte mir übrigens sehr gewissenhaft erklärt, daß die OP keine Heilung darstelle und daß sicherlich Achtsamkeit geboten sei und daß die OP lediglich eine Verbesserung der Situation bedeute. Doch für mich ist das ein Wunder, die wunderbarste Erhörung eines Gebetes. Nach zehn Jahren des unvorstellbaren Alptraums. Und mit ein bißchen Vorsicht und Bedacht bin ich sicher, kann ich ein Leben fortanleben, an das ich nicht mehr zu glauben wagte. Für meinen Fall: ich trage, wenn ich außerhaus bin und in unbekannte Gefilde aufbreche, eine Miami-J-Halskrause, die nicht erforderlich ist, doch fühle ich mich damit sicherer, falls ich mal ernstlich stürzen sollte.
Mit meinen Äußerungen will ich nicht generell zu einer OP raten, doch der solch einem Leidensdruck nicht mehr standhalten kann, wird diesem Dr. Montazem große Dankbarkeit entgegenbringen. Meine Erwartungen an ein besseres Leben wurden voll erfüllt! Und wer so viel Leid nicht selbst am eigenen Leib erfahren hatte, möchte sich doch etwas zurückhalten mit Ratschlägen, denn jeder Geschlagene wird mit Ratschlägen zubombardiert und wenn nichts greifen will, wird er fallen gelassen, wie eine heiße Kartoffel. In diesem Sinne bitte ich, meiner harschen Worte Vergebung zu leisten.
_________________
Harald Kiessecker


harry.kiessecker@gmx.de 09874-507181.

Erstellt: 28 April 2006 - 09:51

   Thema ABGESCHLOSSEN Thema ABGESCHLOSSEN
Micha

Administrator
Beiträge: 619
Erstellt: 09 September 2006 - 14:17   
Ich schließe diesen Thema mit dem Hinweis das wir unter http://www.unfallopfer.de/forum das neue Forum in Betrieb genommen haben und bitte euch neue Themen nur noch dort zu starten oder weiterzuführen.

! Ich habe die Benutzernamen und Passworte nicht in das neue Forum importiert um die vielen inaktiven User hier nicht mitzunehmen. Ihr müßt euch im neuen Forum neu registrieren.!

Im Voraus vielen Dank für eure Mühe!
_________________

Unfallopfer - Hilfswerk
Gesellschaft für soziale Dienstleistungen

www.unfallopfer-hilfswerk.de


   Thema ABGESCHLOSSEN Thema ABGESCHLOSSEN



Das Portal und Forum für Unfallopfer - www.unfallopfer.de - ist eine kostenlose
Dienstleistung des Unfallopfer-Hilfswerkes. Bitte beachten Sie das alle Artikel und Inhalte dieser Webseite urheberrechtlichen Schutz genießen und deshalb ohne schriftliche Zustimmung der Betreiber und Autoren zum Gebrauch außerhalb dieser Webseite weder kopiert, gespeichert oder in anderer Form gesichert werden dürfen.
Unsere Anbieterkennung finden Sie hier.
copyright 1997 - 2005 by Unfallopfer-Hilfswerk